Home Neuwagen Ersatzteile Shop Gebrauchtwagen Service Forum Kontakt

Sitemap Impressum 

Motorvariomatik

Probleme mit Kolben, Zahnrad oder Riemen?

Moderatoren: guidolenz123, Fuddschi, rolf.g3

Motorvariomatik

Beitragvon Martin66 » 25.10.2014 12:16

Hallo,
immer noch das leidige Thema,Motorvariomatik.
Bei Herr Schuster,Freilauflager und Lager(Motorvariomatik)bestellt.
Habe heute alles zusammen gebaut und habe festgestellt,
das der Abstand zwischen Riemen und Riemenscheibe verringert hat.
Motor an und siehe da,Riemen dreht im Standgas immer noch mit.
Wo ist da der Fehler,oder ist die Abstandshülse verschlissen.
Was mir noch aufgefallen ist,der Abstand zwischen Schwungscheibe und Riemenscheibe.
Bei mir 8mm,oben am Rand gemessen.
Getriebevariomatik ist der Riemen ganz oben.
Brauche wieder eure Hilfe???



Gruß,
Martin
Microcar Virgo
Baujahr 2005
lombardini FOCS-Motor
Diesel 505
12500 km
Martin66
 
Beiträge: 71
Registriert: 14.10.2013 15:37
Wohnort: Hamm

Re: Motorvariomatik

Beitragvon macbloke » 25.10.2014 18:00

Drehzahl zu hoch?

oder einen Distanzring dazwischen.
Aixam 400 Bj2001, Modell Adam
macbloke
 
Beiträge: 4635
Registriert: 02.06.2013 21:11
Wohnort: Lohmar, bei Köln
Fahrzeuge: Aixam 400 Bj2001, Modell Adam 4kW
Dachschiebefenster, Interieur Wurzelholzimitat
km Stand:
06.MRZ 2013 51400km - 06.Sep.2013 69000
Fusion 1,6D
Transit 2,0D
OM617 Motorsegelboot

Re: Motorvariomatik

Beitragvon Fuddschi » 25.10.2014 18:04

Solange das Auto beim eingelegten Gand nicht fortkriecht, ist alles in Ordnung. Du wirst niemals eine Variomatik hinbekommen, die im Leerlauf, also bei Neutralstellung des Wählhebels, stillstehen wird, wenn das Getriebeöl noch kalt ist. Wenn das Auto beim eingelegten Gang fortkriecht, dann ist der Leerlauf zu hoch eingestellt :roll:
Maxia 400 (Le N1 du sans permis preconise) mit Kubota z 402 Bj. 5.2000, Karosserie- und Motorverfallsdatum Unbekannt. Bild

Bei Shell, Aral, Esso und anderen Abzockern halte ich nur um die Luft zu kontrollieren :mrgreen:
Benutzeravatar
Fuddschi
 
Beiträge: 5395
Registriert: 16.09.2011 15:30
Fahrzeuge: Aixam 400 SL Bj. 2000 mit Z402 Kubota- Motor (Verfallsdatum Unbekannt)

Re: Motorvariomatik

Beitragvon macbloke » 25.10.2014 18:23

Der Riemen stand bei meiner Vario im Leerlauf aber still, der ist erst beim Gasgeben mitgelaufen.

Hm. Wie ist das denn bei Dir Fudschi?
Aixam 400 Bj2001, Modell Adam
macbloke
 
Beiträge: 4635
Registriert: 02.06.2013 21:11
Wohnort: Lohmar, bei Köln
Fahrzeuge: Aixam 400 Bj2001, Modell Adam 4kW
Dachschiebefenster, Interieur Wurzelholzimitat
km Stand:
06.MRZ 2013 51400km - 06.Sep.2013 69000
Fusion 1,6D
Transit 2,0D
OM617 Motorsegelboot

Re: Motorvariomatik

Beitragvon guidolenz123 » 25.10.2014 18:23

Fuddschi hat geschrieben:Solange das Auto beim eingelegten Gand nicht fortkriecht, ist alles in Ordnung. Du wirst niemals eine Variomatik hinbekommen, die im Leerlauf, also bei Neutralstellung des Wählhebels, stillstehen wird, wenn das Getriebeöl noch kalt ist. Wenn das Auto beim eingelegten Gang fortkriecht, dann ist der Leerlauf zu hoch eingestellt :roll:



Die Motor-Vario läuft im Standgas ohne den Riemen anzutreiben immer mit dem Motor mit. der Riermen läuft nur nicht mit,da er auf dem Freilauflager aufliegt und die Motor-Vario noch gerade so weit auseinander ist,dass der Riemen nicht mitgenommen wird. Die Getriebe-Vario läuft im Standgas (wenn es richtig eingestellt ist) nie mit--egal ob das Getriebe-Öl kalt oder warm ist. Sonst wäre was defekt.
Im Standgas ist der Riemen an der Getriebe-Vario immer ganz oben zum genauen Gegenteil der Motorvario. Bei Vollgas ist es bei den Varios genau andersrum ---also ist bei Vollgas der Riemen an der M-Vario ganz oben und an der G-Vario ganz unten..
Alles andere ist falsch.
Gruß Guido
Stattlicher Satzverständiger für sprachliche Irritationen
Niveau sieht nur von unten aus wie Arroganz.
Benutzeravatar
guidolenz123
 
Beiträge: 10919
Registriert: 17.02.2009 20:38
Wohnort: Ilmenau/Thüringen
Fahrzeuge: Mercedes 500SEC Coupe
Krause Duo Dreirad
Simson Habicht
Ford Explorer
Materia
Microcar Lyra ,
Wohnmobil Hymer 522 Bj 83
Trike Anthrotech
Velomobil go-one2
Liegerad Challenge Wizard
Faltrad Born2Ride
Hyosung Aquila Chopper

Re: Motorvariomatik

Beitragvon Fuddschi » 25.10.2014 18:58

guidolenz123 hat geschrieben:Die Motor-Vario läuft im Standgas ohne den Riemen anzutreiben immer mit dem Motor mit. der Riermen läuft nur nicht mit,da er auf dem Freilauflager aufliegt und die Motor-Vario noch gerade so weit auseinander ist,dass der Riemen nicht mitgenommen wird.


Korrekt 023)

guidolenz123 hat geschrieben:Die Getriebe-Vario läuft im Standgas (wenn es richtig eingestellt ist) nie mit--egal ob das Getriebe-Öl kalt oder warm ist. Sonst wäre was defekt.


Bei mir ist sie anfangs immer mitgelaufen, weil das Getriebeöl kalt und Steif war. An warmen Tagen ist sie nicht mitgelaufen 072)

guidolenz123 hat geschrieben:Im Standgas ist der Riemen an der Getriebe-Vario immer ganz oben zum genauen Gegenteil der Motorvario. Bei Vollgas ist es bei den Varios genau andersrum ---also ist bei Vollgas der Riemen an der M-Vario ganz oben und an der G-Vario ganz unten..
Alles andere ist falsch.


Auch Korrekt :wink:
Maxia 400 (Le N1 du sans permis preconise) mit Kubota z 402 Bj. 5.2000, Karosserie- und Motorverfallsdatum Unbekannt. Bild

Bei Shell, Aral, Esso und anderen Abzockern halte ich nur um die Luft zu kontrollieren :mrgreen:
Benutzeravatar
Fuddschi
 
Beiträge: 5395
Registriert: 16.09.2011 15:30
Fahrzeuge: Aixam 400 SL Bj. 2000 mit Z402 Kubota- Motor (Verfallsdatum Unbekannt)

Re: Motorvariomatik

Beitragvon guidolenz123 » 25.10.2014 21:29

Die Getriebe-Vario kann doch nur mitlaufen ,wenn der Riemen durch die M-Vario im Standgas angetrieben wird. Es darf aber nicht sein, dass der durch die M-Vario im Standgas bewegt wird. Dann ist was falsch.
Anders als durch einen Riemen kann die G-Vario und somit das Getriebe doch gar nicht angetrieben werden (dabei ist doch völlig egal ob das Getriebe eiskalt oder sauheiß ist)---außer das Tupperdöschen rennt ohne Motorkraft den Abhang hinunter... :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen: Mit Salto vorwärts und Abrollen... :lol: :lol: :lol:
Gruß Guido
Stattlicher Satzverständiger für sprachliche Irritationen
Niveau sieht nur von unten aus wie Arroganz.
Benutzeravatar
guidolenz123
 
Beiträge: 10919
Registriert: 17.02.2009 20:38
Wohnort: Ilmenau/Thüringen
Fahrzeuge: Mercedes 500SEC Coupe
Krause Duo Dreirad
Simson Habicht
Ford Explorer
Materia
Microcar Lyra ,
Wohnmobil Hymer 522 Bj 83
Trike Anthrotech
Velomobil go-one2
Liegerad Challenge Wizard
Faltrad Born2Ride
Hyosung Aquila Chopper

Re: Motorvariomatik

Beitragvon Martin66 » 26.10.2014 08:35

Hallo,
Standgas ist ganz unten.
Der Riemen liegt an beiden Riemenscheiben leicht an.
Vorher bei den alten Motorvariomatiklagern,hatte Ich noch ca.4mm Luft.
Das hintere Lager,war durch die Abstandshülse schon eingearbeitet.
Habe die Motorvariomatik gesäubert und alles wieder so zusammengebaut wie es war.
Drum verstehe Ich nicht,warum jetzt keine Luft zwischen Riemen und Riemenscheibe ist.
Oder kann es sein,das die Abstandshülse zwischen Freilauflager und Variomatik verschlissen ist.
Die Federvorspannung ist da,Ich kann sie mit Kraft auch rein drücken.
Der Riemen wie schon gesagt ist orginal von Lepori.
Das sieht jetzt so betrachtet aus,als hätte Ich einen breiteren Riemen drauf.
Wenn alles nichts hilft,muß Ich wohl mir Distanzringe besorgen,weiß einer wo.
Gehen auch große Unterlegscheiben,die man anpassen muß.
Getriebevariomatik ist der Riemen fast ganz oben,es fehlen ca.3mm.
Bevor Ich es vergesse,Gleitschuhe wo die Gewichte drin sitzten,sind auch neu.




Gruß,
Martin
Microcar Virgo
Baujahr 2005
lombardini FOCS-Motor
Diesel 505
12500 km
Martin66
 
Beiträge: 71
Registriert: 14.10.2013 15:37
Wohnort: Hamm

Re: Motorvariomatik

Beitragvon guidolenz123 » 26.10.2014 10:04

Martin66 hat geschrieben:Hallo,
Standgas ist ganz unten.
Der Riemen liegt an beiden Riemenscheiben leicht an.
Vorher bei den alten Motorvariomatiklagern,hatte Ich noch ca.4mm Luft.
Das hintere Lager,war durch die Abstandshülse schon eingearbeitet.
Habe die Motorvariomatik gesäubert und alles wieder so zusammengebaut wie es war.
Drum verstehe Ich nicht,warum jetzt keine Luft zwischen Riemen und Riemenscheibe ist.
Oder kann es sein,das die Abstandshülse zwischen Freilauflager und Variomatik verschlissen ist.
Die Federvorspannung ist da,Ich kann sie mit Kraft auch rein drücken.
Der Riemen wie schon gesagt ist orginal von Lepori.
Das sieht jetzt so betrachtet aus,als hätte Ich einen breiteren Riemen drauf.
Wenn alles nichts hilft,muß Ich wohl mir Distanzringe besorgen,weiß einer wo.
Gehen auch große Unterlegscheiben,die man anpassen muß.
Getriebevariomatik ist der Riemen fast ganz oben,es fehlen ca.3mm.
Bevor Ich es vergesse,Gleitschuhe wo die Gewichte drin sitzten,sind auch neu.




Gruß,
Martin


Ich glaube ,dass Distanzringe da nicht helfen,zumindest nicht DIE und DA ,wo sie verhindern, dass die Vario ganz zusammengeht,, da sie dass ja nur bei Vollgas macht. Wenn schon im Standgas der Riemen zu breit ist ,kann es nur an ggf zu schmalem Freilauflager oder ggf dortig fehlender Abstandshalter/Ringe liegen. Ob da aber welche hingehören weiß ich auch nicht.
Such doch mal hier im Forum. da gibts einen nicht mal alten Thread ,in dem auch Bilder von der zerlegten Vario zu sehen sind.
Gruß Guido
Stattlicher Satzverständiger für sprachliche Irritationen
Niveau sieht nur von unten aus wie Arroganz.
Benutzeravatar
guidolenz123
 
Beiträge: 10919
Registriert: 17.02.2009 20:38
Wohnort: Ilmenau/Thüringen
Fahrzeuge: Mercedes 500SEC Coupe
Krause Duo Dreirad
Simson Habicht
Ford Explorer
Materia
Microcar Lyra ,
Wohnmobil Hymer 522 Bj 83
Trike Anthrotech
Velomobil go-one2
Liegerad Challenge Wizard
Faltrad Born2Ride
Hyosung Aquila Chopper

Re: Motorvariomatik

Beitragvon Martin66 » 26.10.2014 10:40

Hallo,
Freilauflager habe Ich bei Herr Schuster bestellt.
Ist genauso Breit wie das Alte.
Habe mir Ausgleichsscheiben bei Ebay bestellt,
für die Motorvariomatik.
Zwischen Abstandshülse und Vario und in der Vario,
auf der Welle.
Verkehrt machen kann man ja nichts,offe Ich mal???
Solange ausprobieren bis es passt.
Meine im Forum,Bilder/Zeichnungen gesehen zu haben,
wo Distanzscheiben nach der Abstandshülse sind.
Oder gibt es breite Freilauflager???



Gruß,
Martin
Microcar Virgo
Baujahr 2005
lombardini FOCS-Motor
Diesel 505
12500 km
Martin66
 
Beiträge: 71
Registriert: 14.10.2013 15:37
Wohnort: Hamm

Re: Motorvariomatik

Beitragvon guidolenz123 » 26.10.2014 14:14

Das Freilauflager hat für Lyra (Vorgänger von Virgo) die Bezeichnung:

6806 RS
Gruß Guido
Stattlicher Satzverständiger für sprachliche Irritationen
Niveau sieht nur von unten aus wie Arroganz.
Benutzeravatar
guidolenz123
 
Beiträge: 10919
Registriert: 17.02.2009 20:38
Wohnort: Ilmenau/Thüringen
Fahrzeuge: Mercedes 500SEC Coupe
Krause Duo Dreirad
Simson Habicht
Ford Explorer
Materia
Microcar Lyra ,
Wohnmobil Hymer 522 Bj 83
Trike Anthrotech
Velomobil go-one2
Liegerad Challenge Wizard
Faltrad Born2Ride
Hyosung Aquila Chopper

Re: Motorvariomatik

Beitragvon rolf.g3 » 26.10.2014 17:16

moin,

gerade den Fred gelesen, kommt mir bekannt vor.

Variolager neu und Gleitschuhe neu, Riemen ( auch neu? ) schleift wie er´s nicht soll... Wie sieht das ganze im Stillstand aus? Wie war der Abstand des Riemens zu den Varioscheiben vor Erneuerung der Teile? Warscheinlich keine Ahnung, warum gucken wenn´s läuft... Aber: Da es ordnungsgemäß lief ( der Riemen stand im Standgas still ) gehe ich davon aus das jetzt die Feder zu kurz geworden ist. Mit den alten Gleitschuhen, abgenudelt, und den alten Lagern, eingelaufen, war mehr spiel in der Mechanik.
Wie in anderen Freds zu lesen, liegen oftmals zwischen Lagern und Feder in der Vario Scheiben. Diese dienen der Erhöhung der Federvorspannung. Im laufe ihres Lebens wird eine Feder, je nach Belastung, kürzer durch Materealermüdung. Im Ruhezustand läßt demnach die Spannkraft nach. Mit neuen Gleitschuhen und neuen Lagern muß die Vario aber im Ruhezustand ( Leerlauf ) etwas weiter zurück um den Riemen frei zu geben als es die Feder noch schafft. Jetzt kommen die U-Scheiben zum Einsatz. Die erhöhen in diesem Bereich die Vorspannung. Lege zwei oder drei davon vor die Feder und schau ob Dein Problem weiter besteht.

Solltest Du keine solchen U-Scheiben haben, hier die Anleitung die Größe zu ermitteln: nimm ein altes Variolager. Schau die Seite in der die Feder liegt: Das sind die Maße die die Scheiben brauchen. Die Fuge in der die Feder ruht. Die Dicke ist individuell. In meiner Vario waren ein Dutzend untergelegt. 6x vor und 6x nach der Feder. Die gesamtstärke war etwas um 1o mm aller U-Scheiben. Andere Werte wurden hier im Forum erwähnt.

Viel Erfolg
gruß rolf
Schreibfehler sind wie Ostereier, wer sie findet darf sie behalten...

M-GO, Bj 2006, 56000 Km 65-70Km/h Yanmar-Monster unter der Haube
Nova Bj 2003, 43000 Km Lombardini 502, Rex como, Golf jetzt ohne Kombi
Benutzeravatar
rolf.g3
 
Beiträge: 2028
Registriert: 06.04.2014 09:38
Wohnort: 63263 Neu Isenburg

Re: Motorvariomatik

Beitragvon Martin66 » 26.10.2014 18:42

Hallo,
es sind 6 Scheiben verbaut,3 vor der Feder,3 hinter der Feder.
Alle 6 Scheiben ca.1-2mm breit.
Wenn die Federspannung zu schwach ist,muß Ich wohl da noch
Scheiben bei tun,oder wie seh Ich das???


Gruß,
Martin
Microcar Virgo
Baujahr 2005
lombardini FOCS-Motor
Diesel 505
12500 km
Martin66
 
Beiträge: 71
Registriert: 14.10.2013 15:37
Wohnort: Hamm

Re: Motorvariomatik

Beitragvon macbloke » 26.10.2014 22:04

Nein. Es reicht die Distanzscheiben auf die Welle der Motorvario zu stecken. 1-4Stück, je nach verschleißgrad des Riemens und die Ausgangsbreite wenn er neu ist. Un ddie gewünschte Endgeschwindigkeit.1 Distanzscheibe kostet zwischen 1,70 bis 2,70€. Gibts im Versandhandel.
NAch dem Aufstecken der Distanzscheiben auf die Welle dann die glocke der Motorvario draufstecken, die die Feder und die Gleitschuhe mit den Gewichten enthält. Ich baue die immer zusammen und Stecke sie dann alls ganzes darauf. DAnn noch die Dicke U-Scheibe, die dicke Mutter 30mm oder 32mm und die lange Sicherungsschraube mit 17mm anschrauben.

Ein neuer Riemen ist max. 32mm breit, gewechselt werden soll bei 28mm Breite.

Das ist durch Abnutzung nach ca 15000 bis 20000 km der Fall. (Zwischendurch mit den Scheiben regulieren, bei fortschreitender Abnutzung Distanzscheibe rausnehmen.

Du hast vollkommen recht das neue Riemen breiter sind als alte, denn während des Betriebes nutzen sich die Flanken ab, das Gummi rubbelt sich runter. Aber das ist auch Logisch oder?
Aixam 400 Bj2001, Modell Adam
macbloke
 
Beiträge: 4635
Registriert: 02.06.2013 21:11
Wohnort: Lohmar, bei Köln
Fahrzeuge: Aixam 400 Bj2001, Modell Adam 4kW
Dachschiebefenster, Interieur Wurzelholzimitat
km Stand:
06.MRZ 2013 51400km - 06.Sep.2013 69000
Fusion 1,6D
Transit 2,0D
OM617 Motorsegelboot

Re: Motorvariomatik

Beitragvon rolf.g3 » 27.10.2014 09:02

Moin,

Martin66 hat geschrieben:Hallo,
es sind 6 Scheiben verbaut,3 vor der Feder,3 hinter der Feder.
Alle 6 Scheiben ca.1-2mm breit.
Wenn die Federspannung zu schwach ist,muß Ich wohl da noch
Scheiben bei tun,oder wie seh Ich das???


Ja, richtig. Pack noch etwa 2 mm drauf und schau was passiert. Wird´s besser oder ändert sich nichts?

gruß rolf
Schreibfehler sind wie Ostereier, wer sie findet darf sie behalten...

M-GO, Bj 2006, 56000 Km 65-70Km/h Yanmar-Monster unter der Haube
Nova Bj 2003, 43000 Km Lombardini 502, Rex como, Golf jetzt ohne Kombi
Benutzeravatar
rolf.g3
 
Beiträge: 2028
Registriert: 06.04.2014 09:38
Wohnort: 63263 Neu Isenburg

Nächste

Zurück zu Motor, Getriebe & Antrieb

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 50ccm und 3 Gäste