Home Neuwagen Ersatzteile Shop Gebrauchtwagen Service Forum Kontakt

Sitemap Impressum 

deutsche Betriebserlaubnis & Versicherung

Fahrzeugpapiere, Führerscheinfragen, ...die ganze Bürokratie.

Moderatoren: guidolenz123, Mario

deutsche Betriebserlaubnis & Versicherung

Beitragvon Danny1968 » 02.08.2014 22:22

Hallo Zusammen, ich habe ein Verständnissproblem. AIXAM Deutschland schreibt auf seiner Homepage.

Versicherungsschutz
AIXAM Leichtkraftfahrzeuge werden über ein "Mopedkennzeichen" versichert. Hierbei haben Sie erhebliche Einsparungen im Vergleich zu einem angemeldeten PKW. Sie können Ihr Fahrzeug entweder bei einer Versicherung Ihrer Wahl oder bei Volks- und Raiffeisenbanken versichern.

Das würde bedeuten, wir fahren mit einem Mopekennzeichen fü ca. 70 EUR im Jahr.
Jetzt bietet die RAIBA aber nur Mopedkennzeichen bis 50ccm an und mein AIXAM hat ja 400ccm.
Verkaufen die denn die ganzen Neuwagen mit 50ccm? Ich verstehe das nicht....

Die Gothaer hat mir ein Angebot von 156,00 EUR im Jahr gemacht. Von anderen Versicherungen habe bisher nur gehört, das sie gar keine LKFZ versichern. Kann mich hier bitte jemand aufklären und evtl. auch einen Tipp geben, welche Versicherung sich mit sowas auskennt?

Mein 2. Problem ist, dass ich meine Hummel in Österreich gekauft habe und jetzt noch viele Wege gehen muss, um eine deutsche Betriebserlaubnis zu bekommen. Als ich mir beim hießigem TÜV für nächste Woche einen Termin gemacht habe ( ich brauche dafür ein Gutachten) wußten die nicht mal was ein LKFZ ist. Sie wären gespannt auf die Unterlagen :-)
Gibt es hier jemand, der diesen Weg auch schon gehen musste?

Lieben Dank für Eure Antworten.
AIXAM 400 (C34VB)
Diesel, Bj. 1998
400 ccm. Eigengewicht 349 kg
Danny1968
 
Beiträge: 5
Registriert: 02.08.2014 21:30

Re: deutsche Betriebserlaubnis & Versicherung

Beitragvon Guennie1568 » 02.08.2014 23:22

Hallo Danny

Ein Leicht KFZ wird immer als Moped/Roller versichert. Das hat schon so seine Richtigkeit. Das mit den 50cm³ bezieht sich auf fremdgezündete Bemzinmotoren. Wenn Du dir z.B. einen Ligier Optima 1 oder 2 gekauft hättest, dann wäre da womöglich ein 50cm³ Mopedmotor drinnen. Du hast aber nen Diesel. Bei solchen Fahrzeugen wird aber nach KW gerechnet und dein Kubota-Motor hat 400cm³ und 4KW. Dasselbe Prinzip wird bei Elektroautos verwendet. Wenn Du dir z.B. ein Elektroauto mit einem 4KW Motor gekauft hättest, würde man das auch wie ein Moped versichern.
Mach dir also keine Sorgen. Das hat schon so seine Richtigkeit. :)
Bzgl. Versicherung: Die meißten LKFZ sind bei der HUK versichert (glaub ich mal). Da bekommste sogar ne Kasko wennst willst.
Die DEVK macht das auch soweit ich weiß. Einfach mal auf deren Websites schauen. Möglicherweise wird da aber ein LKFZ nicht explizit angegeben, aber machen tun die es trotzdem.
Wegen den Papieren, da muß dir jemand anders hier helfen. Hier gibts viele, die eine Ösischaukel fahren ;)
Guennie
Am 16. Juli Theorieprüfung...mit 0 Fehlern bestanden :)
Ab jetzt auch Führerscheinbesitzer und Autofahrer :D
Guennie1568
 
Beiträge: 382
Registriert: 22.06.2014 13:44
Wohnort: Neumarkt/Bayern mit Ligierhändler vorort
Fahrzeuge: AluRex Citybike
VW Polo 3 (6N1), 60PS, 160k km mit frischem TÜV an die Schwester verschenkt
Yamaha YE 50 Zest mit Minarelli Maschinchen
VW Polo 4 (9N3) BJ 2006 als Ersatz für den 6N1

Re: deutsche Betriebserlaubnis & Versicherung

Beitragvon Fuddschi » 03.08.2014 07:40

Danny1968 hat geschrieben:Hallo Zusammen, ich habe ein Verständnissproblem. AIXAM Deutschland schreibt auf seiner Homepage.

Versicherungsschutz
AIXAM Leichtkraftfahrzeuge werden über ein "Mopedkennzeichen" versichert. Hierbei haben Sie erhebliche Einsparungen im Vergleich zu einem angemeldeten PKW. Sie können Ihr Fahrzeug entweder bei einer Versicherung Ihrer Wahl oder bei Volks- und Raiffeisenbanken versichern.

Das würde bedeuten, wir fahren mit einem Mopekennzeichen fü ca. 70 EUR im Jahr.
Jetzt bietet die RAIBA aber nur Mopedkennzeichen bis 50ccm an und mein AIXAM hat ja 400ccm.
Verkaufen die denn die ganzen Neuwagen mit 50ccm? Ich verstehe das nicht....


Ich würde das Autochen bei der HUK Versichern lassen, weil die am günstigsten sind. Hier im www findet man viele Versicherungen, bei denen sich der Preisvergleich sicherlich lohnt. Ansonsten kann ich mich an Guennie1568´Meinung anschliessen.

Danny1968 hat geschrieben:Die Gothaer hat mir ein Angebot von 156,00 EUR im Jahr gemacht. Von anderen Versicherungen habe bisher nur gehört, das sie gar keine LKFZ versichern. Kann mich hier bitte jemand aufklären und evtl. auch einen Tipp geben, welche Versicherung sich mit sowas auskennt?


Die Gothaer wäre mir zu teuer 076) Eine Versicherung, die sich mit der Versicherung mit den Leichten nicht auskennt, würde ich sofort den Rücken kehren :mrgreen:

Danny1968 hat geschrieben:Mein 2. Problem ist, dass ich meine Hummel in Österreich gekauft habe und jetzt noch viele Wege gehen muss, um eine deutsche Betriebserlaubnis zu bekommen. Als ich mir beim hießigem TÜV für nächste Woche einen Termin gemacht habe ( ich brauche dafür ein Gutachten) wußten die nicht mal was ein LKFZ ist. Sie wären gespannt auf die Unterlagen :-)
Gibt es hier jemand, der diesen Weg auch schon gehen musste?

Lieben Dank für Eure Antworten.


Ich würde zu einem anderen TÜV gehen, am besten in einer größeren Stadt und dort mein Glück versuchen. Jeder TÜV müsste Unterlagen für die Leichten haben, ansonsten muss man denen ihr den "Saftladen" um die Ohren hauen :mrgreen: :wink:
Maxia 400 (Le N1 du sans permis preconise) mit Kubota z 402 Bj. 5.2000, Karosserie- und Motorverfallsdatum Unbekannt. Bild

Bei Shell, Aral, Esso und anderen Abzockern halte ich nur um die Luft zu kontrollieren :mrgreen:
Benutzeravatar
Fuddschi
 
Beiträge: 5684
Registriert: 16.09.2011 15:30
Fahrzeuge: Aixam 400 SL Bj. 2000 mit Z402 Kubota- Motor (Verfallsdatum Unbekannt)

Re: deutsche Betriebserlaubnis & Versicherung

Beitragvon Danny1968 » 03.08.2014 09:32

Guennie1568 hat geschrieben:Hallo Danny

Ein Leicht KFZ wird immer als Moped/Roller versichert. Das hat schon so seine Richtigkeit. Das mit den 50cm³ bezieht sich auf fremdgezündete Bemzinmotoren. Wenn Du dir z.B. einen Ligier Optima 1 oder 2 gekauft hättest, dann wäre da womöglich ein 50cm³ Mopedmotor drinnen. Du hast aber nen Diesel. Bei solchen Fahrzeugen wird aber nach KW gerechnet und dein Kubota-Motor hat 400cm³ und 4KW. Dasselbe Prinzip wird bei Elektroautos verwendet. Wenn Du dir z.B. ein Elektroauto mit einem 4KW Motor gekauft hättest, würde man das auch wie ein Moped versichern.
Mach dir also keine Sorgen. Das hat schon so seine Richtigkeit. :)
Bzgl. Versicherung: Die meißten LKFZ sind bei der HUK versichert (glaub ich mal). Da bekommste sogar ne Kasko wennst willst.
Die DEVK macht das auch soweit ich weiß. Einfach mal auf deren Websites schauen. Möglicherweise wird da aber ein LKFZ nicht explizit angegeben, aber machen tun die es trotzdem.
Wegen den Papieren, da muß dir jemand anders hier helfen. Hier gibts viele, die eine Ösischaukel fahren ;)


Hallo Guennie1568,

die vielen wenn's irritieren, aber ich denke alles verstanden zu haben. Dein Tipp mal bei der HUK reinzuschauen, war einfach brillliant! Online war alles abschließbar und das Tool kannte sogar das Model AIXAM :-) Hab jetzt ein Pick'l für 52.00 EUR bestellt inkl. Teilkasko. Meine anderen Motorragversicherungen habe ich auch gleich überprüft und festgestellt, dass ich nächstes Jahr hier jede Menge Geld sparen kann. Unglaublich wie man hier über den Tisch gezogen wird. Für mein Mopedkennzeichen zahle ich derzeit EUR 69 und bei der HUK dann nur noch 17 EUR inkl. Fahrer unter 18.
Du bist also der Held des Tages geworden!!!!!!!!!!!!!!! Vielen herzlichen Dank. Jetzt brauche ich nur noch die deutsche BE und dann kann ich losdüsen mit meiner kleinen Hummel :-)
AIXAM 400 (C34VB)
Diesel, Bj. 1998
400 ccm. Eigengewicht 349 kg
Danny1968
 
Beiträge: 5
Registriert: 02.08.2014 21:30

Re: deutsche Betriebserlaubnis & Versicherung

Beitragvon obiny » 03.08.2014 10:58

Von was für einer Betriebserlaubnis redest Du ? Mein Ligier hat keine Betriebserlaubnis, braucht er auch nicht.
Leichtkraftfahrzeuge benötigen keine Betriebserlaubnis, sondern lediglich ein COC-Papier in dem alle Angaben zum Fahrzeug enthalten sind. Dieses COC Papier ist EU-weit einheitlich, also auch in Österreich. Was hast du denn für Papiere vorliegen ?
Gruß obiny

Ligier IXO DCI
Bj. 2014
obiny
 
Beiträge: 164
Registriert: 14.09.2013 18:51
Fahrzeuge: Ligier IXO DCI
JS36
Baujahr 2014

Re: deutsche Betriebserlaubnis & Versicherung

Beitragvon Danny1968 » 03.08.2014 11:02

obiny hat geschrieben:Von was für einer Betriebserlaubnis redest Du ? Mein Ligier hat keine Betriebserlaubnis, braucht er auch nicht.
Leichtkraftfahrzeuge benötigen keine Betriebserlaubnis, sondern lediglich ein COC-Papier in dem alle Angaben zum Fahrzeug enthalten sind. Dieses COC Papier ist EU-weit einheitlich, also auch in Österreich. Was hast du denn für Papiere vorliegen ?


Hi, oh! Diese Info ist mir neu. Ich schicke Dir die Unterlagen gerne mal zu. Will sie hier nicht posten. Melde Dich doch noch mal unter deherdan@gmail.com Danke !
AIXAM 400 (C34VB)
Diesel, Bj. 1998
400 ccm. Eigengewicht 349 kg
Danny1968
 
Beiträge: 5
Registriert: 02.08.2014 21:30

Re: deutsche Betriebserlaubnis & Versicherung

Beitragvon obiny » 03.08.2014 11:05

wie neu ?
Wurde doch in diesem Forum hier schon bis zur Unendlichkeit ausdiskutiert.
Gruß obiny

Ligier IXO DCI
Bj. 2014
obiny
 
Beiträge: 164
Registriert: 14.09.2013 18:51
Fahrzeuge: Ligier IXO DCI
JS36
Baujahr 2014

Re: deutsche Betriebserlaubnis & Versicherung

Beitragvon obiny » 03.08.2014 11:13

Danny1968 hat geschrieben:
obiny hat geschrieben:Von was für einer Betriebserlaubnis redest Du ? Mein Ligier hat keine Betriebserlaubnis, braucht er auch nicht.
Leichtkraftfahrzeuge benötigen keine Betriebserlaubnis, sondern lediglich ein COC-Papier in dem alle Angaben zum Fahrzeug enthalten sind. Dieses COC Papier ist EU-weit einheitlich, also auch in Österreich. Was hast du denn für Papiere vorliegen ?


Hi, oh! Diese Info ist mir neu. Ich schicke Dir die Unterlagen gerne mal zu. Will sie hier nicht posten. Melde Dich doch noch mal unter deherdan@gmail.com Danke !


Du kannst doch hier im Forum eine persönliche Nachricht (PN) versenden.
Gruß obiny

Ligier IXO DCI
Bj. 2014
obiny
 
Beiträge: 164
Registriert: 14.09.2013 18:51
Fahrzeuge: Ligier IXO DCI
JS36
Baujahr 2014

Re: deutsche Betriebserlaubnis & Versicherung

Beitragvon Guennie1568 » 03.08.2014 11:42

obiny hat geschrieben:...
Du kannst doch hier im Forum eine persönliche Nachricht (PN) versenden.

Genau!
Emailadressen haben eigentlich in einem öffentlichen Forum nichts zusuchen! Du hast wohl noch nie SPAM Emails bekommen?
Guennie
Am 16. Juli Theorieprüfung...mit 0 Fehlern bestanden :)
Ab jetzt auch Führerscheinbesitzer und Autofahrer :D
Guennie1568
 
Beiträge: 382
Registriert: 22.06.2014 13:44
Wohnort: Neumarkt/Bayern mit Ligierhändler vorort
Fahrzeuge: AluRex Citybike
VW Polo 3 (6N1), 60PS, 160k km mit frischem TÜV an die Schwester verschenkt
Yamaha YE 50 Zest mit Minarelli Maschinchen
VW Polo 4 (9N3) BJ 2006 als Ersatz für den 6N1

Re: deutsche Betriebserlaubnis & Versicherung

Beitragvon Danny1968 » 03.08.2014 12:28

obiny hat geschrieben:wie neu ?
Wurde doch in diesem Forum hier schon bis zur Unendlichkeit ausdiskutiert.


Sorry ich kenne dieses Forum seit gestern. Und wandel auch sonst nie in Solchen herum. Bin also blutiger Anfänger.
AIXAM 400 (C34VB)
Diesel, Bj. 1998
400 ccm. Eigengewicht 349 kg
Danny1968
 
Beiträge: 5
Registriert: 02.08.2014 21:30

Re: deutsche Betriebserlaubnis & Versicherung

Beitragvon 50ccm » 03.08.2014 19:56

Hallo
1998 hat es die COC Papiere in Österreich noch nicht gegeben .
Gruss Ernst

Microcar Virgo 505 Lombardini-Dieseli Bj 1999
50ccm
 
Beiträge: 1488
Registriert: 14.09.2012 20:22
Wohnort: Österreich
Fahrzeuge: Microcar Virgo 1999
Aixam 400 1998
JDM 1998

Meine EX
Casalini
JDM 1998


Zurück zu Zulassung - Versicherung - Führerschein

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste