Home Neuwagen Ersatzteile Shop Gebrauchtwagen Service Forum Kontakt

Sitemap Impressum 

österreichische papiere umschreiben lassen

Fahrzeugpapiere, Führerscheinfragen, ...die ganze Bürokratie.

Moderatoren: guidolenz123, Mario

österreichische papiere umschreiben lassen

Beitragvon Klaus » 20.07.2007 22:38

Hallo, ich habe mir eine Moped-Auto gekauft über Ebay.
Es kommt die Tage zu mir per Spedition, und jetzt stellt sich mir die Frage was muß ich tun um Deutsche papiere dafür zzu erlangen ?
Der Vorbesitzer lebt in leipzig und ist dort selber ein Jahr mit diesen Papieren rumgefahren.Die will ich aber höchstens parr tage machen !
Muß ich erst zum Tüv und dann zu Straßenverkehrsamt ?
Chatenet Stella Bj.1998
Wenn allzu früh der Morgen graut, ist der ganze Tag versaut.
Klaus
 
Beiträge: 33
Registriert: 03.03.2007 03:23
Wohnort: Essen (NRW)

Beitragvon Sonny » 22.07.2007 18:20

Hallo, ich habe mir ebenfalls ein Leichtkfz über Ebay gekauft, allerdings direkt aus Österreich! Sofort nach dem Kauf habe ich beim Straßenverkehrsamt und dem Tüv angefragt ob mir jmd Deutsche Papiere ausschreibt! Beide Institutionen waren nicht zuständig und beide teilten mir mit, dass es nicht nötig wäre irgendetwas umschreiben zu lassen, so lange man eine EU Betriebserlaubnis besitzt. Diese lag den Fahrzeugpapieren bei und so fahr ich auch schon seit einigen Monaten herum, allerdings bin ich noch nicht in eine Polizeikontrolle geraten... hoffe ich habe dir geholfen
Sonny
 
Beiträge: 45
Registriert: 18.02.2007 14:29

Beitragvon Klaus » 24.07.2007 00:19

Erstmal Danke für die Antwort
Mein fahrzeug hat nur so einen Fahrzeugbrief wo draufsteht Einzellgehmigung und einen Einzellgehmigungsbescheid in DinA4 wo sämtliche daten drin stehen und auch das es als vierrädiges Leichtfahrzeug als Kleinkraftrad eingestuft gilt.
ausgestellt Wien.
Von Eu oder meheren Sprchen keine Spur.
Was soll ich nun machen ???
Momentan Fahre ic ja mit Mopedennzeichen scho rum....Vorbeitzer ist auch s ein jahr rumgefahren(in leipzig) angeblich keine rger mit der Polizei.
Gehe aber leiber auf nummer sicher !
Chatenet Stella Bj.1998
Wenn allzu früh der Morgen graut, ist der ganze Tag versaut.
Klaus
 
Beiträge: 33
Registriert: 03.03.2007 03:23
Wohnort: Essen (NRW)

Beitragvon Sonny » 24.07.2007 18:02

kein problem...
also ich fahre auch schon wie gesagt einige zeit damit herum und sehe auch keinen Grund das irgendwie umschreiben zu lassen. Allerdings wenn du irgendwas erreichen solltest von wegen umschreiben in Deutsche Papiere wäre ich sehr interessiert wie du das geschafft hast :D grüße
Sonny
 
Beiträge: 45
Registriert: 18.02.2007 14:29

Beitragvon Klaus » 24.07.2007 21:42

Ja alles klar, werde wohl mal die nächsten Tage mal beim Tüv nachfragen....
meine vermutung 21 Abnahme, Straßenverkehramt...hoffentlich muß man aber keinen Zoll bezahlen. Das hatte mir ein Kollege erzählt! Denke aber mal nicht !
Was sagt den die Polizei bei dir ???
Chatenet Stella Bj.1998
Wenn allzu früh der Morgen graut, ist der ganze Tag versaut.
Klaus
 
Beiträge: 33
Registriert: 03.03.2007 03:23
Wohnort: Essen (NRW)

Beitragvon Sonny » 25.07.2007 21:31

also ich hab beim Tüv und Straßenverkehrsamt nachgefragt und dort meinten sie zu mir, sie wären nich zuständig dafür, außerdem wäre ein EU Betriebserlaubnis auch okay..
Zum Glück bin ich ja nohc nicht in eine Polizeikontrolle gekommen^^
naja du kanns es ja mal bei dem Tüv Und Verkehrsamt versuchen, wenn du zuständig sind werd ich verrückt :D mfg
Sonny
 
Beiträge: 45
Registriert: 18.02.2007 14:29

Hey Leute

Beitragvon friemel » 08.10.2007 14:49

Habe mir nun auch ein Leichtkfz gegönnt.aus Österreich. Es ist ein Aixam Evolution Baujahr 11.2000.
In dem Fahrzeugbrief steht ganz klar drin das es ein EU Fahrzeug ist mit Typengenehmigung
gemäß Richtlinie 92/61/EWG. und somit in der EU als Leichtkraftfahrzeug anerkannt ist.
Der Mann vom Straßenverkehrsamt war sich zuerst auch nicht ganz sicher ob das ausreichend ist für die "Zulassung" als Leichtkfz.Er kam mir dann am Ende mit dem COC Papier an,was ich besorgen sollte.Darauf sollen dann die ganzen Fahrzeugdaten aus dem Brief stehen und erst dann bekäme ich den Stempel für Deitsche Straßen.Zum Schluss meinte er noch,auf einen Österreichischen Brief mach ich doch keinen Stempel.Brauche ich dieses COC Ding oder nicht? Viele Grüsse Friemel
friemel
 
Beiträge: 6
Registriert: 08.10.2007 14:09
Wohnort: Bonn

Beitragvon AixamSchmiede » 08.10.2007 20:49

Hallo,
habe ebenfalls meine Aixam aus Österreich bezogen! Habe auch die gleiche Genehmigung.
Allerdings war bei meiner Anfrage am Straßenverkehrsamt keiner für mein Fahrzeug zuständig :D
Also ich fahre jedenfalls jetz schon mehrere Monate mit diesem Schein herum, nur hat mich bis jetzt noch kein Polizist angehalten und kontrolliert. Wäre interessiert am weiteren Verlauf mit deiner Genehmigung. Grüße
Aixam Schmiede
AixamSchmiede
 
Beiträge: 41
Registriert: 10.08.2007 13:58

Zulassung

Beitragvon friemel » 09.10.2007 11:08

Hallo,außerdem ist die Frage,wie sieht das versicherungstechnisch aus,bei einem Unfall und so?Habe vorher eine Casalini Sulky gefahren,da hat mich dann irgendwann Huk Versicherung angeschrieben das sie doch bitte die Deutsch Betriebserlaubnis sehen wollten.Also erst Geld kassieren und das Bla anfangen.
Werde Dich aber auf dem Laufenden halten,in der Sache.So long Friemel
friemel
 
Beiträge: 6
Registriert: 08.10.2007 14:09
Wohnort: Bonn

EU-Gnehmigung

Beitragvon ad67grau » 04.11.2007 10:38

Hallo
Ich fahre einen Aixam 500-4 Pick-Up aus Österreich. Auch ich habe lediglich eine EU-Genehmigung. Der TÜV sagte mir dass ich auch in Deutschland damit fahren kann, aber gegen die Vorlage der Fahrzeugdaten könnte mir der TÜV auch eine deutsche Betriebserlaubnis erstellen. Kosten ca. 70€.
Ich habe direkt bei der Polizei nachgefragt, ob ich mit der EU-Genehmigung fahren darf, man sagte mir, dass dies OK sei.
ad67grau
 
Beiträge: 10
Registriert: 08.08.2007 19:57
Wohnort: 36088 Hünfeld

leicht KFZ aus Österreich

Beitragvon Klaus » 10.01.2008 23:37

Hallo,
Habe wie am Anfang hier beschrieben mir einen Chatenet Stella aus Österreich geholt.
Nur leider hat dieser ja nur einen KFZ-Brief aus Österreich und eine Einzellgenehigung als Leicht KFZ eingestuft als Klein Kraft Rad. Leider in Wien ausgestellt worden !! :oops:
So nun zum Schmerzlichen Teil :cry:
Habe beim Staßenverkehrsamt nachgefragt, und die sagten 21´er Vollabnahme beim TüV und dann bekomme ich die Betreibserlaubniss.
Jede Menge Geld reingesteckt TÜV bestanden....aber in der Abnahme steht
" 4-raedr.kfz z.pers-bef. " Somit brauche ich ein Motorad kennzeichen !!!
Ich nehme an das es am leergewicht von 350 Kg liegt. Ansonsten hat er 4 KW 504 ccm und ist auf 45 km/h begrenzt.
Konnte nicht selber den Prüfer fragen weil ich nicht dabei war.
Meines wissen ach dürfen die nur bis 349 KG schwer sein. Meine Auto Versicherung wollte bei einem Beitragsatz von 140 % über 500 euro im jahr von mir kassieren !! Voll Panne !!!! Die ( HDI ) wollten praktisch soviel von mir wie meine frau für unseren Kombi zahlt !!l Weiß jemand was von günstigen Versicherungstarifen für die Auto´s oder wie ich doch noch an meine betriebserlaubniss komme (B)??? Alleine weiß ich wirklich nicht mehr weiter !!! Help me !!! :cry:
Chatenet Stella Bj.1998
Wenn allzu früh der Morgen graut, ist der ganze Tag versaut.
Klaus
 
Beiträge: 33
Registriert: 03.03.2007 03:23
Wohnort: Essen (NRW)

Beitragvon AixamSchmiede » 12.01.2008 13:42

Hallo...
das Leergewicht ist auf 350 begrenzt, nicht 349..es kann überhaupt nicht sein was dir da passiert ist.. das wäre ja die größte abzocke!
Aixam Schmiede
AixamSchmiede
 
Beiträge: 41
Registriert: 10.08.2007 13:58

Beitragvon Klaus » 12.01.2008 23:31

Hallo,
hm jetzt weiß ich aber gar nicht mehr weiter !!!! Kannst du mir oder irgendwer hier im Forum eine Kopie von einer betriebserlaubniss eingescannter weise an meine e-mail schicken ???
-adresse gelöscht-

Die fahrgestellnummer kann ruhig teilweise geschwärzt sein und auch ruhig " ungültige Kopie " drüber stehen !

Mir geht es darum das ich den tüv laden mal so richtig auseinander nehmen kann !! ich habe sonst nicht in der hand. Und meine Meinung ist das die sich selber nicht damit auskennen !!! Weil die Angst haben was auszustellen wovon die keine Ahnung haben !!!

Wenn es klappt bekommt der jenige der Mir die Kopie geschickt hat nen 50ÉR auf´s Konto überwiesen !! gar keine Frage....mache ich dann sehr gerne !!!!!

Danke schon mal im Vorraus !

gruß Klaus
Zuletzt geändert von Klaus am 03.05.2009 23:09, insgesamt 1-mal geändert.
Chatenet Stella Bj.1998
Wenn allzu früh der Morgen graut, ist der ganze Tag versaut.
Klaus
 
Beiträge: 33
Registriert: 03.03.2007 03:23
Wohnort: Essen (NRW)

Beitragvon AixamSchmiede » 13.01.2008 15:27

Hallo Klaus..
ist eigentlich gar kein Thema, ich hab allerdings "nur" eine EU Betriebserlaubnis welche allerdings auch gültig sein müssten ;) du kannst mir ja per privatnachricht bescheid geben
grüße
Aixam Schmiede
AixamSchmiede
 
Beiträge: 41
Registriert: 10.08.2007 13:58

Betriebserlaubnis

Beitragvon Gausi » 13.01.2008 22:42

Hallo Klaus

Habe meine Papiere noch mal nachgeschaut .... auf dem Blatt mit der Vollabnahme nach § 21 StVZO steht bei Fz-Art : 4-RAEDR.KFZ.Z.PERS.BEF 260400
eigentlich das gleiche was bei Dir steht ... es wurden mir damals dafür 80.04€ berechnet. Dazu habe ich einen Wisch bekommen der da heißt

INFORMATIONSDRRUCK zur folgender Dienstleistung
_____________________

Wägung 1x
_____________________

kostete Brutto 11,60€ .... was es damit auf sich hat weis ich auch nicht ... vieleicht was ja hier jemand mehr ....

auf der Waage hatte er ( der Prüfer ) mein AIxam 400 und ermittelte 389kg ... also deutlch mehr als in den österreichischen Papieren niedergeschriebenen 349kg
(voller Tank ... bisschen HIFI eingebaut ) nur das juckte ihm nicht .... Die meiste Zeit verbrachte der Prüfer mit der Übernahme der technischen Daten der österreichischen Papiere in das wichtige Papier welches da heißt: " Gutachten gemäß § 18 Abs.5.StVZO in Verbindung mit § 21 StVZO ... Nur DIESES ist wichtig zur Erlangung der Betriebserlaubnis den nur DIESES wird beim Straßenverkehrsamt abgestempelt mit dem Stempel Betriebserlaubnis erteilt.

Habe den Eindruck, das der Prüfer sich bei Dir die Arbeit für das Gutachten sparen wollte.

mfg

Gausi
Gausi
 
Beiträge: 66
Registriert: 15.01.2006 23:28
Wohnort: Hagen a.T.W.

Nächste

Zurück zu Zulassung - Versicherung - Führerschein

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 1 Gast