Home Neuwagen Ersatzteile Shop Gebrauchtwagen Service Forum Kontakt

Sitemap Impressum 

Reifenwechsel

Ausführliche Anleitungen für Reparaturen, Wartung und Umbauten

Moderatoren: guidolenz123, Fuddschi

Reifenwechsel

Beitragvon rolf.g3 » 17.11.2017 18:37

moin,

Wenn ein Reifen platt ist muß er gewechselt werden - oder repariert, je nachdem was eben ansteht.
Die Reperatur des Reifens sollte dann ins Auge gefasst werden wenn auf der Lauffläche ein Loch vorhanden ist. Ist die Flanke löchrig ist der Reifen zu wechseln.
Grade so wie im vorliegenden Fall
Reifen 013.JPG
Reifen 013.JPG (131.32 KiB) 145-mal betrachtet

Nun sieht der Reifen recht unlöchrig aus. Wenn man wissen möchte an welcher Stelle der Reifen seine Luft verliert macht man folgendes:
Etwa 1 Ltr Wasser in einer Blumenspritze mit einem guten Teelöffel Spülmittel mischen. Den Reifen großzügig mit der Mixtur einsprühen. Etwas warten ( ca 2 Minuten ) dann bilden sich an der undichten Stelle Blubberbläschen
Reifen 014.JPG
Reifen 014.JPG (114.9 KiB) 145-mal betrachtet

In jedem Fall muß der Reifen von der Felge gezogen werden.
Der eine bringt vernünftiger Weise den Reifen zur Reifenwerkstatt und läßt ihn abziehen, der andere möchte das lieber selber machen. ... warum auch immer ... 101)
Man braucht dazu folgendes
Reifen 015.JPG
Reifen 015.JPG (110.42 KiB) 145-mal betrachtet

2 Montageeisen ( ich habe solche auf dem Flohmarkt für´s Stück 2 € erstanden und zum Glück sind das Markenmontageeisen - die kann man nämlich auch an Freitagen verwenden 033) ) 3 Schraubzwingen mit ausreichender Ausladung ( sollten gut am Gewinde geölt sein damit´s flutscht ) und ein Ventilausdreher. Wer den Ventielausdreher auf dem Bild erkennt bekommt als Preis eine Gratisrunde Frischluft ( Bitte bei Bedarf das Fenster öffnen - der Rechtsweg ist ausgeschlossen )
Als erstes wird das Ventil ausgedreht damit ein Luftausgleich stattfinden kann. Auch und gerade bei platten Reifen wird das gerne vergessen und behindert die Aktion unnötig.
Die Schraubzwingen werden eine nach der anderen so angebracht das der Teller der Schraubzwinge ( das Ding am Ende des Gewindes ) direkt neben dem Felgenhorn auf den Reifen drückt
Reifen 016.JPG
Reifen 016.JPG (117.53 KiB) 145-mal betrachtet

Das starre Teil der Schraubzwingen wird auf das Felgenhorn aufgelegt. ( Unterseite )

Sinn dieser Aktion ist das der Reifenwulst aus dem Felgenhorn gedrückt wird. Dieser sitzt sehr stramm. Am Ende sollte der gesamte Reifen auf vollem Umfang vom Felgenhorn gedrückt sein.
Ist das der Fall wird nun auf der einen Seite der Reifen tief ins Bett gedrückt während auf der anderen Seite mit den Montageeisen der Reifen nun über das Felgenhorn gezogen wird
Reifen 017.JPG
Reifen 017.JPG (111 KiB) 145-mal betrachtet

Veranschaulich zeigt das Bild mit dem Pfeil des Meister´s Knie mit dem er den Reifen in´s Bett drückt, der Kringel zeigt das eine Montageeisen welches den Reifen über das Felgenhorn hebt - es muß gleichzeitig ein zweites Montageeisen im Abstand zum ersten von etwa 8 - 10 cm eingebracht sein - dazu braucht man aber beide Hände und kann somit kein Foto machen... also beide Montageeisen entsprechend dem Kringel ansetzen und nacheinander ziehen das der Reifen ÜBER das Felgenhorn kommt und somit irgentwann über der Felge freiliegt
Reifen 018.JPG
Reifen 018.JPG (119.44 KiB) 145-mal betrachtet

... so etwa ...

Ist der Reifen nun komplett frei wird das Selbe Prozedere mit den Schraubzwingen von der anderen Seite veranstaltet. Die zweite Seite sollte aber nun, da schon einige Spannung aus der Sache raus ist, deutlich einfacher von statten gehen
Reifen 019.JPG
Reifen 019.JPG (94.23 KiB) 145-mal betrachtet

Nun die Felge aus dem Reifen nehmen. Is knifflig wenn man´s noch nie gemacht hat, ich kanns auch kaum erklären, die Felge muß aber praktisch herausgedreht werden
Reifen 020.JPG
Reifen 020.JPG (64.89 KiB) 145-mal betrachtet

Das sollte das Ergebnis der Arbeit sein
Reifen 021.JPG
Reifen 021.JPG (128.18 KiB) 145-mal betrachtet


Bei der Reifenmontage wird der Reifen wieder eine Seite nach der anderen auf der einen Seite in´s Felgenbett gedrückt, auf der anderen Seite mit den Montageeisen stück für Stüch auf die Felge gehoben.
Reifen 022.JPG
Reifen 022.JPG (82.26 KiB) 145-mal betrachtet

Zur Erlleichterung sollte sowohl der Reifen - also der Wulst - und die Felgenhörner etwas flutschig gemacht werden: Dazu das Spüliwasser reichlich verwenden oder Vaseline auftragen.
Reifen 024.JPG
Reifen 024.JPG (116.49 KiB) 145-mal betrachtet

Den Reifen mit etwa 3 bis 3,5 Bar Luft füllen, das Ventil montieren ( Jaaa, genau in dieser Reihenfolge: Ohne Ventil ströhmt die Luft schneller in den Reifen, der Reifen füllt sich schneller und presst den Wulst besser auf das Felgenhorn - Das ist dann passiert wenn´s lustig knallt. Reifenfüller abnehmen und das Ventil in den Luftsrrom montieren oder warten bis die Luft ausgestömt ist - egal )
Reifendruck nochmals kontrollieren, Ventilkappe aufschrauben und das Rad ist wieder Montierfähig :D

Dauer der Aktion etwa: 30 Minuten pro Rad, bis ich meine Montageeisen gefunden hatte 45 Minuten, mit dem Nachbarn schwätzen 12 Minuten.

gruß rolf, der alles Selbermachern viel Freude beim Nachmachen wünscht und vlt den nächsten Reifen zum Händler bringt, is wirklich keine schöne Arbeit - aber eine der wenigen die ich noch OHNE Brille erledigen kann 033) 033)
Schreibfehler sind wie Ostereier, wer sie findet darf sie behalten...

M-GO, Bj 2006, 56000 Km 65-70Km/h Yanmar-Monster unter der Haube
Nova Bj 2003, 43000 Km Lombardini 502, Rex como, Golf jetzt ohne Kombi
Benutzeravatar
rolf.g3
 
Beiträge: 2164
Registriert: 06.04.2014 09:38
Wohnort: 63263 Neu Isenburg

Re: Reifenwechsel

Beitragvon guidolenz123 » 17.11.2017 21:35

Der Ventilausdreher liegt unter dem Reifen...ist doch logisch... 019)
Gruß Guido
Stattlicher Satzverständiger für sprachliche Irritationen
Niveau sieht nur von unten aus wie Arroganz.
Benutzeravatar
guidolenz123
 
Beiträge: 11232
Registriert: 17.02.2009 20:38
Wohnort: Ilmenau/Thüringen
Fahrzeuge: Mercedes 500SEC Coupe
Krause Duo Dreirad
Simson Habicht
Ford Explorer
Materia
Microcar Lyra ,
Wohnmobil Hymer 522 Bj 83
Trike Anthrotech
Velomobil go-one2
Liegerad Challenge Wizard
Faltrad Born2Ride
Hyosung Aquila Chopper

Re: Reifenwechsel

Beitragvon Fuddschi » 18.11.2017 16:30

rolf.g3 hat geschrieben:gruß rolf, der alles Selbermachern viel Freude beim Nachmachen wünscht und vlt den nächsten Reifen zum Händler bringt, is wirklich keine schöne Arbeit - aber eine der wenigen die ich noch OHNE Brille erledigen kann


023) 023) 023)

Alles schön und gut, aber ich bringe lieber den Plattfuß in die Werkstatt, da mir das Hantieren mit dem Montiereisen zu Anstrengend ist :(
Maxia 400 (Le N1 du sans permis preconise) mit Kubota z 402 Bj. 5.2000, Karosserie- und Motorverfallsdatum Unbekannt. Bild

Bei Shell, Aral, Esso und anderen Abzockern halte ich nur um die Luft zu kontrollieren :mrgreen:
Benutzeravatar
Fuddschi
 
Beiträge: 5684
Registriert: 16.09.2011 15:30
Fahrzeuge: Aixam 400 SL Bj. 2000 mit Z402 Kubota- Motor (Verfallsdatum Unbekannt)

Re: Reifenwechsel

Beitragvon guidolenz123 » 18.11.2017 17:44

Auf die Idee ,das selbst zu machen ,käme ich auch nicht...Das Aufziehen der Reifen macht im Verhältnis zum Kaufpreis fast nix aus...und wenn was schiefgeht.....


Aber es gibt auch Profis ausserhalb der Reifenhändler...


https://www.youtube.com/watch?v=7PxGRE50wCA

https://www.youtube.com/watch?v=wxBvWoST1sM

https://www.youtube.com/watch?v=DJtQO23P0CE
Gruß Guido
Stattlicher Satzverständiger für sprachliche Irritationen
Niveau sieht nur von unten aus wie Arroganz.
Benutzeravatar
guidolenz123
 
Beiträge: 11232
Registriert: 17.02.2009 20:38
Wohnort: Ilmenau/Thüringen
Fahrzeuge: Mercedes 500SEC Coupe
Krause Duo Dreirad
Simson Habicht
Ford Explorer
Materia
Microcar Lyra ,
Wohnmobil Hymer 522 Bj 83
Trike Anthrotech
Velomobil go-one2
Liegerad Challenge Wizard
Faltrad Born2Ride
Hyosung Aquila Chopper


Zurück zu Reparaturanleitungen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron