Home Neuwagen Ersatzteile Shop Gebrauchtwagen Service Forum Kontakt

Sitemap Impressum 

(Kleber)kartuschen versiegeln

Ausführliche Anleitungen für Reparaturen, Wartung und Umbauten

Moderatoren: guidolenz123, Fuddschi

(Kleber)kartuschen versiegeln

Beitragvon Hasenauto » 16.04.2016 17:29

Das Problem ist bekannt: Nach Anbruch ausgetrocknete (Kleber)Kartuschen! Nägel/Schrauben in der Tüllenspitze helfen nur kurzfristig, Schraubverschlüsse an der Tülle nur mittelfristig. Hier meine seit Jahren getestete und bewährte Methode: Von einer brennenden BIENENwachskerze Wachs auf alle Öffnungen bzw. Fugen an der Kartusche träufeln! Zuerst vorn die Tülle verschließen:
A Tülle.JPG
A Tülle.JPG (81.32 KiB) 674-mal betrachtet

dann nach Möglichkeit einen Tüllenverschluss drauf und den unten ringsum mit Wachs beträufeln:
B Verschluss.JPG
B Verschluss.JPG (147.01 KiB) 674-mal betrachtet

Statt eines Tüllenverschlusses geht auch eine zweite Tülle, deren Spitze ordenlich zugeträufelt wurde.
Dann die Schraubverbindung Tülle/Kartusche versiegeln (dazu die meist vorhandene Öse am dicken Tüllenende abschneiden):
C Kart vorn.JPG
C Kart vorn.JPG (159.56 KiB) 674-mal betrachtet

Schließlich die Fuge zwischen Kartuschenkolben und Kartuschenzylinder versiegeln, dazu den Kartuschenzylinder bis kurz vor den Kolben zurückschneiden (Dieses Stück schneide ich immer spiralförmig mit der Blechschere ab und wickle diese Spirale zum Erhalt der aufgedruckten Herstellerinformationen um den Zylinder):
D Kart hinten.JPG
D Kart hinten.JPG (185.15 KiB) 674-mal betrachtet

Dieses Prinzip hat sich nicht nur bei Polymerklebern und Silikonen bewährt (auch nach Jahren waren dann höchstens die ersten mm in der leicht austauschbaren TÜLLE hart, auch bei den viel heikleren Polyurethanklebern und sogar Acrylzyanid (=Sekunden)klebern, wenn sinngemäß auf Tuben angewandt:
E Tube.JPG
E Tube.JPG (242.22 KiB) 674-mal betrachtet

(NB: dieser Plastikdachrinnenkleber im Bild geht auch für die ABS-Karosserieteile am Multitruck)
Auch originalverschlossene Kartuschen können bei langer Vorratslagerung durch die Kolben/Zylinderfuge austrocknen und werden von mir an dieser Stelle prophylaktisch vor der Einlagerung versiegelt. Wichtig ist dabei aber: an den Fugen darf kein Kartuscheninhaltsrest sein, da er leicht eine Austrocknungsbrücke ins Kartuscheninnere bildet - solche Bücken findet man manchmal auch herstellungsbedint an der Kolben/Zylinderfuge unbenutzter Kartuschen. GANZ WICHTIG: es muß BIENENwachs sein, "Normales" Kerzenwachs (Stearin) taugt dafür nicht! Den Unterschied merkt man schon sehr deutlich, wenn man versucht, auf die Haut getropftes BIENENwachs zu entfernen: was beim Stearin gar kein Problem ist, endet beim BIENENwachs beim Griff zum Waschbenzin wenn nicht gar Aceton - weshalb ich auf den Fotos auch Handschuhe trage.
AIXAM Mega Multitruck (2.Generation ab 2007) Van 600er Diesel (11kW, bis 75km/h) Erstzulassung 2011, langer Radstand, Kubota-Motor Z602
Vorsicht: Ich mache nicht jeden Tag den Rechner zum checken an, deswegen bitte nicht für unfreundlich halten.
Benutzeravatar
Hasenauto
 
Beiträge: 111
Registriert: 19.01.2015 22:20
Wohnort: Kaltenneuses, 91448 Emskirchen

Re: (Kleber)kartuschen versiegeln

Beitragvon Fuddschi » 16.04.2016 17:58

Sehr gut, dein Beitrag hat den Nobelpreis verdient 023) 023) 038)
Maxia 400 (Le N1 du sans permis preconise) mit Kubota z 402 Bj. 5.2000, Karosserie- und Motorverfallsdatum Unbekannt. Bild

Bei Shell, Aral, Esso und anderen Abzockern halte ich nur um die Luft zu kontrollieren :mrgreen:
Benutzeravatar
Fuddschi
 
Beiträge: 5672
Registriert: 16.09.2011 15:30
Fahrzeuge: Aixam 400 SL Bj. 2000 mit Z402 Kubota- Motor (Verfallsdatum Unbekannt)


Zurück zu Reparaturanleitungen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast