Home Neuwagen Ersatzteile Shop Gebrauchtwagen Service Forum Kontakt

Sitemap Impressum 

Legoreperatur Heckklappe

Alles was beult und klappert...

Moderatoren: Metaphysik, Fuddschi, macbloke

Legoreperatur Heckklappe

Beitragvon rolf.g3 » 05.07.2017 16:46

moin,

Da beim M.Go die Heckklappe gerissen ist habe ich mich mal an der Legovariante versucht.

Problem:
Der M.Go hat auf der Innenseite der Heckklappe jeweils links und rechts einen Träger. Dieser Träger umfasst wenn man so will die Heckscheibe. An diesem Träger sind auch die Gasdruckdämpfer für die Heckklappe befestigt.
Jetzt wollte das Schicksal so, das auf der einen Seite dieser Träger durchgebrochen ist. Man kann sich diesen Träger als U-Profil denken. Dieser Bereich der Heckklappe steht immer unter Spannung da die Gasdämpfer auch im geschlossenen Zustand drücken. Mit der Zeit ist nun dieser Riss offen geblieben, etwa 2 - 3 mm und natürlich immer weiter gerissen.
Weil sich gestern gezeigt hat das der Riss einen Kumpel bekommen hat sah ich nun doch Handlungsbedarf.
Da die Heckklappe, wie schon gesagt, ständig unter Spannung steht, habe ich die Klappe ausgebaut und auf die Werkbank gelegt. Die Risse mit der Bohrmaschine und einem Fräskopf beidseitig angefast, fast auf der gesamten Dicke. Dabei hat sich herausgestellt das auf der anderen Seite noch ein Riss begann sich zu bilden. Auch diesen angefast.
Mit einem Spanngurt, welchen ich um die Klappe gelegt habe, den großen Riss zusammengedrückt.
Jetzt sah man wunderbar die Fase.
Darein habe ich nun einen Schmirakel aus in Aceton gelösten schwarzen Legosteinen mit dem Pinsel eingebracht. Das Schmirakel war sehr flüssig gehalten, gerade so, das es in senkrechter Position nicht hinunterfloss. Das auftragen mit dem Pinsel ist vorteilhaft, da mit ihm gewährleistet ist Luftblasen zu vermeiden. An anderer Stelle verarbeitete ich selben Schmirakel in blau mit der Spachtel. Auch war der blaue Knatsch fester. Das ließ sich nicht so gut verarbeiten.
Die Pampe bildet recht schnell eine Haut welche eine glänzende Oberfläche hat. berührt man diese Haut nochmal wird sie stumpf und zieht Fäden, die Oberfläche wird rauh.
Die Heckklappe liegt nun mitsamt dem Spanngurt im Garten zum aushärten. Ich gehe mal davon aus das die aufgelösten Lego´s in etwa 12 Stunden soweit fertig sind das die Risse geschlossen bleiben.
Die Frage stellt sich nun: Wie lange wird das halten ???
Ich sehe mich schon Schienen aus Aluminium anfertigen welche ich um den U-Träger lege und mit Spaxschrauben fixiere.
Eigentlich müßte eine neue Heckklappe eingebaut werden... ich will garnicht wissen was so ein Teil kostet...
Die Heckklappe beim M.Go läßt sich auch nicht zerstörungsfrei zerlegen. Innen und außen sind unsichtbar miteinander verklebt.

gruß rolf
Schreibfehler sind wie Ostereier, wer sie findet darf sie behalten...

M-GO, Bj 2006, 56000 Km 65-70Km/h Yanmar-Monster unter der Haube
Nova Bj 2003, 43000 Km Lombardini 502, Rex como, Golf jetzt ohne Kombi
Benutzeravatar
rolf.g3
 
Beiträge: 2156
Registriert: 06.04.2014 09:38
Wohnort: 63263 Neu Isenburg

Re: Legoreperatur Heckklappe

Beitragvon macbloke » 06.07.2017 04:54

Du machst schon wieder Kunst:

die Reincarnation des Legos An LKFZ Heckklappe...

Lies mal die Letzten berichte zu Reparaturen:

ABS in unseren LKFZ ist eine Mischung aus ABS und PMMA. Das habe ich herausgefunden, weil meine ABS Reparaturen nach 2 Jahren wieder risse bekommen haben.

Ursache: Ausgangsmaterial ist eine ABS PMMA Mischung, aber das alleine ist es nicht, meine verwendeten ABS Platten enthalten wie auch die Legosteine Füllstoffe die das Materialetwa spröder machen.

TIP: Mit dem UzinAcryl Mischen oder Lego Zusammen mit Acrylglas auflösen...

ggf noch bissl Nacharbeiten und ABS Acryl mischung auftragen. mit paar Metall oderGlasfaser Drähten...? Zur Verstärkung?

Oder damit bis zum nächsten mal warten. Würde ich wahrscheinlich machen.
Aixam 400 Bj2001, Modell Adam
macbloke
 
Beiträge: 4784
Registriert: 02.06.2013 21:11
Wohnort: Lohmar, bei Köln
Fahrzeuge: Aixam 400 Bj2001, Modell Adam 4kW
Dachschiebefenster, Interieur Wurzelholzimitat
km Stand:
06.MRZ 2013 51400km - 06.Sep.2013 69000
Fusion 1,6D
Transit 2,0D
OM617 Motorsegelboot

Re: Legoreperatur Heckklappe

Beitragvon rolf.g3 » 06.07.2017 08:21

moin,

macbloke hat geschrieben:TIP: Mit dem UzinAcryl Mischen oder Lego Zusammen mit Acrylglas auflösen...


Jaa, nun ... ich tu mich immer so schwer mit der guten alten Chemie... is so garnicht das meine. Muß aber doch gemacht werden.
Das heißt das ich zu den Lego´s, etwa 6 St, noch ein Teil Acryl dazuschmeißen soll... Ich war erstmal ganz froh den Legoknatsch so hinbekommen zu haben, weil: Blaue Lego´s zerlaufen zu einer homogenen Masse. Schwarze Lego´s ergeben eine etwa krümelige Konsestenz, so rein optisch. Bei der Verarbeitung ist das blaue ( wohl weil fester ) etwas zickiger weil zäher. Wie Honig aus dem Kühlschrank etwa, während hingegen das schwarze eher flüssiger war.
Werde Deine Erkenntnisse beim nächsten mal berücksichtigen.
Heute morgen Heckklappe wieder eingebaut. Die Risse sind erstmal nicht gleich wieder aufgerissen, was mich schonmal hoffen läßt. Mal schauen wie´s nächste Woche damit aussieht ...


gruß rolf
Schreibfehler sind wie Ostereier, wer sie findet darf sie behalten...

M-GO, Bj 2006, 56000 Km 65-70Km/h Yanmar-Monster unter der Haube
Nova Bj 2003, 43000 Km Lombardini 502, Rex como, Golf jetzt ohne Kombi
Benutzeravatar
rolf.g3
 
Beiträge: 2156
Registriert: 06.04.2014 09:38
Wohnort: 63263 Neu Isenburg

Re: Legoreperatur Heckklappe

Beitragvon macbloke » 06.07.2017 08:32

ach is auch egal... ich glaube ich versuche das mal demnächst erstmal in DER Mischung und Anwendungsweise selber.

Aber das mit dem russischen 2-K Acrylkleber ist klasse. Die Zeit wirds zeigen...
Aixam 400 Bj2001, Modell Adam
macbloke
 
Beiträge: 4784
Registriert: 02.06.2013 21:11
Wohnort: Lohmar, bei Köln
Fahrzeuge: Aixam 400 Bj2001, Modell Adam 4kW
Dachschiebefenster, Interieur Wurzelholzimitat
km Stand:
06.MRZ 2013 51400km - 06.Sep.2013 69000
Fusion 1,6D
Transit 2,0D
OM617 Motorsegelboot

Re: Legoreperatur Heckklappe

Beitragvon rolf.g3 » 17.07.2017 19:19

moin,

vor 10 Tagen die Heckklappe wieder angebaut. Die Klebung hat sich in der ersten Nacht ( es muß nacht gewesen sein, nur nachts passiert sowas ... ) etwas verschoben. War wohl noch nicht ganz ausgehärtet. Seitdem hat sich nichts mehr verändert.

Fazit: Wenn dickere Stellen geklebt werden müssen ( 2 - 3 mm ) mit Legoknatsch, lange aushärten lassen. Ich denke so an 48 Stunden.
Lacke sollten etfernt werden. Dickere Materialien schräg anfasen.

Bin schwer beeindruckt von der Methode. Billig.schnell und bislang haltbar.
Das nächste mal versuche ich das mit dem Acryl. Ich denke eine Beimischung von 10 % sollte ausreichen.


gruß rolf
Schreibfehler sind wie Ostereier, wer sie findet darf sie behalten...

M-GO, Bj 2006, 56000 Km 65-70Km/h Yanmar-Monster unter der Haube
Nova Bj 2003, 43000 Km Lombardini 502, Rex como, Golf jetzt ohne Kombi
Benutzeravatar
rolf.g3
 
Beiträge: 2156
Registriert: 06.04.2014 09:38
Wohnort: 63263 Neu Isenburg


Zurück zu Karosserie & Innenraum

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast