Home Neuwagen Ersatzteile Shop Gebrauchtwagen Service Forum Kontakt

Sitemap Impressum 

Einfahren Diesel LKfz

Alles was oben nicht reinpasst

Moderatoren: guidolenz123, Metaphysik

Einfahren Diesel LKfz

Beitragvon HerrToeff » 08.10.2016 14:40

eigentlich gilt immer Einfahren - erstmal nur halbe, dann dreiviertel Power

Ein Diesel LM ist aber eh schon auf weniger als die Hälfte der möglichen Power gedrosselt. Es läuft lebenslang in erhöhtem Standgas. Ich meine, wenn es frisch vom Ausliefer.LKW gefallen ist sollte man vielleicht die ersten 50 km etwas ruhiger fahren - aber ist danach noch ein wirkliches Einfahren erforderlich?

Mit meinen anderen Fahrzeugen bin ich immer so verfahren : Die ersten paar km sehr ruhig und dann ruhig auch etwas schneller, nur die volle Leistung nie durchgangig, also nie länger als 2 bis 3 Min am Stück, dann immer das Gas so 10proz zurück. Ergebnis waren immer recht gut eingefahrene Fahrzeuge.

Nur - das waren keine Drosselmotoren. Ein gedrosselter Motor lläuft eher in gefahr sich auf seine Drosselung einzulaufen und dann -wenn er doch mal später überdreht wird zb im Standgas- zusammenzubrechen. >Ihr kennt das ja von Notstromagregaten etc
lieben Gruß

Scheinbare Rechtschreibfehler sind keine Rechtschreibfehler sondern entsprechen jetzt schon den Regeln der Rechtschreibreform von 07/2054
Alle Zeitangaben sind Entenhausener Ortszeit


-- mobil erstellt mit Sinclair ZX 81 --
HerrToeff
 
Beiträge: 1159
Registriert: 14.01.2016 11:18
Fahrzeuge: Aixam 400 , Sachs zx 50, erste Serie-
D-truck 400, Schwalbe, letzte Serie- u.a.

Re: Einfahren Diesel LKfz

Beitragvon guidolenz123 » 08.10.2016 16:28

Nach meiner Kenntnis müssen moderne Fahrzeuge nicht mehr eingefahren werden, weil die heutigen Fahrzeuge in puncto Motor ,Getriebe etc so geringe Herstellungstoleranzen aufweisen und auch die Materialien heute wesentl. haltbarer/hochwertiger/vergüteter/gehärteter sind (im krassen Gegensatz zu früher) , dass Einfahren unnötig geworden ist.
Jedenfalls ist so der Anspruch der Hersteller....manchmal klappts halt nicht so ganz ,aber grundsätzl. schon.
Gruß Guido
Stattlicher Satzverständiger für sprachliche Irritationen
Niveau sieht nur von unten aus wie Arroganz.
Benutzeravatar
guidolenz123
 
Beiträge: 11796
Registriert: 17.02.2009 20:38
Wohnort: Ilmenau/Thüringen
Fahrzeuge: Mercedes 500SEC Coupe
Krause Duo Dreirad
Simson Habicht
Ford Explorer
Materia
Microcar Lyra ,
Wohnmobil Hymer 522 Bj 83
Trike Anthrotech
Velomobil Quest
Liegerad Challenge Wizard
Faltrad Born2Ride
Hyosung Aquila Chopper

Re: Einfahren Diesel LKfz

Beitragvon HerrToeff » 08.10.2016 17:55

Das nichteinfahrenmüssen gilt eigentlich nur für Nikasil beschichtete Zylinderlaufbahnen in Aluzylindern.


Nicht für die Gusseisernen Zylinder eines Schiffsdiesel

Selbst einige Aluzyl haben eine simple Edelstahlbuchse welche sehr wohl erst eingelaufen werden muss

Das Gesamtsystem "Auto" oder "Motorrad" besteht auch nicht nur aus Zylinderlaufbahnen, auch aus Gleit und Nadellagern, Vario, Kupplung usw usw

Die Frage ist - macht herkömmliches Einfahren noch Sinn wenn das Auto eh nur auf 40 prozent seiner ungedrosselten Geschwindigkeit kommt?
lieben Gruß

Scheinbare Rechtschreibfehler sind keine Rechtschreibfehler sondern entsprechen jetzt schon den Regeln der Rechtschreibreform von 07/2054
Alle Zeitangaben sind Entenhausener Ortszeit


-- mobil erstellt mit Sinclair ZX 81 --
HerrToeff
 
Beiträge: 1159
Registriert: 14.01.2016 11:18
Fahrzeuge: Aixam 400 , Sachs zx 50, erste Serie-
D-truck 400, Schwalbe, letzte Serie- u.a.

Re: Einfahren Diesel LKfz

Beitragvon guidolenz123 » 08.10.2016 21:40

HerrToeff hat geschrieben:
Nicht für die Gusseisernen Zylinder eines Schiffsdiesel


Wie fährt man denn ü-haupt einen Schiffsdiesel ein...der läuft bei Volllast afaik i.d.R. doch eh nur mit ca 8000 U/min ?
Gruß Guido
Stattlicher Satzverständiger für sprachliche Irritationen
Niveau sieht nur von unten aus wie Arroganz.
Benutzeravatar
guidolenz123
 
Beiträge: 11796
Registriert: 17.02.2009 20:38
Wohnort: Ilmenau/Thüringen
Fahrzeuge: Mercedes 500SEC Coupe
Krause Duo Dreirad
Simson Habicht
Ford Explorer
Materia
Microcar Lyra ,
Wohnmobil Hymer 522 Bj 83
Trike Anthrotech
Velomobil Quest
Liegerad Challenge Wizard
Faltrad Born2Ride
Hyosung Aquila Chopper

Re: Einfahren Diesel LKfz

Beitragvon HerrToeff » 09.10.2016 04:55

Morschäään

du meinst eher 800 respektive ca 200 für ganz grosse

naja da gibts doch immer die prüffahrten der Werft. Da wird der ing mittem Stethoskop die mio Euro maschine einlaufen


lektüre
http://www.volkswagen-nutzfahrzeuge.de/ ... ahren.html
lieben Gruß

Scheinbare Rechtschreibfehler sind keine Rechtschreibfehler sondern entsprechen jetzt schon den Regeln der Rechtschreibreform von 07/2054
Alle Zeitangaben sind Entenhausener Ortszeit


-- mobil erstellt mit Sinclair ZX 81 --
HerrToeff
 
Beiträge: 1159
Registriert: 14.01.2016 11:18
Fahrzeuge: Aixam 400 , Sachs zx 50, erste Serie-
D-truck 400, Schwalbe, letzte Serie- u.a.

Re: Einfahren Diesel LKfz

Beitragvon rolf.g3 » 09.10.2016 06:52

moin,

Ich war 16 oder 17, ist also schon ein paar tage her 088) , da war ich beim Hondahändler meines Vertrauens und wollte E.Teile kaufen. Der Händler hatte gerade eine Auslieferung einer Shadow ( oder wie das Ding auch immer hieß ). Das Thema >einfaren< wurde versucht dem Kunden nahe zu bringen, dieser startete die nagel neue Maschine und gab Gas bis an den Begrenzer :shock: .
Vollgas stand die kalte Maschine im Hof und wurde über eine Minute so gehalten :shock: :shock: :shock: .
Gas weg, der neue Besitzer meinte, nun sei der V2 eingefahren... setzte sich drauf und fuhr von dannen.
***
Auch ´ne Möglichkeit, aber bestimmt nicht die Beste.
Herstellerangaben sollten beachtet werden, geht es beim >Einfahren< doch nicht nur um Kolben und Zylinder.
Alle Getriebeteile, Radlager, Bremsbeläge, Stoßdämpfer usw - eben alles was sich bewegt sollten mit eingefahren werden...
Bei einem neuen Ü-Ei ist es schwierig das Fahrzeug einzufahren, denn wenn man langsamer Gas gibt oder nur mit 1/3 Gas fährt und vorsichtig bremst ... dann bekommt man einen Strafzettel wegen unerlaubtem Sperren einer straße oder wiederrechtlichem Parken auf der Fahrbahn ...
Dasselbe gild für ein Mofa, gibt man hier nicht gleich vollgas, fällt man um.
Weil die Diesel so sehr gedrosselt werden für ein Ü-Ei, die Fertigungstolleranzen derart gering gehalten werden erübrigt sich das Einfahren des Motors würde ich sagen - ist aber nur meine, unerhebliche Meinung...

Schiffsdiesel gibt es auch als Schnelläufer. In einem Kutter oder Küstenmotorschiff oder einer Fähre. Je nach Verwndungszweck. Auserdem sind die meisten großen Schiffsdiesel 2T Motoren 019)

gruß rolf
Schreibfehler sind wie Ostereier, wer sie findet darf sie behalten...

M-GO, Bj 2006, 56000 Km 65-70Km/h Yanmar-Monster unter der Haube
Nova Bj 2003, 43000 Km Lombardini 502, Rex como, Golf jetzt ohne Kombi
Benutzeravatar
rolf.g3
 
Beiträge: 2384
Registriert: 06.04.2014 09:38
Wohnort: 63263 Neu Isenburg

Re: Einfahren Diesel LKfz

Beitragvon HerrToeff » 09.10.2016 07:19

jepp aber 2t müssen auch eingefahren werden

übrigens sind das andere 2t als im mofa, eher so mit ventilen, nockenwelle, spülkompressor, direkteinspritzung und sumpfschmierung, zylinderabschaltung (bis zur möglichkeit im Laufen einen zylinder zu tauschen oder zu überholen

in den 40ern waren die meisten schiffsdiesel allerdings glühzünder so etwa wie der lanz also auf grundlage von schlitzsteuerung, hilfsventilen, zündpfanne und stossgebeten des Maschinisten

ging aber hier nicht um die Schiffsdiesel sondern um Einfahren

hatte schiffsdiesel nur scherzhaft erwähnt in bezug zb auf yanmar, kubota und co

interressant:
"www.autoscout24.de/.../kfz.../neues-auto-einfahren-adac-empfehlungen/Sie sollten den neuen Wagen erst schonend einfahren, rät der ADAC. ... Beim Benziner liegen die maximalen Drehzahlen bei 3.000 und beim Diesel bei 2.500 ..."

wie geht das wenn die vario den Motor auf 3500 umin hält ...
lieben Gruß

Scheinbare Rechtschreibfehler sind keine Rechtschreibfehler sondern entsprechen jetzt schon den Regeln der Rechtschreibreform von 07/2054
Alle Zeitangaben sind Entenhausener Ortszeit


-- mobil erstellt mit Sinclair ZX 81 --
HerrToeff
 
Beiträge: 1159
Registriert: 14.01.2016 11:18
Fahrzeuge: Aixam 400 , Sachs zx 50, erste Serie-
D-truck 400, Schwalbe, letzte Serie- u.a.

Re: Einfahren Diesel LKfz

Beitragvon rolf.g3 » 09.10.2016 08:32

moin,

HerrToeff hat geschrieben:wie geht das wenn die vario den Motor auf 3500 umin hält ...


Gar nicht, denn nicht die Vario sondern der Gasfuß des Fahrers bestimmt die Drehzahl des Motors und der Motor gibt die Drehzahl auf die Vario ;)

gruß rolf

( Hatschi ... ??? )
Schreibfehler sind wie Ostereier, wer sie findet darf sie behalten...

M-GO, Bj 2006, 56000 Km 65-70Km/h Yanmar-Monster unter der Haube
Nova Bj 2003, 43000 Km Lombardini 502, Rex como, Golf jetzt ohne Kombi
Benutzeravatar
rolf.g3
 
Beiträge: 2384
Registriert: 06.04.2014 09:38
Wohnort: 63263 Neu Isenburg

Re: Einfahren Diesel LKfz

Beitragvon guidolenz123 » 09.10.2016 09:23

HerrToeff hat geschrieben:Morschäään

du meinst eher 800 respektive ca 200 für ganz grosse



Logo 800...nicht 8000...wäre auch wohl mit 8000 im Erdbebenbereich...
Gruß Guido
Stattlicher Satzverständiger für sprachliche Irritationen
Niveau sieht nur von unten aus wie Arroganz.
Benutzeravatar
guidolenz123
 
Beiträge: 11796
Registriert: 17.02.2009 20:38
Wohnort: Ilmenau/Thüringen
Fahrzeuge: Mercedes 500SEC Coupe
Krause Duo Dreirad
Simson Habicht
Ford Explorer
Materia
Microcar Lyra ,
Wohnmobil Hymer 522 Bj 83
Trike Anthrotech
Velomobil Quest
Liegerad Challenge Wizard
Faltrad Born2Ride
Hyosung Aquila Chopper

Re: Einfahren Diesel LKfz

Beitragvon HerrToeff » 09.10.2016 17:53

... mehr im Meeresbodenbereich 072)

.. und rolf ich denk du weisst was ich meinte ... nimms halt nicht so wörtlich. Mit Schaltung isses eher gezielt möglich bewusst nich über 2500 zu gehen, aber es geht halt hauptsächlich darum, muss man sich beim lkfz überhaupt Gedanken ums einfahren machen, oder einfach nur draufhalten

wie habt ihr das alle mit euren neuen tuppers getan?
lieben Gruß

Scheinbare Rechtschreibfehler sind keine Rechtschreibfehler sondern entsprechen jetzt schon den Regeln der Rechtschreibreform von 07/2054
Alle Zeitangaben sind Entenhausener Ortszeit


-- mobil erstellt mit Sinclair ZX 81 --
HerrToeff
 
Beiträge: 1159
Registriert: 14.01.2016 11:18
Fahrzeuge: Aixam 400 , Sachs zx 50, erste Serie-
D-truck 400, Schwalbe, letzte Serie- u.a.

Re: Einfahren Diesel LKfz

Beitragvon rolf.g3 » 09.10.2016 20:15

moin,

HerrToeff hat geschrieben:Morschäään

du meinst eher 800 respektive ca 200 für ganz grosse


... und das sei Deiner ;)

HerrToeff hat geschrieben:wie habt ihr das alle mit euren neuen tuppers getan?


Ich besitze prinzipiell möglichst nichts neues, deshalb kann ich über Neufahrzeuge wenig sagen ( ich arbeitete mal in einem Autohaus, da wurde bisweilen geschaut was Neufahrzeuge können - und nicht nur von gefrusteten Mitarbeitern )
Wenn ich eine neue Tupper mir zulegen würde ( der Gedanke nagt tatsächlich an mir ) dann, in anbetracht der gedrosselten Technik so:

HerrToeff hat geschrieben:einfach nur draufhalten


und

HerrToeff hat geschrieben:beim lkfz überhaupt Gedanken ums einfahren machen


Nö, ich jedenfalls nicht !

HerrToeff hat geschrieben: Mit Schaltung isses eher gezielt möglich bewusst nich über 2500 zu gehen


Dafür wäre ein DZM das Maß der Dinge, gibt´s aber bei den kleinen nicht, daher:

Max 2/3 des Pedalwegs Gaspedal nutzen in der ersten Zeit, bedeutet uU bei unfrisierten Fahrzeugen Vmax 33 Km/h... Als Verkehrshinderniss ist man dann dem Unbill anderer Verkehrsteilnehmern ausgesetzt: Mütter mit Kinderwagen, Rentner auf Damenrädern, Postboten und sonstiges was schneller ist.

gruß rolf
Schreibfehler sind wie Ostereier, wer sie findet darf sie behalten...

M-GO, Bj 2006, 56000 Km 65-70Km/h Yanmar-Monster unter der Haube
Nova Bj 2003, 43000 Km Lombardini 502, Rex como, Golf jetzt ohne Kombi
Benutzeravatar
rolf.g3
 
Beiträge: 2384
Registriert: 06.04.2014 09:38
Wohnort: 63263 Neu Isenburg

Re: Einfahren Diesel LKfz

Beitragvon HerrToeff » 09.10.2016 23:39

rolf.g3 hat geschrieben:moin,

HerrToeff hat geschrieben:Morschäään

du meinst eher 800 respektive ca 200 für ganz grosse


... und das sei Deiner ;)

japp ein 28 zylinder mit 112 liter hub und 4kw leistung sowie antigravitationsgenerator im heckk um die 300 kg leergewicht nicht zu überschreiten

Am stolzesten bin ich aber auf das kleine goldene schildchen "designed by rolfg3" am türschweller


HerrToeff hat geschrieben:wie habt ihr das alle mit euren neuen tuppers getan?


Ich besitze prinzipiell möglichst nichts neues, deshalb kann ich über Neufahrzeuge wenig sagen ( ich arbeitete mal in einem Autohaus, da wurde bisweilen geschaut was Neufahrzeuge können - und nicht nur von gefrusteten Mitarbeitern )
inwiefern?
Wenn ich eine neue Tupper mir zulegen würde welcher wär das denn? ( der Gedanke nagt tatsächlich an mir ) dann, in anbetracht der gedrosselten Technik so:

HerrToeff hat geschrieben:einfach nur draufhalten


und

HerrToeff hat geschrieben:beim lkfz überhaupt Gedanken ums einfahren machen

so hätte ich mir das eigentlich auch gedacht....
Nö, ich jedenfalls nicht !

HerrToeff hat geschrieben: Mit Schaltung isses eher gezielt möglich bewusst nich über 2500 zu gehen


Dafür wäre ein DZM das Maß der Dinge, gibt´s aber bei den kleinen nicht, daher:
Diesel dzm geht an klemme der lima freilich geht sowas
Max 2/3 des Pedalwegs Gaspedal nutzen in der ersten Zeit, bedeutet uU bei unfrisierten Fahrzeugen Vmax 33 Km/h... Als Verkehrshinderniss ist man dann dem Unbill anderer Verkehrsteilnehmern ausgesetzt: Mütter mit Kinderwagen, Rentner auf Damenrädern, Postboten und sonstiges was schneller ist.

Aha ! also gnerell einfach drauf aber dann wenns um dein eigenes geht doch mit 33 kmh einschleichen *g* 019)

gruß rolf


gut das ist ja mal ne klare Ansage rolfi, danke
lieben Gruß

Scheinbare Rechtschreibfehler sind keine Rechtschreibfehler sondern entsprechen jetzt schon den Regeln der Rechtschreibreform von 07/2054
Alle Zeitangaben sind Entenhausener Ortszeit


-- mobil erstellt mit Sinclair ZX 81 --
HerrToeff
 
Beiträge: 1159
Registriert: 14.01.2016 11:18
Fahrzeuge: Aixam 400 , Sachs zx 50, erste Serie-
D-truck 400, Schwalbe, letzte Serie- u.a.

Re: Einfahren Diesel LKfz

Beitragvon rolf.g3 » 10.10.2016 06:44

moin,

HerrToeff hat geschrieben:... und das sei Deiner ;) ... Dein Fehler - siehe anderen Fred, da durfte ich Deinen, von mir gefundenen Fehler behalten- Das ist jetzt eben Deiner !

japp ein 28 zylinder mit 112 liter hub und 4kw leistung sowie antigravitationsgenerator im heckk um die 300 kg leergewicht nicht zu überschreiten

Am stolzesten bin ich aber auf das kleine goldene schildchen "designed by rolfg3" am türschweller Das solltest Du auch sein, Es gibt bislang erst ein einziges Fahrzeug, eine Honda CX 500, welches ich durch ein Schildchen signiert habe - allerdings in Alu


HerrToeff hat geschrieben:welcher wär das denn?

Ein Mega Multi Trak, oder wie das Teil heißt, der Transporter mit Kofferaufbau. Allerdings etwa 15 - 20 cm verlängert und ausgebaut ähnlich dem wie Methaphysik das gemacht hat

HerrToeff hat geschrieben:Max 2/3 des Pedalwegs Gaspedal nutzen in der ersten Zeit, bedeutet uU bei unfrisierten Fahrzeugen Vmax 33 Km/h... Als Verkehrshinderniss ist man dann dem Unbill anderer Verkehrsteilnehmern ausgesetzt: Mütter mit Kinderwagen, Rentner auf Damenrädern, Postboten und sonstiges was schneller ist.


Das ist eine Möglichkeit ohne Schaltgetriebe und ohne DZM ein LKFZ " einzufahren"

HerrToeff hat geschrieben:Aha ! also gnerell einfach drauf aber dann wenns um dein eigenes geht doch mit 33 kmh einschleichen *g* 019)

Mein eigenes würde ich zuallererst die Vario entrümpeln und dann Vollgas - nix einschleichen. Du warst es doch der Tips zum einfahren brauchte, nun, da hast Du sie.

HerrToeff hat geschrieben:gut das ist ja mal ne klare Ansage rolfi, danke


Stets zu Diensten, nur spare Dir in Zukunft das
HerrToeff hat geschrieben:rolfi
denke, soweit sind wir beide noch nicht

gruß rolf
Schreibfehler sind wie Ostereier, wer sie findet darf sie behalten...

M-GO, Bj 2006, 56000 Km 65-70Km/h Yanmar-Monster unter der Haube
Nova Bj 2003, 43000 Km Lombardini 502, Rex como, Golf jetzt ohne Kombi
Benutzeravatar
rolf.g3
 
Beiträge: 2384
Registriert: 06.04.2014 09:38
Wohnort: 63263 Neu Isenburg

Re: Einfahren Diesel LKfz

Beitragvon Fuddschi » 10.10.2016 06:56

Ich gebe eine Runde Popcorn und Bier für unseren Rolf aus :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:

Herr Töff, meinen Kabinenroller kann man bedenkenlos vollgas geben, der Motor hält das aus, auch wenn der Motor neu ist :wink:

Aber ich kaufe, wie Rolf bereits gepostet hatte, ebenso nichts neu. Denn ich will das Verfallsdatum meines Kabinenrollers herausfinden, egal ob Motor oder die Karosse 019)
Maxia 400 (Le N1 du sans permis preconise) mit Kubota z 402 Bj. 5.2000, Karosserie- und Motorverfallsdatum Unbekannt. Bild

Bei Shell, Aral, Esso und anderen Abzockern halte ich nur um die Luft zu kontrollieren :mrgreen:
Benutzeravatar
Fuddschi
 
Beiträge: 6048
Registriert: 16.09.2011 15:30
Fahrzeuge: Aixam 400 SL Bj. 2000 mit Z402 Kubota- Motor (Verfallsdatum Unbekannt)

Re: Einfahren Diesel LKfz

Beitragvon HerrToeff » 10.10.2016 14:33

naja rolf irgentwie haben wir doch immer ähnliche Sachen :-) hab hier auch ne CX500 im Keller , allerdings werd ich die jetzt verkaufen bzw verschleudern zwecks Hobby Linien begradigen

es muss doch eigentlich Aussagen des Herstellers geben zum Thema einfahren

Hm also wenn du den mit Kofferaufbau willst dann ist das der Ligier, der Aixam hat ja Van Aufbau

ligier hat leider den Lombardini drinne den ich persönlich nicht so gut finde, es gibt da dann noch von Casalini) so einen Van mit Heckmotor, In Punkto servicefreundlichkeit das Non Plus Ultra, einfach den Aufbau abheben und man sitzt quasi an der Werkbank, leider taugt der Mitsubishi motor nicht sooo fürchterlich viel was man so hört
Bild

quelle
http://www.casalini.eu/de/kerry.asp

ensprechend der Ladefläche von 1840mm sollte eigentlich ein übernachtungstauglicher Koffer draufpassen :-)
lieben Gruß

Scheinbare Rechtschreibfehler sind keine Rechtschreibfehler sondern entsprechen jetzt schon den Regeln der Rechtschreibreform von 07/2054
Alle Zeitangaben sind Entenhausener Ortszeit


-- mobil erstellt mit Sinclair ZX 81 --
HerrToeff
 
Beiträge: 1159
Registriert: 14.01.2016 11:18
Fahrzeuge: Aixam 400 , Sachs zx 50, erste Serie-
D-truck 400, Schwalbe, letzte Serie- u.a.

Nächste

Zurück zu Sonstige Technikthemen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron