01. März 2021

Plauderei über dies und das...

Moderatoren: Fichte, sf169, rolf.g3, macbloke

Antworten
Benutzeravatar
rolf.g3
Beiträge: 5630
Registriert: So 6. Apr 2014, 09:38
Fahrzeuge: Microcar M.Go 1 mit Yanmarmotor
Piaggio Hexagon 125 mit 14 MonsterPS :-)
Golf III der ersten Generation
Scott Fahrrad
Wohnort: 98724 Neuhaus am Rennweg

01. März 2021

Beitrag von rolf.g3 » Mo 1. Mär 2021, 11:48

Soooo, ihr lieben, der erste März 2021 is da !
Wer jetzt noch kein neues Versicherungskennzeichen an seine Fuhre montiert hat, ist ab heute wieder Fußgänger !
Das weiterverwenden des alten Kennzeichens wird von der rennleitung nicht gerne gesehen, weil verboten !

Der ein oder andere hat bestimmt schon das wunderbare neue selbstklebende Versicherungskennzeichen erhalten, samt Grundplatte auf die das VKZ letztlich verklebt werden soll.
Bitte dringend die Anleitung beachten, wie das Ding montiert werden soll !!
Diese Anleitung ist entweder bei der Lieferung des VKZ mit bei, oder kann beim Anbieter erfragt werden ( internetz )

Ich für mein Teil bin kein großer Freund dieser neuen Kennzeichen Methode, ist es doch unmöglich das VKZ ohne Beschädigung abzumontieren, wenn zB das Teil, woran das VKZ befestigt ist, einer Reperatur unterzogen werden muss bzw ausgetauscht werden soll.
Ob ein VKZ, welches durch solche Arbeiten beschädigt ist, seine Gültigkeit verliert, ist derzeit auch nicht bekannt. Ich glaube zwar nicht, wissen tu ichs aber auch nicht...
Da ich die Heckklappe meines Auto´s demnächst reparieren muss, so das VKZ abbauen muss, habe ich mir eine Weise ausgedacht, wie ich das zerstörungsfrei bewerkstelligen kann, dazu ein Foddo:
DSC06128.JPG
DSC06128.JPG (105.62 KiB) 475 mal betrachtet
Das ist die Rückseite des tollen VKZ-halters/Grundplatte. Ich habe aus meinem Fundus die letzten 2 Schrauben M5x15, Schlitzkopf rausgefummeltund stramm in das entsprechende Loch eingeschraubt, Mutter mit U-Scheibe drauf.
DSC06129.JPG
DSC06129.JPG (59.5 KiB) 475 mal betrachtet
Wie alles fest und gerade war, hab ich den Schraubenkopf mit einem Klex Superwunderhaftkraftklebstoff fixiert, das Rezept ist ein wohlgehütetes Staatsgeheimniss.
Das ganze über Nacht aushärten lassen, heuute Morgen das VKZ aufgeklebt ( sogar einigermaßen grade :D )
Und das alte VKZ abgeschraubt. Die vorhandenen Löcher waren Löcher von Blechtreibschrauben, diese hab ich etwas aufgebohrt, das VKZ aufgesetzt und von hinten verschraubt ( Vorher natürlich die Muttern und U-Scheiben abgemacht, die sollen ja das VKZ halten.
Nur der Umstand, das so gut wie garkein Platz zum Montieren da ist - M-Go halt - hat alles doch gut funktioniert. Die Schrauben haben sich NICHT mitgedreht, das VKZ ist fest, kann jederzeit zerstörzngsfrei abmontiert werden.
Sollte sich der Schrott lösen und locker werden, so kan auch das durch Nachziehen der Muttern behoben werden.
Is halt jetzt die Frage, wie viele Jahre der Kleber hält ..., ich glaube nämlich nicht, das wir je wieder kostenfrei eine Trägerplatte bekommen werden und das neue VKZ jedes Jahr auf das Alte kleben sollen..

gr
Schreibfehler sind wie Ostereier, wer sie findet darf sie behalten...
Wer etwas will, findet Wege !
Wer etwas NICHT will, findet Argumente !

Antworten