Home Neuwagen Ersatzteile Shop Gebrauchtwagen Service Forum Kontakt

Sitemap Impressum 

Die neue Emma ist zu langsam

Probleme mit Kolben, Zahnrad oder Riemen?

Moderatoren: guidolenz123, Fuddschi, rolf.g3

Die neue Emma ist zu langsam

Beitragvon Happy » 10.11.2017 16:47

Hallo Leute

unsere neue Emma (Microcar Due Inital) ist etwas langsam fährt man gerade Strich 50 nach Navi
sogar genau 45 kmh. Ein Kollege auch ein Microcar Fahrer hat ihr erzählt in der Variomatic
seien fünf scheiben verbaut wenn sie drei raus nimmt läuft sie 55. Natürlich musste ich
wieder dran glauben allso ausgebaut und geschaut. Anfangs habe ich keine gefunden aber dann
in dem Teil wo die Gleitstücke sind waren welche. Die flogen da einfach so drin rum gehörten
aber wohl auf die Welle. Aber wie sollte ich die da rausbekommen sicher da war ein Segering
aber auch eine Spiralfeder die ganz schön unter Spannung zu stehen schien. Da habe ich dann
erst mal die Finger von gelassen. zu mal mir nich so recht klar war was die für eine Auswirkung
haben.
Naja vielleicht ja einer von Euch einen Geistesblitz der einfach nach zu vollziehen ist.

Bis denne Peter 8)
Fahrad,
Quad Sym Quadlander 250,
Opel Astra G Caravan,
WoMo Rimor Europeo,
Emma = Aixam 500-4,
Microcar Due Initial
Happy
 
Beiträge: 133
Registriert: 19.08.2014 17:35
Wohnort: Langenhagen im Norden von Hannover
Fahrzeuge: Fahrad,
Quad Sym Quadlander 250,
Opel Astra G Caravan,
WoMo Rimor Europeo,
Emma = Aixam 500-4,
Microcar Due Initial

Re: Die neue Emma ist zu langsam

Beitragvon rolf.g3 » 10.11.2017 17:29

moin,

Happy hat geschrieben:n dem Teil wo die Gleitstücke sind waren welche. Die flogen da einfach so drin rum gehörten
aber wohl auf die Welle.


Wir reden von der Motorvario und mit Gleitstücken meinst Du die Variolager ... ?

Happy hat geschrieben: Aber wie sollte ich die da rausbekommen sicher da war ein Segering
aber auch eine Spiralfeder die ganz schön unter Spannung zu stehen schien.


Die Feder wird gespannt. zB nimmst Du ein Stück Gewindestab ( M8, M10 oder M12 - kleiner würde ich nicht, größer auch nicht ) das etwa 10 cm Länger ist als die Vario. Diesen Stab steckst Du durch die Vario, setzt vorne und hinten eine Karosseriescheibe auf deren Durchmesser so groß ist das sie auf den Variolagern satt aufliegen. Muttern drauf und die Seite die besagte 10 cm länger ist und somit herrausschaut die Mutter soweit spannen das die Feder etwas zusammengedrückt wird und der Seegerring frei kommt.
Seegerring entfernen und die Mutter an der langen Gewindestabseite aufschrauben. Das feste Variolager gleitet ausseinem Sitz.
Soweit weiter entspannen bis die Feder komplett entspannt ist.
Zerlegen, Uscheiben herrausnehmen, zusammenbau in umgekehrter Reihenfolge.
ACHTUNG: Unter der feder KÖNNEN - müssen nicht !!! - noch weiter uscheiben untergebracht sein. diese dienen zur Einstellung der Feder und müssen wieder so verbaut werden wie sie eingebaut waren. Diese U-Scheiben sind leicht zu unterscheiden von den Drosselringen: Sie sind größer im Durchmesser :D
Die so umgebaute Vario entspricht nichtmehr den Vorgaben des Herstellers. Ein so betriebenes Fahrzeug ist ilegal und darf auf öffentlichen Plätzen nicht betrieben werden !
... blablabla ...
Das Arbeiten an gespannten Federn bedarf erhöter Aufmerksamkeit. Erhebliche Verletzungsgefahr !
( ... blablabla ... )

Viel Spaß am schrauben

gruß rolf
Schreibfehler sind wie Ostereier, wer sie findet darf sie behalten...

M-GO, Bj 2006, 56000 Km 65-70Km/h Yanmar-Monster unter der Haube
Nova Bj 2003, 43000 Km Lombardini 502, Rex como, Golf jetzt ohne Kombi
Benutzeravatar
rolf.g3
 
Beiträge: 2028
Registriert: 06.04.2014 09:38
Wohnort: 63263 Neu Isenburg

Re: Die neue Emma ist zu langsam

Beitragvon guidolenz123 » 10.11.2017 17:37

Irgendwie hört sich das an als wenn Du die Getriebe-Vario verhunzt hättest...Die Distanzringe (bei älteren Tuppers jedenfalls...bei den neuen weiß ich nicht ,obs ü-haupt noch Distanzringe gibt) sitzen aber in der Motor-Vario. Wenn Du DIE rausnimmst, dann laufen die Tuppers teils 70KMH.
Gruß Guido
Stattlicher Satzverständiger für sprachliche Irritationen
Niveau sieht nur von unten aus wie Arroganz.
Benutzeravatar
guidolenz123
 
Beiträge: 10919
Registriert: 17.02.2009 20:38
Wohnort: Ilmenau/Thüringen
Fahrzeuge: Mercedes 500SEC Coupe
Krause Duo Dreirad
Simson Habicht
Ford Explorer
Materia
Microcar Lyra ,
Wohnmobil Hymer 522 Bj 83
Trike Anthrotech
Velomobil go-one2
Liegerad Challenge Wizard
Faltrad Born2Ride
Hyosung Aquila Chopper

Re: Die neue Emma ist zu langsam

Beitragvon macbloke » 10.11.2017 18:06

JA. Die Distanzstücke sitzen für gewöhnlich auf der Welle der Motorvario.

Die Dienen dazu die geschwindigkeit der unterschiedlichen Riemenbreite anzupassen. Bei neukauf haben die unterschiedliche Riemenbreite und beim Abnutzen des Antriebsriemen erst recht.

Andererseits fährt Emma vielelicht auch wegen eines abgenutzten Antriebsriemen nicht so schnell wie sie könnte? Denn viele LKFZ haben die Distanzringe sowieso ständig draussen.

Die Meisten Antriebsriemen haben neu eine Breite zwischen 30,5mm und 32mm. Mit 28mm Breite sind sie abgenutzt. DAnn muss ein neuer Riemen her.
Aixam 400 Bj2001, Modell Adam
macbloke
 
Beiträge: 4635
Registriert: 02.06.2013 21:11
Wohnort: Lohmar, bei Köln
Fahrzeuge: Aixam 400 Bj2001, Modell Adam 4kW
Dachschiebefenster, Interieur Wurzelholzimitat
km Stand:
06.MRZ 2013 51400km - 06.Sep.2013 69000
Fusion 1,6D
Transit 2,0D
OM617 Motorsegelboot

Re: Die neue Emma ist zu langsam

Beitragvon guidolenz123 » 10.11.2017 18:55

Viele neue Tuppers scheinen nach einigen Meinungen im Netz allerdings nicht durch Distanzrige gedrosselt zu sein , sondern elektronisch. Daran könnte man mit Basteln wohl kaum was ändern. Ob das tatsächl. zutrifft ,weiß ich nicht. Jedenfalls wäre dies für mich ein Grund mit Sicherheit keine so neue Microkiste mehr zu kaufen... V-max. von 45KMH ist nun wirkl zuuuu langsam. :cry:


Weiß da wer mehr ????
Gruß Guido
Stattlicher Satzverständiger für sprachliche Irritationen
Niveau sieht nur von unten aus wie Arroganz.
Benutzeravatar
guidolenz123
 
Beiträge: 10919
Registriert: 17.02.2009 20:38
Wohnort: Ilmenau/Thüringen
Fahrzeuge: Mercedes 500SEC Coupe
Krause Duo Dreirad
Simson Habicht
Ford Explorer
Materia
Microcar Lyra ,
Wohnmobil Hymer 522 Bj 83
Trike Anthrotech
Velomobil go-one2
Liegerad Challenge Wizard
Faltrad Born2Ride
Hyosung Aquila Chopper

Re: Die neue Emma ist zu langsam

Beitragvon Craic » 11.11.2017 12:15

Benziner können sehr leicht elektronisch/digital exakt drehzahlbegrenzt werden. Einspritzpumpen-Diesel eigentlich nicht. Common Rail Diesel (DCI bzw. CDI) dagegen wiederum sehr leicht.

Ein DCI Motor ist typischerweise exakt drehzahlbegrenzt. Allerdings heisst das m.E. nicht, dass damit auch die Endgeschwindigkeit unabänderlich ist, denn der rein mechanische Vario-Getriebestrang bleibt weiterhin veränderbar.

Die DCI Diesel haben eine elektronische Steuereinheit, die laufend viele Signale bzw. Parameter registriert, verarbeitet, und Steuersignale z.B. an den Motor ausgibt. Diese Steuereinheit bzw. deren Software ist grundsätzlich veränderbar, allerdings nicht mit Schraubendrehern und Potentiometern, sondern nur digital über die sog. OBD -Schnittstelle. Das ist das, was viele Fahrzeughersteller derzeit machen, um ihren Dieseln -angeblich- die heimlich hohen Kohlendioxid- und Stickoxid - Emissionen abzuzwacken.
Auf diesem Weg müsste es auch möglich sein, die Drehzahlbegrenzung des Motors zu verändern, allerdings kann man dabei auch gravierende Fehler machen, wenn man kein Spezi für OBD ist.

Ein etwas anderer Weg der Motorbeeinflussung von Benzinern und DCI-Dieseln ist das Chiptuning, wobei ein Chip zwischen Steuerungseinheit und Motor eingebaut wird, der, solange er dort eingebaut ist, die Motoransteuerungs-Signale qualitativ verändert. Z.B. kann so die Kraftstoff-Einspritzmenge, Einspritzzeitpunkt und -dauer verändert werden. Vielleicht können so auch Rückmeldungen des Motors gefiltert und verändert werden.
Craic
 
Beiträge: 69
Registriert: 06.10.2016 19:33
Fahrzeuge: T5, Smart I, Fiat Panda, Honda SH 125, Baotian 50, John Deere 3032R, Microcar M.Go

Re: Die neue Emma ist zu langsam

Beitragvon guidolenz123 » 11.11.2017 13:08

Schöne Erklärung.
Danke


Wer hat ggf zusätzl noch PRAKTISCHE Erfahrungen ...insbesonders mir spezielen Modellen
Gruß Guido
Stattlicher Satzverständiger für sprachliche Irritationen
Niveau sieht nur von unten aus wie Arroganz.
Benutzeravatar
guidolenz123
 
Beiträge: 10919
Registriert: 17.02.2009 20:38
Wohnort: Ilmenau/Thüringen
Fahrzeuge: Mercedes 500SEC Coupe
Krause Duo Dreirad
Simson Habicht
Ford Explorer
Materia
Microcar Lyra ,
Wohnmobil Hymer 522 Bj 83
Trike Anthrotech
Velomobil go-one2
Liegerad Challenge Wizard
Faltrad Born2Ride
Hyosung Aquila Chopper

Re: Die neue Emma ist zu langsam

Beitragvon JDM Fahrer » 11.11.2017 14:03

Man musste ein Programm finden für so ein Ü-EI das man dann in die Elektronik vom Ü-EI eingreifen kann.Dann wäre esw sicher nicht gerade Schwierig mit dem Richtigen Programm.Denke man müsste nur die höchstdrehzahl erhöhen im Programm um ca.500 bis 600 U/min.
Das zweite was dann noch gemacht werden müsste wäre das die Geschwindigkeit von 45 KM/H nicht mehr zum tragen kommt.
Denke das könnte so klappen.
Männer werden nie erwachsen, nur die Spielzeuge werden teurer!!!

Vegetarier essen meinem Essen das Essen weg!

Yanmar is ein Schiffsdiesel - der beschleunigt nicht,der nimmt Fahrt auf!
Benutzeravatar
JDM Fahrer
 
Beiträge: 1311
Registriert: 05.10.2015 20:22
Wohnort: Im Umland von Hannover
Fahrzeuge: Passat B3 Limo, VW Bus T4 2,5 TDI, Ducato 180 Multijet 3.0 WOMO, JDM Abaca mit Yanmar Diesel,

Re: Die neue Emma ist zu langsam

Beitragvon Craic » 11.11.2017 15:11

Happy hat geschrieben:Hallo Leute

unsere neue Emma (Microcar Due Inital) ist etwas langsam fährt man gerade Strich 50 nach Navi
sogar genau 45 kmh. Ein Kollege auch ein Microcar Fahrer hat ihr erzählt in der Variomatic
seien fünf scheiben verbaut wenn sie drei raus nimmt läuft sie 55. Natürlich musste ich
wieder dran glauben allso ausgebaut und geschaut. Anfangs habe ich keine gefunden aber dann
in dem Teil wo die Gleitstücke sind waren welche. Die flogen da einfach so drin rum gehörten
aber wohl auf die Welle. Aber wie sollte ich die da rausbekommen sicher da war ein Segering
aber auch eine Spiralfeder die ganz schön unter Spannung zu stehen schien. Da habe ich dann
erst mal die Finger von gelassen. zu mal mir nich so recht klar war was die für eine Auswirkung
haben.
Naja vielleicht ja einer von Euch einen Geistesblitz der einfach nach zu vollziehen ist.

Bis denne Peter 8)


Peter,
welchen der beiden möglichen Motoren hast Du überhaupt? DCI?
Craic
 
Beiträge: 69
Registriert: 06.10.2016 19:33
Fahrzeuge: T5, Smart I, Fiat Panda, Honda SH 125, Baotian 50, John Deere 3032R, Microcar M.Go

Re: Die neue Emma ist zu langsam

Beitragvon Fuddschi » 11.11.2017 17:52

Happy hat geschrieben:Hallo Leute

unsere neue Emma (Microcar Due Inital) ist etwas langsam fährt man gerade Strich 50 nach Navi
sogar genau 45 kmh. Ein Kollege auch ein Microcar Fahrer hat ihr erzählt in der Variomatic
seien fünf scheiben verbaut wenn sie drei raus nimmt läuft sie 55. Natürlich musste ich
wieder dran glauben allso ausgebaut und geschaut. Anfangs habe ich keine gefunden aber dann
in dem Teil wo die Gleitstücke sind waren welche. Die flogen da einfach so drin rum gehörten
aber wohl auf die Welle. Aber wie sollte ich die da rausbekommen sicher da war ein Segering
aber auch eine Spiralfeder die ganz schön unter Spannung zu stehen schien. Da habe ich dann
erst mal die Finger von gelassen. zu mal mir nich so recht klar war was die für eine Auswirkung
haben.
Naja vielleicht ja einer von Euch einen Geistesblitz der einfach nach zu vollziehen ist.

Bis denne Peter 8)


Mach mal ein Foto von der Vario, da ich nicht schlau werde, welche Vario du meinst 101)

Übrigens, die Getriebevario kann man nicht Manipulieren, daß dein Kabinenroller so schnell wie ein Ferrari wird :mrgreen: :wink:
Maxia 400 (Le N1 du sans permis preconise) mit Kubota z 402 Bj. 5.2000, Karosserie- und Motorverfallsdatum Unbekannt. Bild

Bei Shell, Aral, Esso und anderen Abzockern halte ich nur um die Luft zu kontrollieren :mrgreen:
Benutzeravatar
Fuddschi
 
Beiträge: 5395
Registriert: 16.09.2011 15:30
Fahrzeuge: Aixam 400 SL Bj. 2000 mit Z402 Kubota- Motor (Verfallsdatum Unbekannt)


Zurück zu Motor, Getriebe & Antrieb

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 1 Gast