Home Neuwagen Ersatzteile Shop Gebrauchtwagen Service Forum Kontakt

Sitemap Impressum 

Motorvariomatik

Probleme mit Kolben, Zahnrad oder Riemen?

Moderatoren: guidolenz123, Fuddschi, rolf.g3

Re: Motorvariomatik

Beitragvon Fuddschi » 15.11.2014 15:31

Mir ist noch aufgefallen, daß die Liste von den Teilen der Motorvario Rechtschreibefehler aufweist, da zum beispiel Teil Nummer 22 a+b "Ronde ajust ressort" richtigerweise "Ronde adjust ressort" heissen müsste :roll:
Maxia 400 (Le N1 du sans permis preconise) mit Kubota z 402 Bj. 5.2000, Karosserie- und Motorverfallsdatum Unbekannt. Bild

Bei Shell, Aral, Esso und anderen Abzockern halte ich nur um die Luft zu kontrollieren :mrgreen:
Benutzeravatar
Fuddschi
 
Beiträge: 5398
Registriert: 16.09.2011 15:30
Fahrzeuge: Aixam 400 SL Bj. 2000 mit Z402 Kubota- Motor (Verfallsdatum Unbekannt)

Re: Motorvariomatik

Beitragvon macbloke » 15.11.2014 15:47

Die Unwucht bei Lagerverschleiss könnte ich mir gut Vorstellen.

Rechtschreibfehler liegt nicht vor. Es ist richtig geschrieben.
Aixam 400 Bj2001, Modell Adam
macbloke
 
Beiträge: 4639
Registriert: 02.06.2013 21:11
Wohnort: Lohmar, bei Köln
Fahrzeuge: Aixam 400 Bj2001, Modell Adam 4kW
Dachschiebefenster, Interieur Wurzelholzimitat
km Stand:
06.MRZ 2013 51400km - 06.Sep.2013 69000
Fusion 1,6D
Transit 2,0D
OM617 Motorsegelboot

Re: Motorvariomatik

Beitragvon Fuddschi » 15.11.2014 16:52

macbloke hat geschrieben:Rechtschreibfehler liegt nicht vor. Es ist richtig geschrieben.


Dann gib mal im Übersetzer das Wort "ajust" ein, was das auf Deutsch heisst 019)
Maxia 400 (Le N1 du sans permis preconise) mit Kubota z 402 Bj. 5.2000, Karosserie- und Motorverfallsdatum Unbekannt. Bild

Bei Shell, Aral, Esso und anderen Abzockern halte ich nur um die Luft zu kontrollieren :mrgreen:
Benutzeravatar
Fuddschi
 
Beiträge: 5398
Registriert: 16.09.2011 15:30
Fahrzeuge: Aixam 400 SL Bj. 2000 mit Z402 Kubota- Motor (Verfallsdatum Unbekannt)

Re: Motorvariomatik

Beitragvon abakadriver » 15.11.2014 19:58

Man bedenke das das Lager auch seitlich durchwandert wird und nicht nur rotatorischem Verschleiss ausgesetzt ist. Ich habe den Verdacht das man deswegen Kunstofflager nimmt weil die Welle den Kunstoff abarbeitet eine Bronzebuchse hält zwar länger und kann vielleicht auch weniger Spiel haben. Sie kann aber auch Schäden an der Welle machen.
Und die konstruktive Ratio ist da sicher lieber Lager tauschen als Welle.
Tut ihr die Welle bzw diesen FederLagertunnel im inneren des Variotellers auch schmieren.

Gruß Martin
Wer ein Tipp oder Rechtschreibfehler findet kann ihn für sich behalten.

Gruß der Abakadriver

BMW R1100RS Bj 1996
JDM Abaca 520 Yanmar Bj 2007
Kawasaki Z 550 B Bj 1982
abakadriver
 
Beiträge: 544
Registriert: 22.12.2013 21:45
Wohnort: Saarbrücken
Fahrzeuge: BMW R1100RS Bj 1996
JDM Abaca 520 Yanmar Bj 2007
ApeTm Diesel Kipper mit 420 ccm Lombardinidiesel

Re: Motorvariomatik

Beitragvon abakadriver » 15.11.2014 20:24

Fuddschi hat geschrieben:Mir ist noch aufgefallen, daß die Liste von den Teilen der Motorvario Rechtschreibefehler aufweist, da zum beispiel Teil Nummer 22 a+b "Ronde ajust ressort" richtigerweise "Ronde adjust ressort" heissen müsste :roll:



Translate übersetzt Ronde ajust Ressort mit "Runde einstellbarer Feder"
hingegen Ronde adjust Ressort mit " Runde Feder einzustellen " ausserdem fällt auf das es eigentlich "rond. ajust. Ressort" heißt da kann man ja wohl annehmen das rond. und ajust. Abkürzungen sind, ich weiss nicht wie das ausgeschrieben heißt.

Retten tut uns aber die zweite Spalte da finden wir nämlich den englischen Begriff washer im Technikbereich wird der in der Regel für Unterleg oder Distanzscheiben verwendet. Trotzdem wäre es mal interessant zu wissen wie der französische Wortlaut genau ist.
Da die Franzosen ja für alle Fremdwörter eigensprachliche Begriffe verwenden sagt die Übersetzung vielleicht etwas mehr über die spezielle Funktion aus.

Gruß Martin
Wer ein Tipp oder Rechtschreibfehler findet kann ihn für sich behalten.

Gruß der Abakadriver

BMW R1100RS Bj 1996
JDM Abaca 520 Yanmar Bj 2007
Kawasaki Z 550 B Bj 1982
abakadriver
 
Beiträge: 544
Registriert: 22.12.2013 21:45
Wohnort: Saarbrücken
Fahrzeuge: BMW R1100RS Bj 1996
JDM Abaca 520 Yanmar Bj 2007
ApeTm Diesel Kipper mit 420 ccm Lombardinidiesel

Re: Motorvariomatik

Beitragvon Fuddschi » 16.11.2014 11:56

abakadriver hat geschrieben:Man bedenke das das Lager auch seitlich durchwandert wird und nicht nur rotatorischem Verschleiss ausgesetzt ist. Ich habe den Verdacht das man deswegen Kunstofflager nimmt weil die Welle den Kunstoff abarbeitet eine Bronzebuchse hält zwar länger und kann vielleicht auch weniger Spiel haben. Sie kann aber auch Schäden an der Welle machen.


Ich werde mal bei gelegenheit den KFZ- Meister fragen, was er von einer Bronzebuchse in der Vario hält, und ob diese einen höheren Verschleiss an der Welle begünstigt 101)

Übrigens, in den Motorrollern sind teilweise gesinterte Gleit- Stahlbuchsen verbaut, das hatte ich in einigen Foren herausgelesen
072)
Maxia 400 (Le N1 du sans permis preconise) mit Kubota z 402 Bj. 5.2000, Karosserie- und Motorverfallsdatum Unbekannt. Bild

Bei Shell, Aral, Esso und anderen Abzockern halte ich nur um die Luft zu kontrollieren :mrgreen:
Benutzeravatar
Fuddschi
 
Beiträge: 5398
Registriert: 16.09.2011 15:30
Fahrzeuge: Aixam 400 SL Bj. 2000 mit Z402 Kubota- Motor (Verfallsdatum Unbekannt)

Re: Motorvariomatik

Beitragvon Martin66 » 16.11.2014 12:12

Hallo,
Danke erstmal für eure Hilfe und Tips,auch für die Zeichnung.
Habe ja schon wie beschrieben,Scheiben auf der Welle gemacht,l.Zeichnung 15/a-b.
Es war ein kleiner Abstand da,Motor an und siehe da,der Riemen blieb stehen.
Zu früh gefreut,Riemen drehte ca. nach 1 Minute wieder mit.
Motordrehzahl bis ganz nach oben(Anschlag),Riemen ging nicht ganz nach oben,
es fehlten ca.15-20mm,vorher ca.8mm.Motor aus,Motorvariomatik wieder ausgebaut,
Scheiben wieder runter,Zeichnung 15/a-b.
Motorvariomatik wieder eingebaut,Abstand ist zwischen Riemen und Riemenscheibe,futsch.
Habe vorm Einbau,alte und neue Lager nachgemessen.
Masse sind identisch,außer auf der Welle,da hab ich Spiel,ca.2-3mm,mit den alten Lagern.
Laut Zeichnung 22/a-b,habe Ich,6 Scheiben und l.Zeichnung fehlt Mir 25/a-b von Anfang an.
Wie schon die ganze Zeit beschrieben,fehlt Mir der Abstand zwischen Riemen und Riemenscheibe.
Freilauflager und Abstandshülse sitzen richtig drauf.
Der Riemen war vor Lagerwechsel auch schon drauf,Breite 28mm,man sage ja im Forum,Verschleißgrenze.
Aber wo ist der Abstand,zwischen Riemen und Riemenscheibe geblieben???
Die Motorvariomatik ist so zusammen gebaut,wie auf der Zeichnung,außer 25/a-b.
Ich weiß im Moment nicht mehr weiter!



Gruß,
Martin
Microcar Virgo
Baujahr 2005
lombardini FOCS-Motor
Diesel 505
12500 km
Martin66
 
Beiträge: 71
Registriert: 14.10.2013 15:37
Wohnort: Hamm

Re: Motorvariomatik

Beitragvon abakadriver » 16.11.2014 14:13

Hast mal die Gleiter verglichen vielleicht gingen die abgenudelten auch tiefer in den Sitz hinein, so das die neuen den Varioteller weiter auf die Welle schieben.
auf 22ab gehören 2 scheiben einmal 1,2und einmal 0,6mm dick
und nein dein Riemen hat nicht die originalgrösse die wäre beim Virgo2 oder 3 mit lom Focs Motor 27 breit. Er hat also Übergrösse . Der Originale wäre verschlissen also mit 24-25mm. Trotzdem wenn er vorher gepasst hat müsste er jetzt auch gehen.


Zusätzliche Scheiben 15 a-b verhindert das die Teller bei Vollgas näher zueineander stehen, sie limiteren so das aufsteigen des Riemens auch wenn die Vario nloch mehr her geben würde. Ich glaube für den Freilauf spielt das keine Rolle.
Wer ein Tipp oder Rechtschreibfehler findet kann ihn für sich behalten.

Gruß der Abakadriver

BMW R1100RS Bj 1996
JDM Abaca 520 Yanmar Bj 2007
Kawasaki Z 550 B Bj 1982
abakadriver
 
Beiträge: 544
Registriert: 22.12.2013 21:45
Wohnort: Saarbrücken
Fahrzeuge: BMW R1100RS Bj 1996
JDM Abaca 520 Yanmar Bj 2007
ApeTm Diesel Kipper mit 420 ccm Lombardinidiesel

Re: Motorvariomatik

Beitragvon rolf.g3 » 16.11.2014 17:52

moin,

abakadriver hat geschrieben:auf 22ab gehören 2 scheiben einmal 1,2und einmal 0,6mm dick


...nö!...

In der Zeichnungstabelle ist NICHT die Anzahl der Ringe vermerkt ( Letzte Spalte Qty )
Es können auch derer 9 hineingehören, oder 3 oder 5 oder 15... Eben je nachdem wieweit die Feder vorspannung verlohren hat...

Der Abstand in der Vario: Wenn kein Motor läuft, alles im Stillstand ist, Wie ist der Abstand zum Riemen? Keiner? Läßt sich die Varioscheibe von Hand richtung Glocke schieben?
Wenn Abstand vorhanden bei abgestelltem Motor, Ist er bei gestartetem Motor verschwunden?

Übrigens: In einem Fred habe ich beschrieben das trotz entfernter Drosselringe meine Vario nicht bis ganz nach oben schloß.
( ... wenn ich nur wüßte wie das geht würde ich einen Link dazu einfügen ...) Bei mir mußte das obere Variolager etwas ausgedreht werden... nu geht´s...

gruß rolf
Schreibfehler sind wie Ostereier, wer sie findet darf sie behalten...

M-GO, Bj 2006, 56000 Km 65-70Km/h Yanmar-Monster unter der Haube
Nova Bj 2003, 43000 Km Lombardini 502, Rex como, Golf jetzt ohne Kombi
Benutzeravatar
rolf.g3
 
Beiträge: 2032
Registriert: 06.04.2014 09:38
Wohnort: 63263 Neu Isenburg

Re: Motorvariomatik

Beitragvon macbloke » 16.11.2014 18:39

28mm ist bei den meisten die Verschleißgrenze. Neu liegen die bei 30 bis 30,5.

Bei deinem Modell ist es anscheinend nicht so. Rs gibt ein paar wenige ausnahmen, Dein Modell hat anscheinend einen schmaleren Riemen. 28mm kann stimmen als Neuwert.

Es gibt ein paar mehr User hier die haben im Leerlauf auch den Riemen in Bewegung, halt nur ganz langsam. Ohne dass das Fahrzeug fahrt aufnimmt. Das war bei mir auch schon so, allerdings konnte ich es mit den Distanzringen gut einstellen. Je nach dem kann man damit Leben.

Allerdings wenn du die Höchstgeschwindigkeit nicht erreichst ist es blöd. Hm.
Aixam 400 Bj2001, Modell Adam
macbloke
 
Beiträge: 4639
Registriert: 02.06.2013 21:11
Wohnort: Lohmar, bei Köln
Fahrzeuge: Aixam 400 Bj2001, Modell Adam 4kW
Dachschiebefenster, Interieur Wurzelholzimitat
km Stand:
06.MRZ 2013 51400km - 06.Sep.2013 69000
Fusion 1,6D
Transit 2,0D
OM617 Motorsegelboot

Re: Motorvariomatik

Beitragvon abakadriver » 16.11.2014 21:06

rolf.g3 hat geschrieben:moin,

abakadriver hat geschrieben:auf 22ab gehören 2 scheiben einmal 1,2und einmal 0,6mm dick


...nö!...

In der Zeichnungstabelle ist NICHT die Anzahl der Ringe vermerkt ( Letzte Spalte Qty )
Es können auch derer 9 hineingehören, oder 3 oder 5 oder 15... Eben je nachdem wieweit die Feder vorspannung verlohren hat...
Erst mal mit wenig probieren, dann kann man immer noch dazutun Rolf, du zeigst leider kein weg auch die Federspannung zu kontrollieren zB mit einem Sollmaß und oder Verschleissmaß und wenn du ganz viel Scheiben nimmst ist der Federweg irgendwand durch die Scheiben gesperrt in erster linie soll ausreichend Freilauf erzielt werden das die Getriebevario nicht mitläuft


Der Abstand in der Vario: Wenn kein Motor läuft, alles im Stillstand ist, Wie ist der Abstand zum Riemen? Keiner? Läßt sich die Varioscheibe von Hand richtung Glocke schieben?
Wenn Abstand vorhanden bei abgestelltem Motor, Ist er bei gestartetem Motor verschwunden?

Übrigens: In einem Fred habe ich beschrieben das trotz entfernter Drosselringe meine Vario nicht bis ganz nach oben schloß.
Keiner sagt das das entfernen der Ringe allein dazu führt das die Vario ganz nach oben geht aber etwas höher kommt klettert der Riemen schon.
( ... wenn ich nur wüßte wie das geht würde ich einen Link dazu einfügen ...) Bei mir mußte das obere Variolager etwas ausgedreht werden... nu geht´s...
Hast zwar recht aber wirkt auch net auf den Freilauf.
Wer ein Tipp oder Rechtschreibfehler findet kann ihn für sich behalten.

Gruß der Abakadriver

BMW R1100RS Bj 1996
JDM Abaca 520 Yanmar Bj 2007
Kawasaki Z 550 B Bj 1982
abakadriver
 
Beiträge: 544
Registriert: 22.12.2013 21:45
Wohnort: Saarbrücken
Fahrzeuge: BMW R1100RS Bj 1996
JDM Abaca 520 Yanmar Bj 2007
ApeTm Diesel Kipper mit 420 ccm Lombardinidiesel

Re: Motorvariomatik

Beitragvon rolf.g3 » 17.11.2014 09:59

moin,

Martin hat geschrieben:

Martin66 hat geschrieben:Habe ja schon wie beschrieben,Scheiben auf der Welle gemacht,l.Zeichnung 15/a-b.
Es war ein kleiner Abstand da,Motor an und siehe da,der Riemen blieb stehen.

Da ist das gewünschte Ergebnis!

Zu früh gefreut,Riemen drehte ca. nach 1 Minute wieder mit.

Auch klar! Der Kalte Motor hat roundabout etwa 790 Umdrehungen, nach ´ner Minute wird der Motor langsam warm und geht auf seine Solldrehzahl etwa 820 UpM, Gewichte werden weiter nach außen gedrückt, vario geht etwas zusammen, Abstand futsch....deshalb ein paar mehr Scheiben!
Motordrehzahl bis ganz nach oben(Anschlag),Riemen ging nicht ganz nach oben,
es fehlten ca.15-20mm,vorher ca.8mm.
Motor aus,Motorvariomatik wieder ausgebaut,

Deshalb mein Verweis auf den Fred den ich schon geschrieben habe. Dort finden sich Vorgehensweisen und Messmethode welche ich bei meiner Wanderbaustelle angewand und erfolgreich umgesetzt habe.

Bis der Federweg durch Scheiben eingeengt würde, ich glaube da mußt Du schon ´n ganzen Packen draufhaun, oder anders gesagt: dann ist die Feder derart fertig das sie ausgetauscht gehört - mitsamt der Vario. In meiner Vario waren 12 Ringe verbaut. Federweg tadellos...

Im Übrigen könnte auch ein Drehen des unteren Variolagers den gewünschten Effekt haben. Die Federnut nach außen, bringt etwa 4 mm Federwegverkürzung. Oder geht das nicht? ....sollte eigentlich...

Martin, gib nicht auf, wird schon!

gruß rolf
Schreibfehler sind wie Ostereier, wer sie findet darf sie behalten...

M-GO, Bj 2006, 56000 Km 65-70Km/h Yanmar-Monster unter der Haube
Nova Bj 2003, 43000 Km Lombardini 502, Rex como, Golf jetzt ohne Kombi
Benutzeravatar
rolf.g3
 
Beiträge: 2032
Registriert: 06.04.2014 09:38
Wohnort: 63263 Neu Isenburg

Re: Motorvariomatik

Beitragvon Martin66 » 17.11.2014 18:13

Hallo,
habe die Motorvariomatik wieder zusammengebaut,laut Zeichnung mit neuen Lagern und neuen Gleitschuhen.
Federspannung auch so gelassen,wie vorher.Abstand zwischen Riemen und Riemenscheibe ist futsch.
Vielleicht probiere Ich es mit einem schmalen Riemen,Breite 27mm.
Ich hab nur Angst,das beim mitlaufen des Riemen und einlegen des Vor,-und Rückwärtsgang ,Mir das
Getriebe demoliere,wäre Sch....???
Auf Dauer kann das nicht gut sein.
Wenn einer noch was weiß,immer schreiben???
Bin für jeden Rat dankbar.



Gruß,
Martin
Microcar Virgo
Baujahr 2005
lombardini FOCS-Motor
Diesel 505
12500 km
Martin66
 
Beiträge: 71
Registriert: 14.10.2013 15:37
Wohnort: Hamm

Re: Motorvariomatik

Beitragvon Fuddschi » 17.11.2014 19:33

Ich hatte mir mal die Mühe gemacht und recherchiert, daß der Abstand von der beiden Vario- Teller bei einer Neuen Vario
Exakt 32,83 mm breit ist, natürlich die Vario für den Aixam. Der Antriebsriemen ist neu Exakt 30,5 mm breit und wird Verschleissbedingt natürlich schmäler. Man kann den Abstand der beiden Varioteller veringern, wenn man die Distanzhülse ungefähr 3 mm abdrehen lässt und auf der äussere Variolager und zwischen Varioglocke entsprechend Unterlegescheiben einsetzt, die das spiel ausgleicht. Ich hatte es zwar noch nicht gemacht, aber dieses Experiment müsste auch hinhauen 072)

Freilich muss zwischen den beiden Variotellern und dem Antriebsriemen mindestens 2 mm spiel vorhanden sein, damit der Antriebsriemen die Motorvario nicht mitnimmt. Wer will, dann das Experiment wagen, ob man bei dieser Modifikation auch mit einem wesentlich schmäleren Antriebsriemen fahren kann 019)
Maxia 400 (Le N1 du sans permis preconise) mit Kubota z 402 Bj. 5.2000, Karosserie- und Motorverfallsdatum Unbekannt. Bild

Bei Shell, Aral, Esso und anderen Abzockern halte ich nur um die Luft zu kontrollieren :mrgreen:
Benutzeravatar
Fuddschi
 
Beiträge: 5398
Registriert: 16.09.2011 15:30
Fahrzeuge: Aixam 400 SL Bj. 2000 mit Z402 Kubota- Motor (Verfallsdatum Unbekannt)

Re: Motorvariomatik

Beitragvon abakadriver » 17.11.2014 19:46

kannst du den Leerlauf noch etwas runterdrehen ? Bei mir sitzt der Luftfilter über der Vario deswegen mache ich hier und da mal eine Probelauf ohne den luffi, nicht das das bei dir die Leerlaufdrehzahl auch etwas hochtreibt .

Versuche weiter systematisch ranzugehen.

Hast du die alten Gleiter ( 19 ) mit den neuen verglichen, es gibt die Markierung Haut/Top an den Gleitern. Zumindest bei den gebrauchten Gleitern ist die Seite die in der Aufnahme im beweglichen Varioteller sitzt so abgearbeitet das sie leichter und tiefer in den sitz eindringen kann. Neue Gleiter soll man laut macbloke mit Haut/Top zur Nr 26 in der Grafik hin einbauen. Alte Gleiter würd ich so einbauen wie sie waren bzw am leichtesten und tiefsten in den Sitz am Teller reingehen.

Lass bitte mal die 25 A-B ganz weg nur um zu sehen ob das Platz schafft. den so müsste der bewegliche Teller näher zur 26 kommen. Sollte freiraum entstehen aber der b.varioteller seitlich von Hand leicht verschiebar sein mußt du vermutlich direkt neben der Feder bei 22 A-B nachlegen

Du lass dich nicht entmutigen ( W.Biermann ).

Gruß Martin
Wer ein Tipp oder Rechtschreibfehler findet kann ihn für sich behalten.

Gruß der Abakadriver

BMW R1100RS Bj 1996
JDM Abaca 520 Yanmar Bj 2007
Kawasaki Z 550 B Bj 1982
abakadriver
 
Beiträge: 544
Registriert: 22.12.2013 21:45
Wohnort: Saarbrücken
Fahrzeuge: BMW R1100RS Bj 1996
JDM Abaca 520 Yanmar Bj 2007
ApeTm Diesel Kipper mit 420 ccm Lombardinidiesel

VorherigeNächste

Zurück zu Motor, Getriebe & Antrieb

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast