Motorvariomatik

Probleme mit Kolben, Zahnrad oder Riemen?

Moderatoren: guidolenz123, rolf.g3

Martin66
Beiträge: 74
Registriert: Mo 14. Okt 2013, 15:37
Fahrzeuge: noch Fußgänger
Wohnort: Hamm

Re: Motorvariomatik

Beitrag von Martin66 » So 2. Nov 2014, 12:59

Hallo,
ziehe die 30iger Mutter immer mit dem Schlagschrauber an.
Habe zusätzlich nochmal Distanzscheiben vor und hinter der Feder draufgelegt,ca.2mm.
Federspannung hat sich erhöht.
Ergebnis beim festziehen,kein Abstand zwischen Riemen und Riemenscheibe.
Distanzscheiben wieder raus,Vario wieder zusammen gebaut.
Distanzscheiben auf der Welle,ca.2mm vielleicht zu wenig.
Vario drauf,30iger Mutter angezogen und Ich meine ein bisschen Abstand zubekommen,ca.1mm.
Aber es passte doch vorher alles,wo die alten Lager drin waren.
Gleitschuhe sind auch neu,irgendwie komisch.
Riemen ist auch neu,das sieht so aus als hätte Ich einen breiten Riemen drauf,optisch.
Hätte die Vario kein Spiel auf der Welle gehabt,ca.3mm,hätten die Lager ja nicht getauscht werden müssen.
Vario sitzt jetzt wieder stramm auf der Welle,ohne Spiel.
Seitdem haut das mit dem Abstand zwischen Riemen und Riemenscheibe nicht hin.
Vielleicht liegt das ja doch an der Abstandshülse,Freilauflager auch erneuert.
Weiß einer die genaue Länge der Abstandshülse,die soll es ja in Plastik und Metall geben.
Bin am Überlegen was es noch für eine Ursache gibt???



Gruß,
Martin
Microcar Virgo
Baujahr 2005
lombardini FOCS-Motor
Diesel 505
12500 km

abakadriver
Beiträge: 640
Registriert: So 22. Dez 2013, 21:45
Fahrzeuge: BMW R1100RS Bj 1996
JDM Abaca 520 Yanmar Bj 2007
ApeTm Diesel Kipper mit 420 ccm Lombardinidiesel
Wohnort: Saarbrücken

Re: Motorvariomatik

Beitrag von abakadriver » So 2. Nov 2014, 16:26

Hast du den riemen 27mm breit, das soll die Originalbreite sein beim Virgo mit lombardini

Opdruk: EPCOUR 027Lengte: 884 mm...
Aandrijfriem Microcar Virgo 05.16.01
Aandrijfriem Microcar Virgo 05.16.01

Wenn du statt dessen 28-30 mm riemen oder mehr hast dann wird der freilauf immer kleiner oder du hast kein Freilauf mehr auch wenn die Distanzscheiben raus sind.

Die scheiben zwischen den lagern wirken erst wenn die vario auch am drehen ist, bei Standgas kommt dem kaum Bedeutung bei.
Vielleicht wird dort nur ein weicheres oder festeres Greifen der Riemenscheibe (3 beweglicher Teller) erzielt.
Man bedenke das unter lager (4 ) müsste sich zum schalten seitlich hin und her bewegen ist zwar net unmöglich aber auch net sehr wahrscheinlich. Ich denke es dämpft den Aufprall des Tellers auf den Keilriemen, scheiben raus ist weiche feder, scheiben rein ist straffe Feder. Das Geschehen spielt bei der Beschleunigung eine Rolle beim Top Speed eher net, höchstens wie schnell der erreicht wird.

Gruß auch Martin

Dieses nachjustieren oder vorjustieren von Riemenbreite und variofeder hat sicherlich Nebenwirkungen wenns überbreit wird.
Wer ein Tipp oder Rechtschreibfehler findet kann ihn für sich behalten.

Gruß der Abakadriver

BMW R1100RS Bj 1996
JDM Abaca 520 Yanmar Bj 2007
Kawasaki Z 550 B Bj 1982

Martin66
Beiträge: 74
Registriert: Mo 14. Okt 2013, 15:37
Fahrzeuge: noch Fußgänger
Wohnort: Hamm

Re: Motorvariomatik

Beitrag von Martin66 » Sa 8. Nov 2014, 12:16

Hallo,
den Riemen habe Ich von Lepori.
Bezeichnung CVTech B3221AA1116.
Breite 28mm.
Oder gibt es ein anderen Riemen für
Microcar Virgo.



Gruß,
Martin
Microcar Virgo
Baujahr 2005
lombardini FOCS-Motor
Diesel 505
12500 km

abakadriver
Beiträge: 640
Registriert: So 22. Dez 2013, 21:45
Fahrzeuge: BMW R1100RS Bj 1996
JDM Abaca 520 Yanmar Bj 2007
ApeTm Diesel Kipper mit 420 ccm Lombardinidiesel
Wohnort: Saarbrücken

Re: Motorvariomatik

Beitrag von abakadriver » Sa 8. Nov 2014, 13:32

wenn du mit dem Alten Riemen etwa 3mm Freilauf hattest hast du jetzt mit dem 28 womöglich keinen Freilauf mehr, messe doch mal die breite des alten Riemens sofern du ihn noch hast. Die Riemenbreite wird ja mit den gefahrenen Km immer geringer. so hat ein heruntergefahrener Riemen dann nur noch 24-25mm breite dann sieht der Freilauf auch größer aus.

Die Originalriemen sollte 27mm mal 884 mm haben wie es in dem letzten Post steht, alternativ gibt es den Riemen von Epcour. Ein 28er kann man sicher nützen aber der Freilauf ist natürlich 1 mm geringer als beim 27er. Wen der Freilauf fehlt greift der Riemen auch bei stehender Variomatik dann nutzt das Leerlauflager nix.


Gruß Martin
Wer ein Tipp oder Rechtschreibfehler findet kann ihn für sich behalten.

Gruß der Abakadriver

BMW R1100RS Bj 1996
JDM Abaca 520 Yanmar Bj 2007
Kawasaki Z 550 B Bj 1982

Martin66
Beiträge: 74
Registriert: Mo 14. Okt 2013, 15:37
Fahrzeuge: noch Fußgänger
Wohnort: Hamm

Re: Motorvariomatik

Beitrag von Martin66 » Sa 8. Nov 2014, 18:47

Hallo,
habe bei der Motorvariomatik,die Lager erneuert.
Jetzt ist der Abstand zwischen Riemen und Riemenscheibe futsch.
Vorher mit den alten Lagern,hatte Ich einen Abstand von 3-5mm.
Der Riemen war der selbe.
Mir gehts darum,warum der Abstand futsch ist.



Gruß,
Martin
Microcar Virgo
Baujahr 2005
lombardini FOCS-Motor
Diesel 505
12500 km

Guennie1568
Beiträge: 382
Registriert: So 22. Jun 2014, 13:44
Fahrzeuge: AluRex Citybike
VW Polo 3 (6N1), 60PS, 160k km mit frischem TÜV an die Schwester verschenkt
Yamaha YE 50 Zest mit Minarelli Maschinchen
VW Polo 4 (9N3) BJ 2006 als Ersatz für den 6N1
Wohnort: Neumarkt/Bayern mit Ligierhändler vorort

Re: Motorvariomatik

Beitrag von Guennie1568 » Sa 8. Nov 2014, 20:53

Sind die neuen Lager dicker, oder hast eine Scheibe evtl. an die falsche Position eingebaut oder ganz vergessen?
Guennie
Am 16. Juli Theorieprüfung...mit 0 Fehlern bestanden :)
Ab jetzt auch Führerscheinbesitzer und Autofahrer :D

abakadriver
Beiträge: 640
Registriert: So 22. Dez 2013, 21:45
Fahrzeuge: BMW R1100RS Bj 1996
JDM Abaca 520 Yanmar Bj 2007
ApeTm Diesel Kipper mit 420 ccm Lombardinidiesel
Wohnort: Saarbrücken

Re: Motorvariomatik

Beitrag von abakadriver » Mo 10. Nov 2014, 21:28

Variomatik von Virgo 2 und 3 laut Katalog so soll das aussehen

Bild
Die Legende
Bild
Die 14 sieht beim yanmar anders aus.
Die 20 das untere Lager hast du das bis zu Anschlag vorgetrieben sitzt es richtig rum so das die Feder eindringen kann ?
Sitzt das Leerlauflager 13 und der Spacer 14 ganz am Anschlag?
Sind alle Teile identisch mit den alten`?

Gruß Martin
Wer ein Tipp oder Rechtschreibfehler findet kann ihn für sich behalten.

Gruß der Abakadriver

BMW R1100RS Bj 1996
JDM Abaca 520 Yanmar Bj 2007
Kawasaki Z 550 B Bj 1982

macbloke
Beiträge: 6400
Registriert: So 2. Jun 2013, 21:11
Fahrzeuge: Aixam 400 Bj2001, Modell Adam 4kW
Dachschiebefenster, Interieur Wurzelholzimitat
km Stand:
06.MRZ 2013 51400km - 06.Sep.2013 69000
Fusion 1,6D
Transit 2,0D
OM617 Motorsegelboot
Wohnort: Lohmar, bei Köln

Re: Motorvariomatik

Beitrag von macbloke » Di 11. Nov 2014, 12:18

Nur mal so:

Dei Variomatic hat etwas weniger mit Yanmar, Lombardini und Kubota zu tun.

Meist ist die von CV-tech. Es gibt auch ander. Man muss auch keine originalen kaufen, man bekommt auch alternativen.

Wichtig ist, dass das Ding was man kauft dasjenige ersetzen kann welches man drin hatte.

So gibt es Beispielsweise eine Variomatik von CV-tech (Baujahr 2008) die am Yanmar, Lombardini und Kubota verbaut sind.

Aber das Prinzip ist auch bei unterschiedlicher Bauweise gleich.

Je nachdem, sind mehr oder weniger Distanzringe vorhanden. DAs läßt sich nicht auf einen Motor oder einen LKFZ Hersteller festlegen.

Was feststeht ist dass bestimmte LKFZ Typen den einen oder anderen Antriebsriemen benötigen. Da gibt es je nach Fahrzeughersteller und Baujahr und Typ ganz unterschiedliche Maaße.
Aixam 400 Bj2001, Modell Adam

abakadriver
Beiträge: 640
Registriert: So 22. Dez 2013, 21:45
Fahrzeuge: BMW R1100RS Bj 1996
JDM Abaca 520 Yanmar Bj 2007
ApeTm Diesel Kipper mit 420 ccm Lombardinidiesel
Wohnort: Saarbrücken

Re: Motorvariomatik

Beitrag von abakadriver » Di 11. Nov 2014, 20:28

Aber das Thema von Martin 66 ist doch wo sind die 3 bis 5 mm Freilauf hin verschwunden und das findet er nur heraus wenn er seinen aktuellen Einbau/UMbau mit dem vorherigen am ehesten ein lombardine Focs mit der gzeigten Vario vergleicht. Außerdem ist nicht alles gleich bei den verschiedenen Typen und wenn man gebraucht ein 28 Riemen drin hat wo neu ein 27 sein soll sieht das ja so aus als hätte schon mal jemand vorgebastelt. Die Tatsache das alle Varios so ähnlich sind hift nur begrenzt, er will wissen wos hängt.

Gruß Martin
Wer ein Tipp oder Rechtschreibfehler findet kann ihn für sich behalten.

Gruß der Abakadriver

BMW R1100RS Bj 1996
JDM Abaca 520 Yanmar Bj 2007
Kawasaki Z 550 B Bj 1982

abakadriver
Beiträge: 640
Registriert: So 22. Dez 2013, 21:45
Fahrzeuge: BMW R1100RS Bj 1996
JDM Abaca 520 Yanmar Bj 2007
ApeTm Diesel Kipper mit 420 ccm Lombardinidiesel
Wohnort: Saarbrücken

Re: Motorvariomatik

Beitrag von abakadriver » Fr 14. Nov 2014, 18:19

[quote="Martin66"]Hallo,
ziehe die 30iger Mutter immer mit dem Schlagschrauber an.
Habe zusätzlich nochmal Distanzscheiben vor und hinter der Feder draufgelegt,ca.2mm.
Federspannung hat sich erhöht.
Ergebnis beim festziehen,kein Abstand zwischen Riemen und Riemenscheibe.
Distanzscheiben wieder raus,Vario wieder zusammen gebaut.
Distanzscheiben auf der Welle,ca.2mm vielleicht zu wenig.
Vario drauf,30iger Mutter angezogen und Ich meine ein bisschen Abstand zubekommen,ca.1mm.
Aber es passte doch vorher alles,wo die alten Lager drin waren.
Gleitschuhe sind auch neu,irgendwie komisch.
Riemen ist auch neu,das sieht so aus als hätte Ich einen breiten Riemen drauf,optisch.
Hätte die Vario kein Spiel auf der Welle gehabt,ca.3mm,hätten die Lager ja nicht getauscht werden müssen.
Vario sitzt jetzt wieder stramm auf der Welle,ohne Spiel.
Seitdem haut das mit dem Abstand zwischen Riemen und Riemenscheibe nicht hin.
Vielleicht liegt das ja doch an der Abstandshülse,Freilauflager auch erneuert.
Weiß einer die genaue Länge der Abstandshülse,die soll es ja in Plastik und Metall geben.
Bin am Überlegen was es noch für eine Ursache gibt???

Distanzscheibe +2mm
riemen neu +2mm
Gleiter neu +1-2mm
Summe +5-6mm

Da hast du doch was dir fehlt.
Wer ein Tipp oder Rechtschreibfehler findet kann ihn für sich behalten.

Gruß der Abakadriver

BMW R1100RS Bj 1996
JDM Abaca 520 Yanmar Bj 2007
Kawasaki Z 550 B Bj 1982

Fuddschi
Beiträge: 5844
Registriert: Fr 16. Sep 2011, 15:30

Re: Motorvariomatik

Beitrag von Fuddschi » Fr 14. Nov 2014, 18:30

Teil Nummer 17 soll eine Anti- Lärm Feder sein (laut Übersetzung von Google- Übersetzer) :mrgreen:

Wo ich doch nur den Lauteren Motor höre :lol:

abakadriver
Beiträge: 640
Registriert: So 22. Dez 2013, 21:45
Fahrzeuge: BMW R1100RS Bj 1996
JDM Abaca 520 Yanmar Bj 2007
ApeTm Diesel Kipper mit 420 ccm Lombardinidiesel
Wohnort: Saarbrücken

Re: Motorvariomatik

Beitrag von abakadriver » Fr 14. Nov 2014, 18:58

Tatsächlich hatte ich solche Federn an den Orignalgewichten allerdings waren die fest integriert. Bei den nachgekauften von Schulz sind die nicht vorhanden. Nach dem Einbau mit den alten Gleitern unaufällig. Beim Rückbau habe ich auch die neuen Gleiter von Schulz sowie 2 neue Gewichte ohne Feder und ein altes mit weitgehend abgeschliffener Feder dazugetan, seitdem hab ich manchmal beim anfahren ein lautes Kreischen. Jetzt wo du drauf hinweisen tust gibts da vielleicht ein zusammenhang ?


Gruß Martin
Wer ein Tipp oder Rechtschreibfehler findet kann ihn für sich behalten.

Gruß der Abakadriver

BMW R1100RS Bj 1996
JDM Abaca 520 Yanmar Bj 2007
Kawasaki Z 550 B Bj 1982

abakadriver
Beiträge: 640
Registriert: So 22. Dez 2013, 21:45
Fahrzeuge: BMW R1100RS Bj 1996
JDM Abaca 520 Yanmar Bj 2007
ApeTm Diesel Kipper mit 420 ccm Lombardinidiesel
Wohnort: Saarbrücken

Re: Motorvariomatik

Beitrag von abakadriver » Fr 14. Nov 2014, 19:38

Antirasselfeder ( Ressort anti bruit ) oder Schallschutzfeder ( soundproof spring )
Wer ein Tipp oder Rechtschreibfehler findet kann ihn für sich behalten.

Gruß der Abakadriver

BMW R1100RS Bj 1996
JDM Abaca 520 Yanmar Bj 2007
Kawasaki Z 550 B Bj 1982

Fuddschi
Beiträge: 5844
Registriert: Fr 16. Sep 2011, 15:30

Re: Motorvariomatik

Beitrag von Fuddschi » Fr 14. Nov 2014, 20:12

abakadriver hat geschrieben:Tatsächlich hatte ich solche Federn an den Orignalgewichten allerdings waren die fest integriert. Bei den nachgekauften von Schulz sind die nicht vorhanden. Nach dem Einbau mit den alten Gleitern unaufällig. Beim Rückbau habe ich auch die neuen Gleiter von Schulz sowie 2 neue Gewichte ohne Feder und ein altes mit weitgehend abgeschliffener Feder dazugetan, seitdem hab ich manchmal beim anfahren ein lautes Kreischen. Jetzt wo du drauf hinweisen tust gibts da vielleicht ein zusammenhang ?
Das könnte möglich sein, entweder alle Federn oder keine in der Vario. Ich habe keine dieser Federn drinne und Fahre damit ganz gut 072)

Fuddschi
Beiträge: 5844
Registriert: Fr 16. Sep 2011, 15:30

Re: Motorvariomatik

Beitrag von Fuddschi » Sa 15. Nov 2014, 15:06

Da ich nicht unnötig einen Neuen Thread aufmachen möchte, frage ich mal nebenbei in die Runde, was ihr dazu meint, wenn die Plastik- Lager in der Motorvario verschlissen sind, ob man die Bohrung etwas größer gestalten könnte, daß man eine Bronzebuchse nehmen könnte, um das axiale spiel der Variowelle auszugleichen 101)

So wie ich das sehe, hat der Verschleiss der Lager bzw. die Bohrung in der Vario eine Unwucht zu folge, oder Irre ich mich da ? 017)
Dateianhänge
LagerVario#1.JPG
LagerVario#1.JPG (2.16 KiB) 11081 mal betrachtet

Fuddschi
Beiträge: 5844
Registriert: Fr 16. Sep 2011, 15:30

Re: Motorvariomatik

Beitrag von Fuddschi » Sa 15. Nov 2014, 15:31

Mir ist noch aufgefallen, daß die Liste von den Teilen der Motorvario Rechtschreibefehler aufweist, da zum beispiel Teil Nummer 22 a+b "Ronde ajust ressort" richtigerweise "Ronde adjust ressort" heissen müsste :roll:

macbloke
Beiträge: 6400
Registriert: So 2. Jun 2013, 21:11
Fahrzeuge: Aixam 400 Bj2001, Modell Adam 4kW
Dachschiebefenster, Interieur Wurzelholzimitat
km Stand:
06.MRZ 2013 51400km - 06.Sep.2013 69000
Fusion 1,6D
Transit 2,0D
OM617 Motorsegelboot
Wohnort: Lohmar, bei Köln

Re: Motorvariomatik

Beitrag von macbloke » Sa 15. Nov 2014, 15:47

Die Unwucht bei Lagerverschleiss könnte ich mir gut Vorstellen.

Rechtschreibfehler liegt nicht vor. Es ist richtig geschrieben.
Aixam 400 Bj2001, Modell Adam

Fuddschi
Beiträge: 5844
Registriert: Fr 16. Sep 2011, 15:30

Re: Motorvariomatik

Beitrag von Fuddschi » Sa 15. Nov 2014, 16:52

macbloke hat geschrieben:Rechtschreibfehler liegt nicht vor. Es ist richtig geschrieben.
Dann gib mal im Übersetzer das Wort "ajust" ein, was das auf Deutsch heisst 019)

abakadriver
Beiträge: 640
Registriert: So 22. Dez 2013, 21:45
Fahrzeuge: BMW R1100RS Bj 1996
JDM Abaca 520 Yanmar Bj 2007
ApeTm Diesel Kipper mit 420 ccm Lombardinidiesel
Wohnort: Saarbrücken

Re: Motorvariomatik

Beitrag von abakadriver » Sa 15. Nov 2014, 19:58

Man bedenke das das Lager auch seitlich durchwandert wird und nicht nur rotatorischem Verschleiss ausgesetzt ist. Ich habe den Verdacht das man deswegen Kunstofflager nimmt weil die Welle den Kunstoff abarbeitet eine Bronzebuchse hält zwar länger und kann vielleicht auch weniger Spiel haben. Sie kann aber auch Schäden an der Welle machen.
Und die konstruktive Ratio ist da sicher lieber Lager tauschen als Welle.
Tut ihr die Welle bzw diesen FederLagertunnel im inneren des Variotellers auch schmieren.

Gruß Martin
Wer ein Tipp oder Rechtschreibfehler findet kann ihn für sich behalten.

Gruß der Abakadriver

BMW R1100RS Bj 1996
JDM Abaca 520 Yanmar Bj 2007
Kawasaki Z 550 B Bj 1982

abakadriver
Beiträge: 640
Registriert: So 22. Dez 2013, 21:45
Fahrzeuge: BMW R1100RS Bj 1996
JDM Abaca 520 Yanmar Bj 2007
ApeTm Diesel Kipper mit 420 ccm Lombardinidiesel
Wohnort: Saarbrücken

Re: Motorvariomatik

Beitrag von abakadriver » Sa 15. Nov 2014, 20:24

Fuddschi hat geschrieben:Mir ist noch aufgefallen, daß die Liste von den Teilen der Motorvario Rechtschreibefehler aufweist, da zum beispiel Teil Nummer 22 a+b "Ronde ajust ressort" richtigerweise "Ronde adjust ressort" heissen müsste :roll:

Translate übersetzt Ronde ajust Ressort mit "Runde einstellbarer Feder"
hingegen Ronde adjust Ressort mit " Runde Feder einzustellen " ausserdem fällt auf das es eigentlich "rond. ajust. Ressort" heißt da kann man ja wohl annehmen das rond. und ajust. Abkürzungen sind, ich weiss nicht wie das ausgeschrieben heißt.

Retten tut uns aber die zweite Spalte da finden wir nämlich den englischen Begriff washer im Technikbereich wird der in der Regel für Unterleg oder Distanzscheiben verwendet. Trotzdem wäre es mal interessant zu wissen wie der französische Wortlaut genau ist.
Da die Franzosen ja für alle Fremdwörter eigensprachliche Begriffe verwenden sagt die Übersetzung vielleicht etwas mehr über die spezielle Funktion aus.

Gruß Martin
Wer ein Tipp oder Rechtschreibfehler findet kann ihn für sich behalten.

Gruß der Abakadriver

BMW R1100RS Bj 1996
JDM Abaca 520 Yanmar Bj 2007
Kawasaki Z 550 B Bj 1982

Antworten