Haben Leichtkraftfahrzeuge eine Zukunft?

Plauderei über dies und das...

Moderatoren: Fichte, sf169, rolf.g3, macbloke

starik1968
Beiträge: 344
Registriert: Di 25. Jul 2017, 16:09
Fahrzeuge: Twizy 45

Re: Haben Leichtkraftfahrzeuge eine Zukunft?

Beitrag von starik1968 » Mi 29. Jul 2020, 09:25

HerrToeff hat geschrieben:
Mi 29. Jul 2020, 08:30
starik1968 hat geschrieben:
Mi 29. Jul 2020, 06:04
..

Seit Juli 2017 habe ich nun in Fahrzeuge und Unterhalt um die 31 T€ mindestens gesteckt.
nun ja .. ich glaube das reicht für einen guten ersten Platz hier im Forum 017)

Als Ausgleich hast Du dafür drei praktisch neuwertige Lkfz inkl Betriebskosten für drei Jahre .. und dann ist es wieder günstig 023)
starik1968 hat geschrieben:
Mi 29. Jul 2020, 06:04
....

Ich kriege da das richtige Daimlerfeeling, weniger wegen dem Fahrkomfort, mehr wegen der Unterhaltskosten :-)

...
3 Daimler, neuwertig, inkl 3 jahres Kosten wären da teurer gekommen..

Neu ist nur der Aixam, der erstes Twizy war um 2 Jahre alt, der aktuelle ist etwa 5 Jahre alt :-)

Hätte ich den PKW-Schein hätte ich einen Smart genommen (geht auch als Daimler durch) der müsste auch in der Preisklasse sein. :-)

Früher hatte ich die letzten Jahre immer zwei 50er-Roller parallel für immer zwei Jahre rund.

starik1968
Beiträge: 344
Registriert: Di 25. Jul 2017, 16:09
Fahrzeuge: Twizy 45

Re: Haben Leichtkraftfahrzeuge eine Zukunft?

Beitrag von starik1968 » Mi 29. Jul 2020, 09:54

Sagt mein Freund auch immer, der hat immer gerne alte Daimler/PKW die er sich halt nicht bei Daimler/Werkswerkstatt selbst reparieren lässt. Und die Ersatzteile gibt es dann für die älteren auf günstig.

Beim Twizy wird es halt schwer wenn es an die Elektronik geht. Bis 2016 konnte man die auch noch einfach m.W. tunen, das soll nun auch zu sein.

Benutzeravatar
rolf.g3
Beiträge: 4931
Registriert: So 6. Apr 2014, 09:38
Fahrzeuge: Microcar M.Go 1 mit Yanmarmotor
Golf III der ersten Generation
Scott Fahrrad
Wohnort: 63263 Neu Isenburg

Re: Haben Leichtkraftfahrzeuge eine Zukunft?

Beitrag von rolf.g3 » Mi 29. Jul 2020, 10:03

moin,

Die Gelder, die hier angesprochen werden, die Kosten ... davon Träum ich !
Hab jetzt 2 Stoßdämpfer und die Antriebswelle ausgetauscht beim M.Go für insgesammt 210 € inkl Lieferung.
Der Golf war idlZ etwas mehr im Einsatz, haben 8-10 tsd Kilometer zurückgelegt. Da waren einige Sachen zu machen, hatte davon berichtet, aber hielt sich auch im Rahmen.
Icch unterscheide in Kosmetischen und technischen Reperaturen.
Die technischen sind die, die gemacht werden müssen, immer gut wenn man weiß was der TÜV bemängeln würde und warum.
Die kosmetischen lass ich erstmal liegen, wenn wir zu neuen Ufern aufgebrochen sind ( Oktober ? ) werde ich mich neu einrichten und langsam von vorne anfangen.

Der Golf läuft derzeit auf ca 25%, braucht rund 8 Ltr und ist das teuerste Gefährt.
Alle 1/4 Jahr 53,- Versicherung, 120,- Steuer. Ersatzteile recht günstig ( Kotflügel v Autoteile24 15 ,- € , Schrotti 18 - 25 ! )
Der M.Go ist lt Lepori auch eines der langlebigsten Fahrzeuge unter den Kleinen.
Wäre das mit den Kleinen wesentlich teurer, zB ständige Werkstattkosten, hätte ich keinen.

gr
Schreibfehler sind wie Ostereier, wer sie findet darf sie behalten...
Wer etwas will, findet Wege !
Wer etwas NICHT will, findet Argumente !

Benutzeravatar
guidolenz123
Beiträge: 16373
Registriert: Di 17. Feb 2009, 20:38
Fahrzeuge: Mercedes 500SEC Coupe
Krause Duo Dreirad
Simson Habicht
Materia
Wohnmobil Hymer 522 Bj 83
Trike Anthrotech
Velomobil Quest
Liegerad Challenge Wizard
Faltrad Born2Ride
Hyosung Aquila Chopper
Jeep Commander Diesel
Smart 450 Benzin
Wohnort: Ilmenau/Thüringen
Kontaktdaten:

Re: Haben Leichtkraftfahrzeuge eine Zukunft?

Beitrag von guidolenz123 » Mi 29. Jul 2020, 11:27

starik1968 hat geschrieben:
Mi 29. Jul 2020, 09:25
HerrToeff hat geschrieben:
Mi 29. Jul 2020, 08:30
starik1968 hat geschrieben:
Mi 29. Jul 2020, 06:04
..

Seit Juli 2017 habe ich nun in Fahrzeuge und Unterhalt um die 31 T€ mindestens gesteckt.
nun ja .. ich glaube das reicht für einen guten ersten Platz hier im Forum 017)

Als Ausgleich hast Du dafür drei praktisch neuwertige Lkfz inkl Betriebskosten für drei Jahre .. und dann ist es wieder günstig 023)
starik1968 hat geschrieben:
Mi 29. Jul 2020, 06:04
....

Ich kriege da das richtige Daimlerfeeling, weniger wegen dem Fahrkomfort, mehr wegen der Unterhaltskosten :-)

...
3 Daimler, neuwertig, inkl 3 jahres Kosten wären da teurer gekommen..

Neu ist nur der Aixam, der erstes Twizy war um 2 Jahre alt, der aktuelle ist etwa 5 Jahre alt :-)

Hätte ich den PKW-Schein hätte ich einen Smart genommen (geht auch als Daimler durch) der müsste auch in der Preisklasse sein. :-)

Früher hatte ich die letzten Jahre immer zwei 50er-Roller parallel für immer zwei Jahre rund.
Mein Smart hat mit neuem TÜV und 69 000 Km (20 Jahre alt) 950 Euro (nicht unüblich der Preis...geht teils auch günstiger) gekostet...Fahrertürschloss/Mechanismus war defekt...Das Ersatzteil selbst hat neu ca 30 Euro gekostet...wer normalerweise selbst bastelt, kommt mit dem Smart prima klar...
Ich habe meinen Smart etwas individualisiert....

Bild

Bild

Bild

Bild
Gruß Guido
Stattlicher Satzverständiger für sprachliche Irritationen
Niveau sieht nur von unten aus wie Arroganz.

starik1968
Beiträge: 344
Registriert: Di 25. Jul 2017, 16:09
Fahrzeuge: Twizy 45

Re: Haben Leichtkraftfahrzeuge eine Zukunft?

Beitrag von starik1968 » Mi 29. Jul 2020, 11:29

Der Smart ist toll und der ist m.E. kleiner als ein Aixam. Die 45er sollten sein wie der Smart, von Gewicht her. Dann wäre alles viel weniger klapperig.

Benutzeravatar
guidolenz123
Beiträge: 16373
Registriert: Di 17. Feb 2009, 20:38
Fahrzeuge: Mercedes 500SEC Coupe
Krause Duo Dreirad
Simson Habicht
Materia
Wohnmobil Hymer 522 Bj 83
Trike Anthrotech
Velomobil Quest
Liegerad Challenge Wizard
Faltrad Born2Ride
Hyosung Aquila Chopper
Jeep Commander Diesel
Smart 450 Benzin
Wohnort: Ilmenau/Thüringen
Kontaktdaten:

Re: Haben Leichtkraftfahrzeuge eine Zukunft?

Beitrag von guidolenz123 » Mi 29. Jul 2020, 11:34

starik1968 hat geschrieben:
Mi 29. Jul 2020, 11:29
Der Smart ist toll und der ist m.E. kleiner als ein Aixam. Die 45er sollten sein wie der Smart, von Gewicht her. Dann wäre alles viel weniger klapperig.
Der erste Smart 450er ist 2,5 Meter lang...da war mein Lyra ca 10 cm länger...und dessen Kofferraum war etwas kleiner als beim Smart..hier mal Beispiel der Transport-Optionen... :lol: :wink:



Bild

Bild
Gruß Guido
Stattlicher Satzverständiger für sprachliche Irritationen
Niveau sieht nur von unten aus wie Arroganz.

Benutzeravatar
Metaphysik
Beiträge: 4236
Registriert: Sa 7. Nov 2015, 20:57
Fahrzeuge: VW Lupo SDI
Glastron MiniDay 161
Beeline Tapo 50 2T Roller

Re: Haben Leichtkraftfahrzeuge eine Zukunft?

Beitrag von Metaphysik » Mi 29. Jul 2020, 13:01

Verstehe. Im Smart passt der Hund vorne nicht rein. 093)

Benutzeravatar
Fichte
Beiträge: 890
Registriert: Sa 21. Dez 2019, 12:47
Fahrzeuge: Microcar, Virgo II, Luxe
Ligier, Nova 500
Bellier, „Diva“
Wohnort: Mindelheim

Re: Haben Leichtkraftfahrzeuge eine Zukunft?

Beitrag von Fichte » Mi 29. Jul 2020, 13:36

Metaphysik hat geschrieben:
Mi 29. Jul 2020, 13:01
Verstehe. Im Smart passt der Hund vorne nicht rein. 093)
Deshalb der traurige Blick vom Hund, von hinten kann er keinen Einfluß auf das Fahrgeschehen/Fahrer nehmen.... 101)

093)
Urteile nie über einen anderen, bevor Du nicht einen Mond lang in seinen Mokassins gelaufen bist.

Benutzeravatar
Fichte
Beiträge: 890
Registriert: Sa 21. Dez 2019, 12:47
Fahrzeuge: Microcar, Virgo II, Luxe
Ligier, Nova 500
Bellier, „Diva“
Wohnort: Mindelheim

Re: Haben Leichtkraftfahrzeuge eine Zukunft?

Beitrag von Fichte » Mi 29. Jul 2020, 13:38

starik1968 hat geschrieben:
Mi 29. Jul 2020, 09:54

Beim Twizy wird es halt schwer wenn es an die Elektronik geht. Bis 2016 konnte man die auch noch einfach m.W. tunen, das soll nun auch zu sein.
Ja, tatsächlich, ist jetzt nicht mehr möglich von 80 auf 92 km/h zu tunen, ich kann/konnte es bei meinem noch machen. Damit steigt dessen Wiederverkaufswert wohl..... 072) 023)
Urteile nie über einen anderen, bevor Du nicht einen Mond lang in seinen Mokassins gelaufen bist.

Benutzeravatar
guidolenz123
Beiträge: 16373
Registriert: Di 17. Feb 2009, 20:38
Fahrzeuge: Mercedes 500SEC Coupe
Krause Duo Dreirad
Simson Habicht
Materia
Wohnmobil Hymer 522 Bj 83
Trike Anthrotech
Velomobil Quest
Liegerad Challenge Wizard
Faltrad Born2Ride
Hyosung Aquila Chopper
Jeep Commander Diesel
Smart 450 Benzin
Wohnort: Ilmenau/Thüringen
Kontaktdaten:

Re: Haben Leichtkraftfahrzeuge eine Zukunft?

Beitrag von guidolenz123 » Do 30. Jul 2020, 07:40

Fichte hat geschrieben:
Mi 29. Jul 2020, 13:36
Metaphysik hat geschrieben:
Mi 29. Jul 2020, 13:01
Verstehe. Im Smart passt der Hund vorne nicht rein. 093)
Deshalb der traurige Blick vom Hund, von hinten kann er keinen Einfluß auf das Fahrgeschehen/Fahrer nehmen.... 101)

093)
Seit er hinten sitzt , warnt er mich vor Fahrzeugen , die zum Überholen ansetzen wollen...ich tippe dann leicht aufs Gas..... :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:
Gruß Guido
Stattlicher Satzverständiger für sprachliche Irritationen
Niveau sieht nur von unten aus wie Arroganz.

Benutzeravatar
HerrToeff
Beiträge: 4888
Registriert: Do 14. Jan 2016, 11:18
Fahrzeuge: Aixam 400 , Sachs zx 50, erste Serie-
D-truck 400, Schwalbe, letzte Serie- u.a.
Kontaktdaten:

Re: Haben Leichtkraftfahrzeuge eine Zukunft?

Beitrag von HerrToeff » Do 30. Jul 2020, 10:32

Also der D Truck hat -bei annähernd gleicher Länge zum Smart hinten Platz für ungefähr zehn Hunde plus Katze, damit sie unterwegs was zu spielen haben, plus vorn eine Tiertrainerin damit ich unterwegs was .. das führt zuweit.. was ich meine, die Möglichkeiten des Smart beeindrucken mich nicht wirklich ..
lieben Gruß

Orthografische Mißgeschicke sind Eigentum des erfolgreichen Analysten. Rechtschreibung folgt phonemischem Ansatz oder der zuerst gefundenen Taste, tiefe Orthografie setzt in Grammatik, Konjugation, Komparation, Deklination auf eigene Wege.

Benutzeravatar
guidolenz123
Beiträge: 16373
Registriert: Di 17. Feb 2009, 20:38
Fahrzeuge: Mercedes 500SEC Coupe
Krause Duo Dreirad
Simson Habicht
Materia
Wohnmobil Hymer 522 Bj 83
Trike Anthrotech
Velomobil Quest
Liegerad Challenge Wizard
Faltrad Born2Ride
Hyosung Aquila Chopper
Jeep Commander Diesel
Smart 450 Benzin
Wohnort: Ilmenau/Thüringen
Kontaktdaten:

Re: Haben Leichtkraftfahrzeuge eine Zukunft?

Beitrag von guidolenz123 » Do 30. Jul 2020, 14:48

HerrToeff hat geschrieben:
Do 30. Jul 2020, 10:32
Also der D Truck hat -bei annähernd gleicher Länge zum Smart hinten Platz für ungefähr zehn Hunde plus Katze, damit sie unterwegs was zu spielen haben, plus vorn eine Tiertrainerin damit ich unterwegs was .. das führt zuweit.. was ich meine, die Möglichkeiten des Smart beeindrucken mich nicht wirklich ..

Muss ja auch nicht...
Jedem das Seine...und ich habe auch nur EINEN Hund und
die Tiertrainerin ist meine Frau....
da brauch ich nix weiter (bin ja auch schon etwas länger älter... :mrgreen: )


Für die weiteren Fälle reichen meine anderen Gefährte.....
Gruß Guido
Stattlicher Satzverständiger für sprachliche Irritationen
Niveau sieht nur von unten aus wie Arroganz.

Benutzeravatar
HerrToeff
Beiträge: 4888
Registriert: Do 14. Jan 2016, 11:18
Fahrzeuge: Aixam 400 , Sachs zx 50, erste Serie-
D-truck 400, Schwalbe, letzte Serie- u.a.
Kontaktdaten:

Re: Haben Leichtkraftfahrzeuge eine Zukunft?

Beitrag von HerrToeff » Do 30. Jul 2020, 14:54

die fahren dann im Konvoi hinter Dir her? :shock:
lieben Gruß

Orthografische Mißgeschicke sind Eigentum des erfolgreichen Analysten. Rechtschreibung folgt phonemischem Ansatz oder der zuerst gefundenen Taste, tiefe Orthografie setzt in Grammatik, Konjugation, Komparation, Deklination auf eigene Wege.

starik1968
Beiträge: 344
Registriert: Di 25. Jul 2017, 16:09
Fahrzeuge: Twizy 45

Re: Haben Leichtkraftfahrzeuge eine Zukunft?

Beitrag von starik1968 » Do 30. Jul 2020, 15:14

HerrToeff hat geschrieben:
Do 30. Jul 2020, 14:54
die fahren dann im Konvoi hinter Dir her? :shock:
Also wenn ich mit dem Twizy hier die Steigen fahre bspw gibt es auch gern fröhliche Autokorso, das Gute: Ich fahre vorn. Ganz am Anfang, 2017, hat mich dann einer überholt sobald er konnte, der muss das Pedal durch den Boden gehauen haben 101) 033)

Oder mit dem Aixam eine 15%-Steigung hoch in einer Steige...

Benutzeravatar
rolf.g3
Beiträge: 4931
Registriert: So 6. Apr 2014, 09:38
Fahrzeuge: Microcar M.Go 1 mit Yanmarmotor
Golf III der ersten Generation
Scott Fahrrad
Wohnort: 63263 Neu Isenburg

Re: Haben Leichtkraftfahrzeuge eine Zukunft?

Beitrag von rolf.g3 » Do 30. Jul 2020, 18:41

moin,

Keine Ahnung ob das zum Thema passt:
Hab heute mein neues Tomtom mit auf Tour genommen um einige Daten abzugleichen.
Die Farstrecke beträgt 25 Km. Fahrzeit lt Tomtom 27 Minuten ( rein überland und durch Käffer )
Gebraucht haben wir tatsächlich 5 Minuten länger.
Die tatsächliche Geschwindigkeit im M.Go: Tacho 71, GPS 62
Verbrauch recht überschaubar: 0,87 Ltr

Gleiche strecke mit dem Golf:

Gleiche Werte inklusive der Reisezeit
Der Tacho vom Golf läuft ebenfalls etwa 8-10 Km/h vor
Lediglich beim Sprit gibts deutliche Unterschiede: 3 Ltr Verbrauch

Haben LKFZ eine Zukunft ?
Denke, diese Frage sollte sich jeder selbst beantworten. Habe mein Leben lang nach einem günstigen Gefährt gesucht, im M.Go bzw dem Nova hab ich gefunden was ich suchte.
Daher ist mein Fazit:
Ja, haben sie !

gr
Schreibfehler sind wie Ostereier, wer sie findet darf sie behalten...
Wer etwas will, findet Wege !
Wer etwas NICHT will, findet Argumente !

mobileKiste
Beiträge: 332
Registriert: Di 10. Feb 2015, 21:04
Fahrzeuge: Ligiergerippe

Re: Haben Leichtkraftfahrzeuge eine Zukunft?

Beitrag von mobileKiste » Do 30. Jul 2020, 19:42

Ein ganz klares , eineindeutiges und knallhartes Jein !!!
Irgendwann könnte z.B. die mangelnde Sicherheit bei den Versicherungen durchschlagen , oder auch Umweltproblemchen mit dem Dieselmotoren , oder auch Absatzschwierigkeiten wegen der hohen Kleinserien-Produktionskosten . Eine Zukunft könnte dagegen mit preiswerten E-Antrieben wieder steigen .
Meine Meinung !

Nachtrag : ich wollte schon vor geraumer Zeit meinen Senf dazu geben , dass Guido nicht ohne Grund auf das Hajek-Daimler-Mobil umgestiegen ist . Ein abgemagerter E-Smart , großserienmäßig produziert , wäre vielleicht eine Lösung ?

Benutzeravatar
rolf.g3
Beiträge: 4931
Registriert: So 6. Apr 2014, 09:38
Fahrzeuge: Microcar M.Go 1 mit Yanmarmotor
Golf III der ersten Generation
Scott Fahrrad
Wohnort: 63263 Neu Isenburg

Re: Haben Leichtkraftfahrzeuge eine Zukunft?

Beitrag von rolf.g3 » Do 30. Jul 2020, 20:34

moin,
mobileKiste hat geschrieben:
Do 30. Jul 2020, 19:42
Ein abgemagerter E-Smart , großserienmäßig produziert , wäre vielleicht eine Lösung ?
Nö !

Denn:

„Der heutige benzinbetriebene Smart ist ein Produkt aus dem Hause Daimler-Benz und hat nichts mit den Plänen des einstigen Swatch-Teams gemein.“[5]

Die Smartverarsche ging damals NICHT um die Welt, das wusste Daimler wohl zu verhindern - aber fakt ist: Der smart 42 ist als E- bzw Hybrid-fahrzeug konzipiert.

quelle:

https://de.wikipedia.org/wiki/Smart_Fortwo

019) :lol: :lol: :lol:

Fragt man sich da noch was ??
( ... und die Antwort würde lauten: 42 ! Auch das hatten wir schon !!! )

Die Franzosen hatten bereits in den 70ern die Elektroidee.
Einen e-smart bekommt man heute noch nicht aus der Serie: ist ein gepopeltes Einzelstück, der E-Smart ... jeder davon !!

Weder VW noch Daimler verfolgten damals wie heute ein Umweltkonzept mit ihren Kisten ( Stichwort Schummelsoftware ). Letztlich werden es wieder die Asiaten sein die uns im Rückspiegel betrachten werden und uns mit ihren Kisten davonfahren - hatte wir doch alles schon ...
Wir, die Erfinder des Automobils und den Erfindern der industriellen " das können wir nicht Leisten ..." - Haltung.
Bist heute müssen wir gute Technik, die wir dereinst selbst erfunden hatten, teuer im Ausland einkaufen.
Aber letztlich sind wir das Volk der Dichter und Denker. Sagt ja keiner das unsere Dichtkunst stimmig und unsere Denkweise logisch ist!
Wo kähmen wir da auch mit hin ... zum Mond etwa ??? Herr von Braun, was sagen Sie denn dazu ?
Herr Daimler ? ... Herr Diesel ??? Herr Lilienthal ?????? ... Hallooo ... ??? ... irgentjemand ???????? 090

gr
Schreibfehler sind wie Ostereier, wer sie findet darf sie behalten...
Wer etwas will, findet Wege !
Wer etwas NICHT will, findet Argumente !

Benutzeravatar
HerrToeff
Beiträge: 4888
Registriert: Do 14. Jan 2016, 11:18
Fahrzeuge: Aixam 400 , Sachs zx 50, erste Serie-
D-truck 400, Schwalbe, letzte Serie- u.a.
Kontaktdaten:

Re: Haben Leichtkraftfahrzeuge eine Zukunft?

Beitrag von HerrToeff » Fr 31. Jul 2020, 02:24

mobileKiste hat geschrieben:
Do 30. Jul 2020, 19:42
.... Ein abgemagerter E-Smart , großserienmäßig produziert , wäre vielleicht eine Lösung ?
ne .. der smart ist ein intelligenzloser Eisenklotz, mit dem grazilen Leichtbau eines L6e hat das nix zu tun. Er ist ein konservatives, kein innovatives, Konzept unter seinem progressiven Kleidchen. Selbst mit E Antrieb.

Da ist ein Golf 1 .. viell bis drei.. noch näher dran. Ein Panda 1, sicher Polo 1 oder 2 auch.
lieben Gruß

Orthografische Mißgeschicke sind Eigentum des erfolgreichen Analysten. Rechtschreibung folgt phonemischem Ansatz oder der zuerst gefundenen Taste, tiefe Orthografie setzt in Grammatik, Konjugation, Komparation, Deklination auf eigene Wege.

Benutzeravatar
Metaphysik
Beiträge: 4236
Registriert: Sa 7. Nov 2015, 20:57
Fahrzeuge: VW Lupo SDI
Glastron MiniDay 161
Beeline Tapo 50 2T Roller

Re: Haben Leichtkraftfahrzeuge eine Zukunft?

Beitrag von Metaphysik » Fr 31. Jul 2020, 03:00

Solange Verbrenner nicht verboten werden müssen sich E-Mobile dem Preis- Leistungsvergleich stellen. Bisher geht der m.M.n. regelmäßig übel aus. Aktuelles Beispiel: Dacia Sandero, 7.300 Euro, 500+ KM Reichweite, Aufgetankt in 5 Minuten, AHK kein Problem. Angekündigt: Dacia E-Auto, 11.000 nach(!) Förderung, 200 KM Reichweite, Aufgetankt in Stunden, vermutlich keine AHK möglich. Ergebnis: Schon vor Erscheinen KO.

Mein Autobedürfnis liegt auf Level VW Käfer, Opel B Kadett, Audi 80, Panda I. Und bitte ohne Überwachungselektronik. Deshalb ist der Sandero für mich der Preis- Leistungsmaßstab :wink:

Benutzeravatar
guidolenz123
Beiträge: 16373
Registriert: Di 17. Feb 2009, 20:38
Fahrzeuge: Mercedes 500SEC Coupe
Krause Duo Dreirad
Simson Habicht
Materia
Wohnmobil Hymer 522 Bj 83
Trike Anthrotech
Velomobil Quest
Liegerad Challenge Wizard
Faltrad Born2Ride
Hyosung Aquila Chopper
Jeep Commander Diesel
Smart 450 Benzin
Wohnort: Ilmenau/Thüringen
Kontaktdaten:

Re: Haben Leichtkraftfahrzeuge eine Zukunft?

Beitrag von guidolenz123 » Fr 31. Jul 2020, 08:44

HerrToeff hat geschrieben:
Do 30. Jul 2020, 14:54
die fahren dann im Konvoi hinter Dir her? :shock:
Zur Not kriege ich auch DAS hin.... :lol: :lol: :lol:
Gruß Guido
Stattlicher Satzverständiger für sprachliche Irritationen
Niveau sieht nur von unten aus wie Arroganz.

Antworten