Home Neuwagen Ersatzteile Shop Gebrauchtwagen Service Forum Kontakt

Sitemap Impressum 

Achsmanschetten aus welchem Material?

Plauderei über dies und das...

Moderatoren: Fuddschi, rolf.g3, macbloke

Achsmanschetten aus welchem Material?

Beitragvon Fuddschi » 22.12.2017 16:54

Ich habe bisher im www 3 Sorten von Achsmanschetten gelesen:

Gummi, Nitril- Butadien- Kautschuk und Thermoplastische Polyester- Elastomere, wer weiß, was es noch an Materialien gibt?

Aus welchem Material würdet ihr eure Achsmanschetten nehmen? 072)
Maxia 400 (Le N1 du sans permis preconise) mit Kubota z 402 Bj. 5.2000, Karosserie- und Motorverfallsdatum Unbekannt. Bild

Bei Shell, Aral, Esso und anderen Abzockern halte ich nur um die Luft zu kontrollieren :mrgreen:
Benutzeravatar
Fuddschi
 
Beiträge: 5672
Registriert: 16.09.2011 15:30
Fahrzeuge: Aixam 400 SL Bj. 2000 mit Z402 Kubota- Motor (Verfallsdatum Unbekannt)

Re: Achsmanschetten aus welchem Material?

Beitragvon guidolenz123 » 22.12.2017 17:18

Ich glaube ,dass das so ziemlich egal ist..kauf was Passendes Günstiges...das passt schon...Solche Teile halten doch eh meist minimum 8-10 Jahre...und die Kosten sind auch überschaubar...
Gruß Guido
Stattlicher Satzverständiger für sprachliche Irritationen
Niveau sieht nur von unten aus wie Arroganz.
Benutzeravatar
guidolenz123
 
Beiträge: 11224
Registriert: 17.02.2009 20:38
Wohnort: Ilmenau/Thüringen
Fahrzeuge: Mercedes 500SEC Coupe
Krause Duo Dreirad
Simson Habicht
Ford Explorer
Materia
Microcar Lyra ,
Wohnmobil Hymer 522 Bj 83
Trike Anthrotech
Velomobil go-one2
Liegerad Challenge Wizard
Faltrad Born2Ride
Hyosung Aquila Chopper

Re: Achsmanschetten aus welchem Material?

Beitragvon Fuddschi » 23.12.2017 14:32

guidolenz123 hat geschrieben:Ich glaube ,dass das so ziemlich egal ist..kauf was Passendes Günstiges...das passt schon...Solche Teile halten doch eh meist minimum 8-10 Jahre...und die Kosten sind auch überschaubar...


Das billigste Material ist Gummi in den Achmanschetten, ich werde welche aus Nitril- Butadien- Kautschuk nehmen, weil:

https://de.wikipedia.org/wiki/Acrylnitr ... -Kautschuk

Ich möchte nicht alle 2 Jahre die Achmanschetten ersetzen, die aus Gummi sind 072)
Maxia 400 (Le N1 du sans permis preconise) mit Kubota z 402 Bj. 5.2000, Karosserie- und Motorverfallsdatum Unbekannt. Bild

Bei Shell, Aral, Esso und anderen Abzockern halte ich nur um die Luft zu kontrollieren :mrgreen:
Benutzeravatar
Fuddschi
 
Beiträge: 5672
Registriert: 16.09.2011 15:30
Fahrzeuge: Aixam 400 SL Bj. 2000 mit Z402 Kubota- Motor (Verfallsdatum Unbekannt)

Re: Achsmanschetten aus welchem Material?

Beitragvon guidolenz123 » 23.12.2017 15:07

Fuddschi hat geschrieben:
guidolenz123 hat geschrieben:Ich glaube ,dass das so ziemlich egal ist..kauf was Passendes Günstiges...das passt schon...Solche Teile halten doch eh meist minimum 8-10 Jahre...und die Kosten sind auch überschaubar...


Das billigste Material ist Gummi in den Achmanschetten, ich werde welche aus Nitril- Butadien- Kautschuk nehmen, weil:

https://de.wikipedia.org/wiki/Acrylnitr ... -Kautschuk

Ich möchte nicht alle 2 Jahre die Achmanschetten ersetzen, die aus Gummi sind 072)


Meine (vermutlich ) 0815-Gummi-Teile halten an allen KFZ fast ewig...
Gruß Guido
Stattlicher Satzverständiger für sprachliche Irritationen
Niveau sieht nur von unten aus wie Arroganz.
Benutzeravatar
guidolenz123
 
Beiträge: 11224
Registriert: 17.02.2009 20:38
Wohnort: Ilmenau/Thüringen
Fahrzeuge: Mercedes 500SEC Coupe
Krause Duo Dreirad
Simson Habicht
Ford Explorer
Materia
Microcar Lyra ,
Wohnmobil Hymer 522 Bj 83
Trike Anthrotech
Velomobil go-one2
Liegerad Challenge Wizard
Faltrad Born2Ride
Hyosung Aquila Chopper

Re: Achsmanschetten aus welchem Material?

Beitragvon HerrToeff » 23.12.2017 21:55

Polyurethan?
lieben Gruß

Scheinbare Rechtschreibfehler sind keine Rechtschreibfehler sondern entsprechen jetzt schon den Regeln der Rechtschreibreform von 07/2054
Alle Zeitangaben sind Entenhausener Ortszeit


-- mobil erstellt mit Sinclair ZX 81 --
HerrToeff
 
Beiträge: 845
Registriert: 14.01.2016 11:18
Fahrzeuge: Transit 2.0 ohc Fensterbus lang 1983 - Sachs zx 50 erste serie- Schwalbe letzte Serie- D-truck 400 u.a.

Re: Achsmanschetten aus welchem Material?

Beitragvon macbloke » 25.12.2017 13:10

Nee. Blos nicht aus Polyurethan nehmen. PU is gut, und vielseitig, aber dafür taugt es nicht. Und ist teuer.

Gummi is okay. Die die ich habe sind aus Gummi. Aus frankreich und aus deutschland ebenso. Aus F unterscheiden sich dadurch das sie gestempelt sind. Auf denen aus D steht nix darauf.

Für Spreizmanschetten taugen beide nix. Hab Samstag welche in der Hand gehabt diesuper-hoch- elastisch sind, speziell für Manschettenspreizgeräte oder diese Montage Kegel.

Wusst ich vorher auch nicht. Fast dehnbar wie ein Kondom.

Ich werde daher bei meine Wellen (endlich) so vorgehen (wie ..?) beschrieben hat. RAdseitige Gelenk abschlagen, da ist ein Sprengring drauf. Sehen kann man ihn nur sehr schwer, also läßt sich nicht mit der Zange abnehmen, das dachte ich zuerst.

PS: ich nehme das billigste was geht. Die elastischen sind teuerer, aber je nach Aufwand der Betrieben werden soll... möglicherweise auch die die Rolf verwendet hat. Die lassen sich um die Achse legen... da muss nix demontiert werden.
Aixam 400 Bj2001, Modell Adam
macbloke
 
Beiträge: 4785
Registriert: 02.06.2013 21:11
Wohnort: Lohmar, bei Köln
Fahrzeuge: Aixam 400 Bj2001, Modell Adam 4kW
Dachschiebefenster, Interieur Wurzelholzimitat
km Stand:
06.MRZ 2013 51400km - 06.Sep.2013 69000
Fusion 1,6D
Transit 2,0D
OM617 Motorsegelboot

Re: Achsmanschetten aus welchem Material?

Beitragvon rolf.g3 » 25.12.2017 15:17

moin,

macbloke hat geschrieben:PS: ich nehme das billigste was geht. Die elastischen sind teuerer, aber je nach Aufwand der Betrieben werden soll... möglicherweise auch die die Rolf verwendet hat. Die lassen sich um die Achse legen... da muss nix demontiert werden.


... ja nö, da muß die Achse / Welle schon für freigelegt sein, weil is nicht mit UM die welle legen - von diesen Dingern halt ich nix ...
Universalachsmanschetten beim Autoteilehändler gekauft. Ist die Achse aus Nabe gezogen ( geht eigentlich recht fix ) Manschette auf links drehen und etwa 5 - 10 Minuten in heißes Wasser legen. Diese Zeit nutzen die kaputte Manschette zu demontieren.
Manschette aus dem Wasser nehmen und abschütteln, über die Welle zerren. Ist der dünne Teil der Manschette über das Gelenk gezogen, Manschette zurück ziehen, dabei auf rechts drehen ( daher zu Anfang die Manschette auf links gedreht :wink: ). Engen Teil der Manschette sichern ( Kabelbinder oder Schelle ), Fett eindrücken ( falls notwendig ) großen Teil der Manschette sichern. Überstehendes Manschettenmaterial mit dem Cutter oder Scheere abschneiden - fertig.

gruß rolf
Schreibfehler sind wie Ostereier, wer sie findet darf sie behalten...

M-GO, Bj 2006, 56000 Km 65-70Km/h Yanmar-Monster unter der Haube
Nova Bj 2003, 43000 Km Lombardini 502, Rex como, Golf jetzt ohne Kombi
Benutzeravatar
rolf.g3
 
Beiträge: 2157
Registriert: 06.04.2014 09:38
Wohnort: 63263 Neu Isenburg

Re: Achsmanschetten aus welchem Material?

Beitragvon Fuddschi » 25.12.2017 20:03

Tja, Rolf, die Manschette würde ich genauso wie du aufziehen, aber leider hast du nicht geschrieben, aus welchem Material die Manschette von deinem Kabinenroller ist 101)
Maxia 400 (Le N1 du sans permis preconise) mit Kubota z 402 Bj. 5.2000, Karosserie- und Motorverfallsdatum Unbekannt. Bild

Bei Shell, Aral, Esso und anderen Abzockern halte ich nur um die Luft zu kontrollieren :mrgreen:
Benutzeravatar
Fuddschi
 
Beiträge: 5672
Registriert: 16.09.2011 15:30
Fahrzeuge: Aixam 400 SL Bj. 2000 mit Z402 Kubota- Motor (Verfallsdatum Unbekannt)

Re: Achsmanschetten aus welchem Material?

Beitragvon JDM Fahrer » 26.12.2017 08:39

Ich habe ja einen Garagenpark.Dort sind auch so ein Paar Jung die Schrauben viel an ihren Fahrzeugen.Sind recht bekannt auf Youtube mit ihren Flitzern.
Machen auch viel an anderen Autos,Irgendwo muss ja geld für ihr Hobby herkommen!!!!
Ich habe mal gesehen das sie ganz viel mit diesen Achsmanschetten arbeiten.
https://www.ebay.de/itm/Universal-Achsm ... Sw41tZ4azJ
Auch bei meinem Passat haben sie so eine Manschette verbaut vor gut 3 Jahren.
Sie ist immer noch OK!!!!! 023) 023) 023)
Männer werden nie erwachsen, nur die Spielzeuge werden teurer!!!

Vegetarier essen meinem Essen das Essen weg!

Yanmar is ein Schiffsdiesel - der beschleunigt nicht,der nimmt Fahrt auf!

E-Autos sind so öko wie abgepackte Wurst vegetarisch
Benutzeravatar
JDM Fahrer
 
Beiträge: 1348
Registriert: 05.10.2015 20:22
Wohnort: Im Umland von Hannover
Fahrzeuge: Passat B3 Limo, VW Bus T4 2,5 TDI, Ducato 180 Multijet 3.0 WOMO, JDM Abaca mit Yanmar Diesel,

Re: Achsmanschetten aus welchem Material?

Beitragvon rolf.g3 » 26.12.2017 09:41

moin,

Fuddschi hat geschrieben:Tja, Rolf, die Manschette würde ich genauso wie du aufziehen, aber leider hast du nicht geschrieben, aus welchem Material die Manschette von deinem Kabinenroller ist 101)


... deshalb nicht weil ich´s nicht weiss und weil es mir eigentlich auch egal ist. Es sind die billigsten die sofort verfügbar sind ...
Denke mal, es wird einfacher Gummi sein ... werde darauf achten wenn ich´s dannwann erneuern muß - so in 8 oder 10 Jahren ...
Dann werde ich´s Posten was es für ein Material war/ist -sollte ich herausfinden um welches Zeug es sich handelt ...

gruß rolf
Schreibfehler sind wie Ostereier, wer sie findet darf sie behalten...

M-GO, Bj 2006, 56000 Km 65-70Km/h Yanmar-Monster unter der Haube
Nova Bj 2003, 43000 Km Lombardini 502, Rex como, Golf jetzt ohne Kombi
Benutzeravatar
rolf.g3
 
Beiträge: 2157
Registriert: 06.04.2014 09:38
Wohnort: 63263 Neu Isenburg

Re: Achsmanschetten aus welchem Material?

Beitragvon Fuddschi » 26.12.2017 19:52

rolf.g3 hat geschrieben: Denke mal, es wird einfacher Gummi sein ... werde darauf achten wenn ich´s dannwann erneuern muß - so in 8 oder 10 Jahren ...
Dann werde ich´s Posten was es für ein Material war/ist -sollte ich herausfinden um welches Zeug es sich handelt ...


Ich verstehe blos nicht, daß bei meinem Kabinenroller die Manschetten schon nach 3 Jahren Porös sind 017)

Aber Danke, für die untersuchung des Materials, ich werde bei gelegenheit den Werkstatt- Meister fragen, welches Material er mir Empfiehlt :)
Maxia 400 (Le N1 du sans permis preconise) mit Kubota z 402 Bj. 5.2000, Karosserie- und Motorverfallsdatum Unbekannt. Bild

Bei Shell, Aral, Esso und anderen Abzockern halte ich nur um die Luft zu kontrollieren :mrgreen:
Benutzeravatar
Fuddschi
 
Beiträge: 5672
Registriert: 16.09.2011 15:30
Fahrzeuge: Aixam 400 SL Bj. 2000 mit Z402 Kubota- Motor (Verfallsdatum Unbekannt)


Zurück zu Off-Topic Stammtisch

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste