Home Neuwagen Ersatzteile Shop Gebrauchtwagen Service Forum Kontakt

Sitemap Impressum 

Coc Dokumente anfordern - Erfahrungen

Fahrzeugpapiere, Führerscheinfragen, ...die ganze Bürokratie.

Moderatoren: guidolenz123, Mario

Re: Coc Dokumente anfordern - Erfahrungen

Beitragvon Cuxis » 19.04.2017 18:18

Hallo macbloke,

hinsichtlich dem "TÜV" haben wie eben unterschiedliche Meinungen und Erfahrungen. Mich "stört" an einem "COC Duplikat" von einem "Internetanbieter" aus Frankreich alleine schon der Stempel "Duplikat". Natürlich weiß ich auch das auf einer Betriebserlaubnis der Stempel "Zweitschrift" steht.

Ich habe z.B. gerade ein solches COC Papier von BMW für einen 125 ccm Roller erhalten. Da ist nirgends ein Stempel "Duplikat" vermerkt und der Aufwand das COC Papier von BMW zu beziehen ist "gigantisch".
Selbst der Vertragshändler muss die Beantragung begründen und sich legitimieren.
Letztendlich auch nur ein Fahrzeug mit einer Betriebserlaubnis (COC).
Da paßt ein "Internetanbieter" der für sämtliche Fahrzeuge eine COC liefert nicht ganz ins Bild.

Der TÜV wird immer tätig sobald der "Kunde" mit einem Auftrag droht. Spätestens wenn sich der Hersteller für nicht mehr zuständig erklärt. Nach erfolgter Prüfung liegen die Unterlagen dann beim "TÜV". Kommt irgendwann einmal wieder etwas abhanden so ist ein Ansprechpartner vor Ort. Sinnvolle Änderungen wie Radgrößen können gleich mit aufgenommen werden.

Ich könnte noch zahlreiche weitere "Vorzüge" auflisten aber letztendlich muss jeder den jeweiligen Weg selbst für sich finden.

Viele Grüße
Zuletzt geändert von Cuxis am 19.04.2017 19:21, insgesamt 1-mal geändert.
Cuxis
 
Beiträge: 241
Registriert: 07.03.2016 18:04
Wohnort: Cuxhaven
Fahrzeuge: Casalini powered by Mitsubishi, Microcar MC1 (nur noch Karosserie), Hercules, 2CV, AK, DB 207, Zündapp, Maico MD, BMW 1100S, BMW C1 usw.

Re: Coc Dokumente anfordern - Erfahrungen

Beitragvon Metaphysik » 19.04.2017 18:58

Cuxis hat geschrieben:Da paßt ein "Internetanbieter" der für sämtliche Fahrzeuge eine COC liefert nicht ganz ins Bild.

023)
Benutzeravatar
Metaphysik
 
Beiträge: 1385
Registriert: 07.11.2015 20:57
Fahrzeuge: Aixam Mega 400 Multitruck Kasten
VW Lupo SDI
Simson S51

Re: Coc Dokumente anfordern - Erfahrungen

Beitragvon Giusi1987 » 19.04.2017 21:30

Also ich habe heute mit dem Hersteller ( Ligier-Deutschland ) telefoniert.
Dort war ein netter Herr am Telefon und er meinte ich könnte das COC Problemlos über Ihn anfordern.
Ich solle ihm lediglich die vorhandenen ( niederländische ) Papiere per E-Mail schicken und dann bekomme ich eine Rechnung über 150 €.
Diese 150€ muss ich dann per Vorkasse bezahlen und etwa 5 Werktage nach Zahlungseingang würde ich dann das COC Dokument bekommen.
Er hat mir auch erklärt das ich mit diesem COC Dokument hier in Deutschland problemlos fahren darf !
Auch Neufahrzeuge hätten nur dieses COC Dokument und es ist keine gesonderte "Betriebserlaubnis" nötig.
Giusi1987
 
Beiträge: 41
Registriert: 17.01.2017 19:03
Wohnort: Lörrach
Fahrzeuge: Ligier Ambra

Re: Coc Dokumente anfordern - Erfahrungen

Beitragvon Cuxis » 19.04.2017 21:46

Hallo Giusi1987,

ja super 033) 033) 033) . Das freut mich und das ist auch ganz genau der richtige Weg. 023) 023) 023)

Ich hätte mich auch immer zuerst an den Hersteller gewendet und danach den TÜV aufgesucht. 023) 023) 023)

Na dann eine gute Reise mit dem kleinen Diesel. Ganz viel Spaß und viele Grüße
Cuxis
 
Beiträge: 241
Registriert: 07.03.2016 18:04
Wohnort: Cuxhaven
Fahrzeuge: Casalini powered by Mitsubishi, Microcar MC1 (nur noch Karosserie), Hercules, 2CV, AK, DB 207, Zündapp, Maico MD, BMW 1100S, BMW C1 usw.

Re: Coc Dokumente anfordern - Erfahrungen

Beitragvon Giusi1987 » 19.04.2017 21:54

Vielen Dank :)
Ja ich werde den kleinen morgen erst mal abholen und sobald ich ihn bei mir zuhause habe werde ich direkt die E-Mail an den Hersteller fertig machen und dieses COC anfordern ;)
Ich halte euch auf dem laufenden :)

Lg
Giusi1987
 
Beiträge: 41
Registriert: 17.01.2017 19:03
Wohnort: Lörrach
Fahrzeuge: Ligier Ambra

Re: Coc Dokumente anfordern - Erfahrungen

Beitragvon Cuxis » 19.04.2017 22:21

Hallo Giusi1987,

ich hatte mir von Ligier/Microcar auch einmal die "ungewöhnliche Form" der Betriebserlaubnis / COC bestätigen lassen. Das war auch ein sehr angenehmer und freundlicher Kontakt :D :D :D .
Prüfe vor Abfahrt unbedingt den Ölstand, Wasser, Luft usw. und denke daran das der Motor möglichst noch "kalt" ist vor dem ersten Start.

Schreibe bitte unbedingt einmal ob die neue COC den Vermerk "Duplikat" enthält und vor allem ob sie in "deutsch" ist und ob die COC auch wieder aus "Kehl/Deutschland" stammt.

Viel Erfolg und Grüße
Cuxis
 
Beiträge: 241
Registriert: 07.03.2016 18:04
Wohnort: Cuxhaven
Fahrzeuge: Casalini powered by Mitsubishi, Microcar MC1 (nur noch Karosserie), Hercules, 2CV, AK, DB 207, Zündapp, Maico MD, BMW 1100S, BMW C1 usw.

Re: Coc Dokumente anfordern - Erfahrungen

Beitragvon macbloke » 20.04.2017 09:55

Die "holländischen Papiere" die Du bekommst sind so wie du es beschrieben hast sehr wahrscheinlich COC- Papiere, also eine EG- Betriebserlaubnis.

Du brauchst keine ins deutsche Übersetzte Papiere. Du kannst die niederländischen Papiere nutzen, sollte es sich bei denen um COC Papiere handeln.

Abklären würde ich aber vorher noch damit Dir nicht folgendes passiert:
Du tauscht dann deine COC- Papiere aus Holland die womöglich auf französisch Ausgestellt sind bei Ligier gegen COC Papiere aus Deutschland die dann auch auf französisch ausgestellt sind.

Das wäre in gewisser weise spaßig.

Ein COC Papier mit der passenden Fahrgestellnummer deines Fahrzeugs (und natürlich den weiteren Fahrzeugdaten) reicht. Egal in welcher europäischen Sprache. Mir persönlich reicht es und der Versicherung und der Polizei auch.
Wenn es dir nicht reicht und du willst eine EG- Betriebserlaubnis in deutsch, na denn bezahl eben 150€ dafür.

Wenn Ligier es nun so einfach rausrückt ist ja alles bestens, es gibt auch User, die haben von größeren Schwierigkeiten berichtet. Wenn das nun nicht mehr so ist, ist das natürlich auch ein guter Weg.

Nach bisherigen Erfahrungen anderer User sehe ich dieses Diesntleistungsunternehmen welches die COC Papiere beschafft eine gute alternative.

Apropos TüV: Hier berichteten andere User, die eine kaum noch lesbare Betriebserlaubnis hatten, und diese beim TüV neu ausstellen lassen wollten, das der TüV sich geweigert hat das zu tun.
Andere haben die erfahrung gemacht, das sie obwohl ihr Fahrzeug sicher und verkehrstüchtig war der TüV etwas bemängelt hat was eigentlich nicht zu bemängeln gewesen ist. Zum Beispiel das Leergewicht, jeder weiss, das das tatsächliche Leergewicht selbst bei verkaufsneuen Fahrzeugen überschritten wird. Zumindest bei den alten Fahrzeugen. Die neuen dürfen ja ein höheres Leergewicht haben. DA habe ich noch keine Erfahrungswerte dazu.

Jedenfalls bin ich kein verfechter gegen den TüV. Ich hab mir nur die Mühe gemacht weil ich es diesmal selber schwarz auf Weiß wissen wollte, und weil andere User noch Nutzen aus der recherche ziehen können.

Demnach zeichnen sich folgende Möglichkeiten ab:

1. Vorhandene COC - Papiere --> gültige Betriebserlaubnis (egal in welcher Sprache)

2. keine Papiere-->Hersteller existiert noch--> neue COC Papiere beschaffen
2a.--> Hersteller
2b.--> Dienstleister*

3. keine Papiere --> Hersteller nicht existent-->
3a -->TüV
3b -->Dienstleister*

*(nur für Fahrzeugtypen, für die jemals eine COC ausgestellt worden ist, in welchem Land auch immer)
Aixam 400 Bj2001, Modell Adam
macbloke
 
Beiträge: 4666
Registriert: 02.06.2013 21:11
Wohnort: Lohmar, bei Köln
Fahrzeuge: Aixam 400 Bj2001, Modell Adam 4kW
Dachschiebefenster, Interieur Wurzelholzimitat
km Stand:
06.MRZ 2013 51400km - 06.Sep.2013 69000
Fusion 1,6D
Transit 2,0D
OM617 Motorsegelboot

Re: Coc Dokumente anfordern - Erfahrungen

Beitragvon Cuxis » 20.04.2017 12:12

Hallo macbloke,

zu "2b" und "3b" sollte sich jeder Nutzer selbst Gedanken machen und sich sehr, sehr genau die Internetseiten ansehen. Gerade in Hinblick auf die "Geschäftsbedingungen, Sitz der Firmen, Pressemitteilungen, Zertifikate usw.".

Um hier mal ein Beispiel zu benennen: Wenn Papiere (eine Betriebserlaubnis) einer VeloSolex (das schwarze Fahrrad mit dem Frontmotor) abhanden kommen so ist "Yamaha" hilfsbereit.
Der Hintergrund ist folgender: Motobacane wurde Eigentümer von VeloSolex und Yamaha wiederum hat Motobecane übernommen.
Soweit OK. :D
Obwohl Yamaha Eigentümer von VeloSolex über Motobecane wurde und auch Papiere gegen eine freiwillige Spende ausstellt haben diese Papiere keine Gültigkeit da Yamaha nicht zeichnungsberechtigt ist. 017) 017) 017)
Yamaha ist jedoch so fair und gibt diese Information schon bei der Bestellung der Papiere bekannt. Somit dienen diese Unterlagen als ein "Datenblatt". Nicht mehr und auch nicht weniger.

Das nun ein Internet Unternehmen mit Sitz im Ausland für jegliche Marken zeichnungsberechtigt ist weckt Zweifel. 017) 017) 017)

Wichtig auch das nicht einfach zu einer "normalen TÜV" Station gefahren wird sondern ein Termin mit einem "aaS." vereinbart wird. Dann sollte es die "Schwierigkeiten" einer Auftragsannahme gar nicht erst geben. Ein amtlich anerkannter Sachverständiger sitzt nicht an jeder TÜV Station sondern wechselt im Stundenmodus von Station zu Station in seinem regionalen Bereich.

Der beste Weg ist und bleibt der Kontakt zum Hersteller. :D :D :D

Viele Grüße
Cuxis
 
Beiträge: 241
Registriert: 07.03.2016 18:04
Wohnort: Cuxhaven
Fahrzeuge: Casalini powered by Mitsubishi, Microcar MC1 (nur noch Karosserie), Hercules, 2CV, AK, DB 207, Zündapp, Maico MD, BMW 1100S, BMW C1 usw.

Re: Coc Dokumente anfordern - Erfahrungen

Beitragvon macbloke » 20.04.2017 14:19

Cuxis hat geschrieben:Hallo macbloke,

zu "2b" und "3b" sollte sich jeder Nutzer selbst Gedanken machen

stimmt. Und klasse das Du nun auch eine COC als EG- Betriebserlaubnis und damit also auch als deutsche Betriebserlaubnis anerkennst. Ich war mir dessen sicher, aber nicht belastbar, aber das haben wir ja nun herausgefunden. Die Disskussion hat sich also gelohnt!

und sich sehr, sehr genau die Internetseiten ansehen. Gerade in Hinblick auf die "Geschäftsbedingungen, Sitz der Firmen, Pressemitteilungen, Zertifikate usw.".

Es gibt auch deutsche Dienstleister vor Ort die diesen Service anbieten. Die sind auch damit gemeint, nicht blos Internetdienstleister. Man spart sich dabei eine mögliche TüV Vorführung und ggf. überflüssiges Mäkeln des TüVs wo gar keine Mäkel vorhanden sind. Diese Erfahrungen wurden hier im Forum berichtet...

Um hier mal ein Beispiel zu benennen: Wenn Papiere (eine Betriebserlaubnis) einer VeloSolex (das schwarze Fahrrad mit dem Frontmotor) abhanden kommen so ist "Yamaha" hilfsbereit.
Der Hintergrund ist folgender: Motobacane wurde Eigentümer von VeloSolex und Yamaha wiederum hat Motobecane übernommen.
Soweit OK. :D
Obwohl Yamaha Eigentümer von VeloSolex über Motobecane wurde und auch Papiere gegen eine freiwillige Spende ausstellt haben diese Papiere keine Gültigkeit da Yamaha nicht zeichnungsberechtigt ist. 017) 017) 017)
Yamaha ist jedoch so fair und gibt diese Information schon bei der Bestellung der Papiere bekannt. Somit dienen diese Unterlagen als ein "Datenblatt". Nicht mehr und auch nicht weniger.

Für das Fahrzeug läßt sich leider keine COC Bescheinigung besorgen, da es hierfür nie eine COC Typengenehmigungsnummer gegeben hat, wenn ich nicht irre. Motorräder fallen erst ab 2004 unter diese Gesetzmäßigkeit. Das ist also ein schlechtes Beispiel. Dafür lassen sich aber Online für alte DDR Zweiräder Betriebserlaubnisse beschaffen, bei dieser dubiosen Internetfirma die sich KBA nennt und auch noch zufällig in Flensburg angesiedelt ist. Sehr Merkwürdig! Ich wär da eher vorsichtig :mrgreen: auch noch für 23,80€? Und alles blos online und innerhalb von 14 Tagen hab ich die Papiere! Deutschland wird immer korrupter. Formularausfüllen, online!, und ich bekomme eine BE in den Briefkasten von einem dubiosen Boten

Das nun ein Internet Unternehmen mit Sitz im Ausland für jegliche Marken zeichnungsberechtigt ist weckt Zweifel. 017) 017) 017)

Kann man ja einen Anbieter vor Ort nehmen und hinfahren. Internet ist nur eine Alternative die aber 1000-fach funktioniert, dafür brauche ich nicht für extra los. Bekomme ich bequem nach Hause. Und hat nicht jeder einen Dienstleister um die Ecke sitzen.

Wichtig auch das nicht einfach zu einer "normalen TÜV" Station gefahren wird sondern ein Termin mit einem "aaS." vereinbart wird. Dann sollte es die "Schwierigkeiten" einer Auftragsannahme gar nicht erst geben. Ein amtlich anerkannter Sachverständiger sitzt nicht an jeder TÜV Station sondern wechselt im Stundenmodus von Station zu Station in seinem regionalen Bereich.

Das hilft nicht weiter wenn es den Hersteller oder einen Nachfolger der das Unternehmen übernommen hat nicht mehr gibt. Also nur in Bestimmten seltenen Fällen. Aber in den Fällen wo der TüV weiterhelfen kann, nämlich wenn es den Hersteller nicht mehr gibt, redest du mir aus dem Mund. Da bin ich ganz bei Dir Aber nur dann. Und selbst dann würde ich im Einzelfall die COC über einen Dienstleister besorgen. Internet oder vor Ort.

Der beste Weg ist und bleibt der Kontakt zum Hersteller. :D :D :D


Hier kenne ich einige die froh gewesen wären, wenn eine COC über einen Dienstleister zügig zu besorgen gewesen wäre. Aber das soll sich in letzter Zeit ja gebessert haben.


Viele Grüße
Aixam 400 Bj2001, Modell Adam
macbloke
 
Beiträge: 4666
Registriert: 02.06.2013 21:11
Wohnort: Lohmar, bei Köln
Fahrzeuge: Aixam 400 Bj2001, Modell Adam 4kW
Dachschiebefenster, Interieur Wurzelholzimitat
km Stand:
06.MRZ 2013 51400km - 06.Sep.2013 69000
Fusion 1,6D
Transit 2,0D
OM617 Motorsegelboot

Re: Coc Dokumente anfordern - Erfahrungen

Beitragvon Giusi1987 » 20.04.2017 19:42

Hallo zusammen,

sooo endlich habe ich meinen kleinen Flitzer bei mir :D
Soweit ist alles gut gelaufen allerdings habe ich das Fahrzeug doch nicht wie geplant "auf eigener Achse" zu mir nach hause gefahren.
Der Verkäufer hat mir nämlich ein unschlagbares Angebot gemacht 8)
Nachdem ich das Auto angeschaut / gecheckt / Probegefahren habe meinte der Verkäufer er bzw. sein Vater ( Rentner ) würde mir das Auto gegen bezahlung der Spritkosten ( 50 € ) mit dem Anhänger bis zu mir nach Hause liefern :P
Selbstverständlich habe ich das Angebot angenommen.... und so wurde mir das Auto quasi bis vor die Haustüre geliefert :)

Das Auto ist soweit in Ordnung .... klar gibt es einige Kleinigkeiten zu machen, aber das war mir bei einem Preis von 2000€ schon klar ....
Aber ich denke mit etwa 300 - 400 € und ein paar Arbeitsstunden steht das Auto wieder Tip Top da.

wollte noch die Fotos von diese "Niederländischen" Papieren hochladen .... doch leider heißt es immer das die Datei "zu groß" ist
Giusi1987
 
Beiträge: 41
Registriert: 17.01.2017 19:03
Wohnort: Lörrach
Fahrzeuge: Ligier Ambra

Re: Coc Dokumente anfordern - Erfahrungen

Beitragvon Cuxis » 20.04.2017 20:11

Hallo Giusi1987,

na da hast Du aber eine tolle Fahrt verpaßt 022) 022) 022). Trotzdem schön das nun alles zu Hause ist.
Verkleinere einfach die Dateien und schwärze die FgNr.
Dann können wir schauen welche Möglichkeiten es gibt. Lade doch auch ein paar Bilder vom Auto hoch.
Wer ein wenig schrauben kann der macht mit den "günstigeren" Autos absolut nichts verkehrt. :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:
Wir haben uns damals mit einem Aixam 400 für ein paar Euro das "Virus" eingefangen.

Viel Spaß und Grüße
Cuxis
 
Beiträge: 241
Registriert: 07.03.2016 18:04
Wohnort: Cuxhaven
Fahrzeuge: Casalini powered by Mitsubishi, Microcar MC1 (nur noch Karosserie), Hercules, 2CV, AK, DB 207, Zündapp, Maico MD, BMW 1100S, BMW C1 usw.

Re: Coc Dokumente anfordern - Erfahrungen

Beitragvon Giusi1987 » 20.04.2017 20:34

Hier die Fotos
Dateianhänge
image 5 ohne Fz nr 02.png
image 5 ohne Fz nr 02.png (710.76 KiB) 820-mal betrachtet
Image ohne Fz nr 01.png
Image ohne Fz nr 01.png (688.39 KiB) 820-mal betrachtet
image (4).jpeg
image (4).jpeg (371.1 KiB) 820-mal betrachtet
image (3).jpeg
image (3).jpeg (239.39 KiB) 820-mal betrachtet
image (2).jpeg
image (2).jpeg (308.96 KiB) 820-mal betrachtet
image 1.jpeg
image 1.jpeg (332.96 KiB) 820-mal betrachtet
Giusi1987
 
Beiträge: 41
Registriert: 17.01.2017 19:03
Wohnort: Lörrach
Fahrzeuge: Ligier Ambra

Re: Coc Dokumente anfordern - Erfahrungen

Beitragvon Cuxis » 20.04.2017 20:56

Hallo macbloke,

mein Beispiel war schon sehr perfekt gewählt. 019) 019) 019) Denn es geht darum "wer" ein rechtliches Dokument ausstellen darf.

Die "Ausgabestellen" wie das KBA, die Zulassungsstelle, den TÜV bzw. Dekra für den Ostteil und natürlich den Hersteller lassen wir zur näheren Betrachtung mal außen vor.

Jetzt bleibt "nur" noch der "Dienstleister" und hier ergibt sich nach wie vor die Frage: "darf der das?" Sind alle diese Dienstleiter von allen Herstellern legitimisiert?
Ist die "COC" vom Hersteller und dem Dienstleister überhaupt ein und dasselbe "Dokument"?

Bislang sehen diese Dokumente nämlich recht unterschiedlich zu den Dokumenten der Hersteller aus und diese Internetseiten wirken nicht gerade sehr "vertrauenserweckend" mit "exotischen" Firmensitzen. Hinzu kommen noch unterschiedliche "Sprachen".
Keine Frage und alles OK sofern es rechtmäßig ist.
Mag zudem sein das einige Firmen auch eine Lizenz zum Gelddrucken haben.

Viele Grüße
Cuxis
 
Beiträge: 241
Registriert: 07.03.2016 18:04
Wohnort: Cuxhaven
Fahrzeuge: Casalini powered by Mitsubishi, Microcar MC1 (nur noch Karosserie), Hercules, 2CV, AK, DB 207, Zündapp, Maico MD, BMW 1100S, BMW C1 usw.

Re: Coc Dokumente anfordern - Erfahrungen

Beitragvon Giusi1987 » 20.04.2017 20:59

Und was meint ihr zu meinen "Niederländischen" Dokumenten ?
Ich glaube es reicht nicht aus um damit auf Deutschen Straßen zu fahren .... oder liege ich da falsch ?
Giusi1987
 
Beiträge: 41
Registriert: 17.01.2017 19:03
Wohnort: Lörrach
Fahrzeuge: Ligier Ambra

Re: Coc Dokumente anfordern - Erfahrungen

Beitragvon Cuxis » 20.04.2017 21:05

Hallo Giusi1987,

wow 033) 033) 033) , Mega tolles Auto. 023) 023) 023)
Na da hast Du aber ein Schnäppchen" gemacht.

Bei den Papieren handelt es sich wie auch vermutet um die Versicherungsnterlagen.

Schreib einfach Ligier an. Ich habe sonst auch einen Ansprechpartner bei Ligier für Dich. Das sende ich dann per PN.

Viel, viel Freude damit und komme damit mal zu einem Treffen. 033) 033) 033)

Viele Grüße
Cuxis
 
Beiträge: 241
Registriert: 07.03.2016 18:04
Wohnort: Cuxhaven
Fahrzeuge: Casalini powered by Mitsubishi, Microcar MC1 (nur noch Karosserie), Hercules, 2CV, AK, DB 207, Zündapp, Maico MD, BMW 1100S, BMW C1 usw.

VorherigeNächste

Zurück zu Zulassung - Versicherung - Führerschein

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron