Home Neuwagen Ersatzteile Shop Gebrauchtwagen Service Forum Kontakt

Sitemap Impressum 

Glühstifte(Kerzen) wechsel Lombardini FOCS LDW 502 M3

Ausführliche Anleitungen für Reparaturen, Wartung und Umbauten

Moderatoren: guidolenz123, Fuddschi

Glühstifte(Kerzen) wechsel Lombardini FOCS LDW 502 M3

Beitragvon donriff » 13.10.2017 15:04

Hallo liebe Gemeinde,

habe eine vielzahl von Themen hier nun durch und konnte mir dessen gut behelfen wie man die kleinen Stifte (die sind ja wirklich klein :O) auswechselt, da ich mir das zusammensuchen musste fasse ich meine heutige Aktion mal zusammen.

Was benötigen wir?

Schlüssel (Ring oder Maul, egal!, was parrat liegt)
  • 7ner (Für die kleine Schrabe die das Gasseil hält)
  • 8er (Für die Glühstifte(Kerzen) (Muttern obern)
  • 10er (Für diverses)

Knarre mit Aufsätze
  • ggf. Verlängerung
  • AUF JEDEN FALL: Gelenkstück
  • 6er Imbuß (Für Schrauben vom Luftfilterkasten)
  • 12er Nuß (Für die Glühstifte(Kerzen))

Weiteres: ggf. Seitenschneider und neue Dichtung für den Luftfilteraufsatz sowie neue Glühstifte(Kerzen)! Ein wenig Kupfer oder Schmierfett (nicht zum sprühen sondern auftragen, ist meistens Schwarz). ggf. neue Kabelbinder und wer es nötig hat einen Spiegel :D

Wichtiges Werkzeug: Drehmomentschlüssel eingestellt auf 20nm!

Ok. Alles bereitgelegt? Dann kann es losgehen.

!!!!!ALS ALLER ERSTES, MASSE (-) VON DER BATTERIE ABKLEMMEN!!!!!

Zuerst bauen wir die dämliche Stange ab, dazu benötigen wir einen (am besten Ring) Schlüssel mit der Größe von 10.
Da man an dieser Stange vieles mit Kabelbindern gerne festmacht, diese vorher entfernen und natürlich neue Kabelbinder parat halten, dazu nutzen wir den Seitenschneider oder was anderes womit man die binder losbekommt :).

Alles schön weggepackt? Wenn ja geht es jetzt ans eingemachte....
Luftfilter abbau ist einfach, beide Kippschaniere (ich nenne dies mal so) einfach aufklappen und den Kasten schön bei Seite legen.

Nun benötigen wir die Knarre mit dem Imbuß und ggf. die Verlängerung und das Gelenkstück. Wie man das zusammenbaut erläutere ich nicht, das sollte man schon wissen.

Wir finden wenn man mit dem Spiegel guckt eine Platte, daran sind 4 Schrauben und über der Platte etwas leicht versteckt eine weitere Schraube. ALLE müssen entfernt werden und das Blech auch.

Schrauben, Bleche ect. bei seite gelegt? Ok dann geht es weiter.

Links vom Luftfilteraufsatz sind oben und unten auch jeweils 1 Schraube die wir mit der zuvor zusammengebauten Knarre abschrauben müssen. Oben ist meistens ein dickes Kabel befestigt, die MASSE. Jedenfalls bei mir. Unten sitzt vor der Schraube noch ein dicker Schlauch, da dieser mich nicht weiter behinderte hab ich den dran gelassen, kann man gerne aber abmontieren wie man Lust und Laune hat.

Sobald alles entfernt ist kann man den Luftfilterkasten abnehmen, jetzt aber bitte vorsicht, denn man möchte die Dichtung nicht beschädigen, und man muss die Feder entfernen, diese sieht man sehr genau da an dem Luftfilterkasten auch der Gaszug montiert ist. Da ich den Kram so einfach etwas wegschieben konnte und das alles genug Platz bot habe ich den Gaszug nicht abmontiert sondern nur die Feder entfernt.

Nun kann man 2 Nebeneinander liegende Glühstifte(Kerzen) sehen. Diese sind mit einem Kabel verbunden (logisch oder :D). Das kabel lösen wir mit dem 8er Schlüssel. Wenn das getan ist nehmen wir die Knarre+12er Nuß oder einen 12er Schlüssel und drehen die Glühstifte(Kerzen) raus.

Jetzt setzen wir die neuen Glühstifte(Kerzen) ein und drehen diese erstmal Handfest. Ziehen diese dann mit dem Drehmomentschlüssel auf 20nm dann fest.
Vorher aber die Gewinde fetten!

Kabel wieder drauf und Muttern mit dem 8er Schlüssel festziehen.

So der GROßE Teil ist erledigt.

Jetzt wieder die Feder drauffrickeln und alles wieder Zusammenbauen. Wie das geht kann man ja hier auch schön rauslesen, einfach Rückwärts den ganzen ramsch hier und man weiß wie (kleiner Scherz am rande). Ich denke das Zusammenbauen braucht keine Anleitung mehr.

Achja, bitte nicht vergessen die MASSE (-) wieder an die Batterie anklemmen, sonst startet da nix :)

Hoffe ich konnte mich einigermaßen gescheit ausdrücken und beschreiben wie das alles geht. Musste dies selber heute machen und es hat mich 3 Stunden gekostet da ich keinerlei Ahnung hatte. Mein riffy sprang immer schlechter an, manschmal garnicht und musste wegen zu vielen Startversuchen überbrücken, jetzt 10sec. Vorglühen, Schlüssel rum und es BRUMMT. Der Aufwand hat sich jedenfalls bei mir gelohnt. Und die alten Glühstifte(Kerzen) habe ich mir mal angeschaut, diese sind oben schon schön weggeschmolzen und sind auch nicht mehr lang genug gewesen deswegen, TADA und Schluss :)

Schöne grüße aus dem Tiefen NRW (weit weit hinter Aachen noch). Und viel Spaß beim basteln.
Bild
- Stress ist der Tägliche umgang mit Idioten -
Benutzeravatar
donriff
 
Beiträge: 188
Registriert: 27.03.2017 14:34
Fahrzeuge: Siehe Signatur. Da stehen alle eckdaten!

Zurück zu Reparaturanleitungen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste