Home Neuwagen Ersatzteile Shop Gebrauchtwagen Service Forum Kontakt

Sitemap Impressum 

Lichtmaschine defekt oder doch Massefehler???????

Ausführliche Anleitungen für Reparaturen, Wartung und Umbauten

Moderatoren: guidolenz123, Fuddschi

Lichtmaschine defekt oder doch Massefehler???????

Beitragvon Happy » 05.11.2017 15:13

Hallo Leute

alle zwei bis drei Tage ist die Batterie von Emma (Aixam 500-4) leer.
Batterie ausgebaut geladen und dann stehen lassen und sie hat sich
nicht entladen also heil. Wie auch ist erst 2 Monate alt. Batterie eingebaut
und gemessen da entlädt sich nichts also kein heimlicher Verbraucher.
Emma angelassen und von meiner Frau Vollgas geben lassen und AUA
nur 12.72Volt so wie ich das hier gelernt habe ist das zu wenig sollten
nach Euren Aussagen so 14,3 Volt sein. Gemessen habe ich an der Batterie
um einen Massefehler auszuschliessen würde ich gern an der Lichtmaschine
messen aber wie macht man das als Laie?? Die Lichtmaschine hat drei Anschlüsse
ein Kabel zum anschrauben und zwei Flachstecker die in T-Form angeordnet sind.
Hat jemand eine Ahnung wie ich da messen kann und ob da überhaupt was geht.
Oder aber liegt der Fehler in dem Thread

Was passiert hier bei Emma???

Dort habe ich versucht an dem Sicherungskontackt für die Heizbare Heckscheibe
die Korrosin zu entfernen. Hat leider nichts gebracht. jetzt habe ich keine Sicherung
eingebaut und mir einen Sicherungskasten bestellt. Denke mal das er ende der Woche
kommt.

Also Cracks vor habe ich etwas falsch gemacht oder habe ich einen Massefehler oder ist die
Lima im Ä... Eimer :)

Bis denne Peter 8-)
Fahrad,
Quad Sym Quadlander 250,
Opel Astra G Caravan,
WoMo Rimor Europeo,
Emma = Aixam 500-4,
Microcar Due Initial
Happy
 
Beiträge: 145
Registriert: 19.08.2014 17:35
Wohnort: Langenhagen im Norden von Hannover
Fahrzeuge: Fahrad,
Quad Sym Quadlander 250,
Opel Astra G Caravan,
WoMo Rimor Europeo,
Emma = Aixam 500-4,
Microcar Due Initial

Re: Lichtmaschine defekt oder doch Massefehler???????

Beitragvon guidolenz123 » 05.11.2017 16:22

Hast einen Stator mit externem Regler oder eine Stino-Lima ?
Schauts bei Dir aus wie bei einem Auto ,oder wie bei einem Moped betreff Stromerzeuger ?
Ggf ist der Regler des Stators hinüber...die Regler sind Schwachpunkte.
Gruß Guido
Stattlicher Satzverständiger für sprachliche Irritationen
Niveau sieht nur von unten aus wie Arroganz.
Benutzeravatar
guidolenz123
 
Beiträge: 11792
Registriert: 17.02.2009 20:38
Wohnort: Ilmenau/Thüringen
Fahrzeuge: Mercedes 500SEC Coupe
Krause Duo Dreirad
Simson Habicht
Ford Explorer
Materia
Microcar Lyra ,
Wohnmobil Hymer 522 Bj 83
Trike Anthrotech
Velomobil go-one2
Liegerad Challenge Wizard
Faltrad Born2Ride
Hyosung Aquila Chopper

Re: Lichtmaschine defekt oder doch Massefehler???????

Beitragvon Happy » 05.11.2017 16:26

Hallo Leute

das muss ich jetzt nicht verstehen! 017) 017) 017) 017) Ich habe eben mal nach der Methode Versuch macht Klug
gearbeitet und mein Messgerät so angehalten das das PlusKabel vom Messgerät an das angeschraubte Kabel
an der Lichmaschine geht und das Minus kabel an das Gehäuse der Lichmaschine und hatte im Leerlauf
gleich 14,3Volt hinten an der Batterie kamen aber nur 12.72 Volt an.
Ist das jetzt ein Masse Problem??? Wenn ja wo muss ich suchen???


Bis denne Peter 8-)
Fahrad,
Quad Sym Quadlander 250,
Opel Astra G Caravan,
WoMo Rimor Europeo,
Emma = Aixam 500-4,
Microcar Due Initial
Happy
 
Beiträge: 145
Registriert: 19.08.2014 17:35
Wohnort: Langenhagen im Norden von Hannover
Fahrzeuge: Fahrad,
Quad Sym Quadlander 250,
Opel Astra G Caravan,
WoMo Rimor Europeo,
Emma = Aixam 500-4,
Microcar Due Initial

Re: Lichtmaschine defekt oder doch Massefehler???????

Beitragvon Happy » 05.11.2017 16:28

guidolenz123 hat geschrieben:Hast einen Stator mit externem Regler oder eine Stino-Lima ?
Schauts bei Dir aus wie bei einem Auto ,oder wie bei einem Moped betreff Stromerzeuger ?
Ggf ist der Regler des Stators hinüber...die Regler sind Schwachpunkte.



Ichhabe eine ganz normale Lichtmaschine wie in meinem Auto ich glaube das ist Drehstrom

Bis denne Peter 8-)
Fahrad,
Quad Sym Quadlander 250,
Opel Astra G Caravan,
WoMo Rimor Europeo,
Emma = Aixam 500-4,
Microcar Due Initial
Happy
 
Beiträge: 145
Registriert: 19.08.2014 17:35
Wohnort: Langenhagen im Norden von Hannover
Fahrzeuge: Fahrad,
Quad Sym Quadlander 250,
Opel Astra G Caravan,
WoMo Rimor Europeo,
Emma = Aixam 500-4,
Microcar Due Initial

Re: Lichtmaschine defekt oder doch Massefehler???????

Beitragvon rolf.g3 » 05.11.2017 17:08

moin,

Happy hat geschrieben:das muss ich jetzt nicht verstehen! 017) 017) 017) 017) Ich habe eben mal nach der Methode Versuch macht Klug
gearbeitet und mein Messgerät so angehalten das das PlusKabel vom Messgerät an das angeschraubte Kabel
an der Lichmaschine geht und das Minus kabel an das Gehäuse der Lichmaschine und hatte im Leerlauf
gleich 14,3Volt hinten an der Batterie kamen aber nur 12.72 Volt an.


Test: Minuspol der Batterie und blanke Stelle am Motor miteinander verbinden, vorzugsweise mit einem Kabel von einem Überbrückungs.- / Starterkabel. Auf guten Kontakt achten...
Ist die Verbindung hergestellt: messen. Sind jetzt die vollen 14,3 Volt zu messen ?
Während des Messens die Klemme des Kabels versuchsweise abnehmen, ändert sich der Messwert ?
Klingt sehr nach einem Massefehler. Masseband Batterie/Rahmen abmontieren, metallisch blank wieder eingebaut ( alle kontaktflächen, auch die am Rahmen !! ) Messwert ?

gruß rolf
Schreibfehler sind wie Ostereier, wer sie findet darf sie behalten...

M-GO, Bj 2006, 56000 Km 65-70Km/h Yanmar-Monster unter der Haube
Nova Bj 2003, 43000 Km Lombardini 502, Rex como, Golf jetzt ohne Kombi
Benutzeravatar
rolf.g3
 
Beiträge: 2376
Registriert: 06.04.2014 09:38
Wohnort: 63263 Neu Isenburg

Re: Lichtmaschine defekt oder doch Massefehler???????

Beitragvon Happy » 05.11.2017 17:28

rolf.g3 hat geschrieben:moin,

Test: Minuspol der Batterie und blanke Stelle am Motor miteinander verbinden, vorzugsweise mit einem Kabel von einem Überbrückungs.- / Starterkabel. Auf guten Kontakt achten...
Ist die Verbindung hergestellt: messen. Sind jetzt die vollen 14,3 Volt zu messen ?
Während des Messens die Klemme des Kabels versuchsweise abnehmen, ändert sich der Messwert ?
Klingt sehr nach einem Massefehler. Masseband Batterie/Rahmen abmontieren, metallisch blank wieder eingebaut ( alle kontaktflächen, auch die am Rahmen !! ) Messwert ?

gruß rolf


Das werde ich morgen Vormittag mal ausprobieren
Der Tip ist gut 038) 038) 038)


Bis denne Peter 8-)
Fahrad,
Quad Sym Quadlander 250,
Opel Astra G Caravan,
WoMo Rimor Europeo,
Emma = Aixam 500-4,
Microcar Due Initial
Happy
 
Beiträge: 145
Registriert: 19.08.2014 17:35
Wohnort: Langenhagen im Norden von Hannover
Fahrzeuge: Fahrad,
Quad Sym Quadlander 250,
Opel Astra G Caravan,
WoMo Rimor Europeo,
Emma = Aixam 500-4,
Microcar Due Initial

Re: Lichtmaschine defekt oder doch Massefehler???????

Beitragvon rolf.g3 » 05.11.2017 18:12

moin,

Noch ´n Test:

Wenn der Motor läuft das Kabel an den Anschluß der Lichtmaschine klemmen an dem 14,3 Volt anliegt.
Das andere Ende des Kabels an den +Pol der Batterie klemmen. Vorher das Messgerät an der Batterie fixieren das man den Wert ohne Kabel und mit dem Kabel erhält.
Es kann auch sein das die + Leitung irgentwo oxidiert ist und daher ein gewaltiger Wiederstand entstanden ist...

ABER VORSICHT !!!! Kommt es bei dieser Vorgehensweise mit dem Kabel zu einem Masseschluß, auch nur für gaaanz kurze Zeit, gibt es einen Lichtbogen und die Lichtmaschine raucht entgültig ab :( :( :(
Von der dabei entstandenen Verletzungsgefahr oder der Gefahr des Kabelbrandes mal ganz abgesehen ...

Wie in Deinem Sicherungskasten gehe ich von einem Masseproblem aus.
Das gesamte ekeltrische System eurer Emma könnte betroffen sein, das ist eine entwürdigende Arbeit...
Solche Sachen macht man am besten wenn man eine Woche ( oder besser 3 ) Urlaub hat, es draußen warm und Sonnig ist und vorzugsweise wenn man sich selbst kasteien will https://de.wikipedia.org/wiki/Kasteiung
Jeden Stecker auseinanderziehen, kontrollieren, reinigen und mit einem Hauch WD40 wieder zusammenstecken. Kabelschuhe die schwarz korrodiert sind tauschen, natürlich verlöten und neu isolieren. Kabel die Hitzeschäden aufweisen oder sonstige Beschädigungen aufweisen erneuern, dafür etwas stärkere Kabelquerschnitte verwenden. Natürlich aufKabelfarben achten wo und wie es eben geht.
Dazu eine Anleitung: viewtopic.php?f=11&t=4816

Bitte berichte weiter, vlt mit Foto´s :D

gruß rolf
Zuletzt geändert von rolf.g3 am 09.01.2018 15:13, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Wichtigen Schreibfehler ausgemerzt
Schreibfehler sind wie Ostereier, wer sie findet darf sie behalten...

M-GO, Bj 2006, 56000 Km 65-70Km/h Yanmar-Monster unter der Haube
Nova Bj 2003, 43000 Km Lombardini 502, Rex como, Golf jetzt ohne Kombi
Benutzeravatar
rolf.g3
 
Beiträge: 2376
Registriert: 06.04.2014 09:38
Wohnort: 63263 Neu Isenburg

Re: Lichtmaschine defekt oder doch Massefehler???????

Beitragvon Fuddschi » 05.11.2017 19:20

Happy hat geschrieben: Das werde ich morgen Vormittag mal ausprobieren


Unbedingt, es ist, wie von Kollege Rolf beschrieben, immer ein Massefehler 101)

Vergessen sollst du auch nicht, daß die Zentralverriegelung auch an der Batterie nuckelt 072)

Übrigens, wegen einem Verschmortem Steckplatz an dem Sicherungskasten würde ich kein Neuen Sicherungskasten Kaufen, da der Aufwand zu hoch ist. Lieber einen Einzel- Sicherungselement Einbauen und gut ist es 072)
Maxia 400 (Le N1 du sans permis preconise) mit Kubota z 402 Bj. 5.2000, Karosserie- und Motorverfallsdatum Unbekannt. Bild

Bei Shell, Aral, Esso und anderen Abzockern halte ich nur um die Luft zu kontrollieren :mrgreen:
Benutzeravatar
Fuddschi
 
Beiträge: 6045
Registriert: 16.09.2011 15:30
Fahrzeuge: Aixam 400 SL Bj. 2000 mit Z402 Kubota- Motor (Verfallsdatum Unbekannt)

Re: Lichtmaschine defekt oder doch Massefehler???????

Beitragvon Happy » 06.11.2017 12:13

Hallo auch

heute habe ich es so gemacht wie es Rolf vorgeschlagen hat. Ein Fremdstartkabel am Minuspol
angeschlossen und das andere an der Öse am Motor und dann Emma laufen lassen. Leider hat
sich dabei nichts getan. Ich war wenig erfreut weil ich schon fest mit einem Massefehler
gerechnet habe. Kann es sein das ich als Laie irgendwo falsch liege?? Ich habe folgende Messungen
An der Lichtmaschine
am angeschraubten Kabel liegen im Leerlauf 14,3Volt an
an den beiden Flachsteckeranschlüssen liegen jeweils etwas über 12Volt an.
An der Batterie
liegen im Leerlauf auch etwas mehr als 12Volt an
Das seltsame im gegensatz zu gestern erhöht sich die Voltzahl bei Vollgas nicht????
Gestern hatte ich da 12,72 Volt.

den zweiten Test traue ich mich nicht recht durch zu führen ANGST essen Seelen auf 072)

Was sollte ich machen??

Bis denne Peter 8-)
Fahrad,
Quad Sym Quadlander 250,
Opel Astra G Caravan,
WoMo Rimor Europeo,
Emma = Aixam 500-4,
Microcar Due Initial
Happy
 
Beiträge: 145
Registriert: 19.08.2014 17:35
Wohnort: Langenhagen im Norden von Hannover
Fahrzeuge: Fahrad,
Quad Sym Quadlander 250,
Opel Astra G Caravan,
WoMo Rimor Europeo,
Emma = Aixam 500-4,
Microcar Due Initial

Re: Lichtmaschine defekt oder doch Massefehler???????

Beitragvon macbloke » 06.11.2017 13:15

An einem der beiden Aixam 400 die ich habe war das Pluskabel innerhalb der Isolierung gebrochen. Hab ich zwei Wochen dran gesucht, weil es auch mal Kontakt hatte und mal nicht.

Also wenn du es genau wissen willst, miss mal das Plus Kabel durch. entweder Lösen und auf Stromdurchgängigkeit prüfen. Ohmmeter... oder mit einer Akustischen oder Optischen Anzeige.

oder, aber das ist etwas Riskant: Mit einem Kabel Überbrücken. Zum beispiel Ladekabel vom Pluspol Lichtmaschine zum Pluspol Batterie, wenn das aber denn Loswackelt und gegen Masse kommt.....

Also lieber ein extra Kabel spannen. Muss nicht mal Dick sein.

in meinem alten Aixam 2001 geht das Kabel von Lichtmaschine+ direkt an Pluspol Batterie.
An dem Anderen geht irgendwo anders hin, und von da aus zur BAtterie. Indirekt. Spart natürlich Kabel und Gewicht :mrgreen:


Also ich denke das Pluskabel ist nicht in Ordnung, wenn die Masse Funktioniert.

Die Polklemmen sind wirklich feste genug angezogen? (nicht zu fest machen. Der Bleipol des Akkus ist recht weich. Die klemme soll gut anliegen, möglichst in Planer Fläche, und nicht den Pol verkerben und so die Kontaktfläche verkleinern...

Wenn du die Batterie erst vor zwei Monaten gewechselt hat mal den Polsitz berücksichtigen. Manchmal, gerade in Richtung Winter, wird da schonmal etwas zu locker... das wäre zumindest die andere Möglichkeit. Bei meinem war' s halt das Pluskabel. Mit nem Wackelkontakt drin. War Zufall das ich es gefunden habe....
Aixam 400 Bj2001, Modell Adam
macbloke
 
Beiträge: 5000
Registriert: 02.06.2013 21:11
Wohnort: Lohmar, bei Köln
Fahrzeuge: Aixam 400 Bj2001, Modell Adam 4kW
Dachschiebefenster, Interieur Wurzelholzimitat
km Stand:
06.MRZ 2013 51400km - 06.Sep.2013 69000
Fusion 1,6D
Transit 2,0D
OM617 Motorsegelboot

Re: Lichtmaschine defekt oder doch Massefehler???????

Beitragvon rolf.g3 » 06.11.2017 15:40

moin,

Happy hat geschrieben:An der Batterie
liegen im Leerlauf auch etwas mehr als 12Volt an


Das liegt daran das eine 12 Volt Batterie eine Leerlaufspannung von 13,2 Volt haben sollte...
Warum ... ?
Nun, eine Batterie besteht aus 6 Zellen, jede Zelle stellt 2,2 Volt zur Verfügung - macht in der Summe: 6 X 2,2 = 13,2 Volt.
Eine Batterie muß mit einem Volt Überspannung geladen werden.
13,2 + 1 = 14,2 Volt :D

Fazit: Ist an einer Batterie nur 12 Volt zu messen ist sie praktisch leer :(
Ab 13,3 Volt beginnt die Batterie voll zu laden.
Ist im Fahrbetrieb ein Wert unter 13,2 Volt zu messen liegt ein Fehler im elektrischen System vor.
Die Lichtmaschine liefert zB 45 Ampeere. Diese Leistung steht zum Betrieb der elektrischen Verbraucher zur Verfügung, selbstverständlich nicht im untersten Drehzahlbereich - dafür reicht die Energie, die die Lima vom Motor bekommt nicht aus ( beim Ü-Ei !! )
Muß trotzdem das elektrische System so hoch gefahren werden ( wegen Lüfter, Licht und Heckscheibenheizung ) bezieht das System die Differenz aus der Batterie. Auch werden Spannungsspitzen im System - zB beim Einschalten eines elektrischen Verbrauchers - von der Batterie gepuffert.

Das elektrische System im KFZ ist eigentlich unzerstörbar, da aber nicht unkaputtbar gibt es Probleme.
Durch Umwelteinflüsse ( Luftsauerstoff / Feuchtigkeit / Salze / Temperaturschwankungen ) tun die Metalle des elektrischen Systems das was Metalle gerne tun: sie oxidieren. Metalloxyde sind meist prima Isolatoren. Vergammelt nun eine Steck.- oder Schraubverbindung bilden sich Oxydschichten. Diese isolieren aber gemeinerweise nicht gleich komplett, so das der Kreis zusammenbricht, sondern schön langsam und unbemerkt der Verbraucher einfach nur immer weniger Strom bekommt - und das ist der Denkfehler: Der Verbraucher zieht seinen Strom ( Amp ), die Leitung jedoch, in der sich der Wiederstand gebildet hat, wird praktisch zu einem zusätzlichen Verbraucher. An der Engstelle in der Leitung müssen nun die Elektronen sich durchquetschen, je enger desto mehr, dadurch wird Energie in Form von Hitze / Wärme freigesetzt. Was dann passiert ... nun, schau doch einfach mal auf die Sicherung, die Du hier eingebracht hast.
Deshalb glaube ich das der abgeschmolzene Fuß richtung Batterie zeigt und der heile Fuß richtung Verbraucher - so ging nur soviel Amp durch den Sicherungsfaden wie er aushält. An der Engstelle ( Steckverbindung ) wurde es jedoch so heiß das der Fuß schmolz :wink:

Versuch ruhig den Test mit der + Leitung, sei eben vorsichtig. Ich wollte Dir keine Angs machen - Du solltest halt nicht völlig unbedarft an die Sache heranngehen - nacher heißt´s: Der Rolf hat aber gesagt ... und das wollen wir nicht.

gruß rolf, der wieder eine Endlosgeschichte geschrieben hat :(
Schreibfehler sind wie Ostereier, wer sie findet darf sie behalten...

M-GO, Bj 2006, 56000 Km 65-70Km/h Yanmar-Monster unter der Haube
Nova Bj 2003, 43000 Km Lombardini 502, Rex como, Golf jetzt ohne Kombi
Benutzeravatar
rolf.g3
 
Beiträge: 2376
Registriert: 06.04.2014 09:38
Wohnort: 63263 Neu Isenburg

Re: Lichtmaschine defekt oder doch Massefehler???Unerwartete

Beitragvon Happy » 05.01.2018 16:56

Hallo auch

Meine Lichtmaschine lädt wieder. 019) 019) 019) 019)
Ich bin durch Zufall auf die Lösung gestossen. Es war mit nichten ein MasseFehler
sondern schlicht und ergreifend gammel. Aus irgend einem Grund wollte ich die
50Ampere Sicherung rausziehen und hatte plötzlich nur das Plastikteil in der Hand.
Die Beinchen steckten noch im Stecker und ich bekam sie nicht herraus. Selbst der
Schmelzbogen in der Sicherung sah sehr verdächtig aus. Habe ich mir
einen Spritzwasser geschützten Sicherungshalter besorgt und eingelötet.

UND ES FUNZT 033) 033) 033) 033) 033) 033) 033)


Bis denne Peter 8)
Fahrad,
Quad Sym Quadlander 250,
Opel Astra G Caravan,
WoMo Rimor Europeo,
Emma = Aixam 500-4,
Microcar Due Initial
Happy
 
Beiträge: 145
Registriert: 19.08.2014 17:35
Wohnort: Langenhagen im Norden von Hannover
Fahrzeuge: Fahrad,
Quad Sym Quadlander 250,
Opel Astra G Caravan,
WoMo Rimor Europeo,
Emma = Aixam 500-4,
Microcar Due Initial

Re: Lichtmaschine defekt oder doch Massefehler???????

Beitragvon guidolenz123 » 05.01.2018 17:05

Eine neue Fehlerquelle gefunden !!!!!! Trärä !!!!
Der Kandidat hat 100 Punkte... 023) 023) 023) 023) 023) 023) 023)

Das gehört unter REPARATURANLEITUNGEN !!!!


Wer verschiebt das bei uns am besten dorthin ????...ich mach da manchmal Unfug... :oops:
Gruß Guido
Stattlicher Satzverständiger für sprachliche Irritationen
Niveau sieht nur von unten aus wie Arroganz.
Benutzeravatar
guidolenz123
 
Beiträge: 11792
Registriert: 17.02.2009 20:38
Wohnort: Ilmenau/Thüringen
Fahrzeuge: Mercedes 500SEC Coupe
Krause Duo Dreirad
Simson Habicht
Ford Explorer
Materia
Microcar Lyra ,
Wohnmobil Hymer 522 Bj 83
Trike Anthrotech
Velomobil go-one2
Liegerad Challenge Wizard
Faltrad Born2Ride
Hyosung Aquila Chopper

Re: Lichtmaschine defekt oder doch Massefehler???????

Beitragvon Fuddschi » 05.01.2018 17:42

guidolenz123 hat geschrieben:Eine neue Fehlerquelle gefunden !!!!!! Trärä !!!!
Der Kandidat hat 100 Punkte... 023) 023) 023) 023) 023) 023) 023)

Das gehört unter REPARATURANLEITUNGEN !!!!


Wer verschiebt das bei uns am besten dorthin ????...ich mach da manchmal Unfug... :oops:


Nicht jeder Kabinenroller hat Serienmäßig eine 50 A Sicherung verbaut :wink:

Du könntest dir aber die Mühe machen, diesen Beitrag von Kollege Happy kopieren und ins Forum "Reparaturanleitung" setzen 019) :mrgreen:
Maxia 400 (Le N1 du sans permis preconise) mit Kubota z 402 Bj. 5.2000, Karosserie- und Motorverfallsdatum Unbekannt. Bild

Bei Shell, Aral, Esso und anderen Abzockern halte ich nur um die Luft zu kontrollieren :mrgreen:
Benutzeravatar
Fuddschi
 
Beiträge: 6045
Registriert: 16.09.2011 15:30
Fahrzeuge: Aixam 400 SL Bj. 2000 mit Z402 Kubota- Motor (Verfallsdatum Unbekannt)

Re: Lichtmaschine defekt oder doch Massefehler???????

Beitragvon guidolenz123 » 05.01.2018 20:42

Zeig mir mal wie's geht... 019) :mrgreen: :wink:
Gruß Guido
Stattlicher Satzverständiger für sprachliche Irritationen
Niveau sieht nur von unten aus wie Arroganz.
Benutzeravatar
guidolenz123
 
Beiträge: 11792
Registriert: 17.02.2009 20:38
Wohnort: Ilmenau/Thüringen
Fahrzeuge: Mercedes 500SEC Coupe
Krause Duo Dreirad
Simson Habicht
Ford Explorer
Materia
Microcar Lyra ,
Wohnmobil Hymer 522 Bj 83
Trike Anthrotech
Velomobil go-one2
Liegerad Challenge Wizard
Faltrad Born2Ride
Hyosung Aquila Chopper

Nächste

Zurück zu Reparaturanleitungen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast