Home Neuwagen Ersatzteile Shop Gebrauchtwagen Service Forum Kontakt

Sitemap Impressum 

MC2 - Elektrik spinnt total

Hier funkt´s

Moderatoren: rolf.g3, macbloke

Re: MC2 - Elektrik spinnt total

Beitragvon Fuddschi » 28.05.2017 09:08

Tja, die Ekeltrik spinnt auch beim Aixam mit einem Ekeltronischen Tacho :shock:

Des Rätsels Lösung: Die verschlissenen, vorderen Bremsbeläge haben den Warnblinker während der Fahrt ausgelöst :o

Zu allem überfluss ist beim abziehen der Steckverbindung vom Verschleiss- Warnanzeigekabel diese Steckverbindung durch Korrosion abgebrochen :shock:

Ich habs einfach isoliert an der Gummileitung befestigt, ich schaue alle 5000 Km nach, wie die Bremsbeläge ausschauen, ich brauche keine Bremsbeläge- Warnanzeige, sowas brauchen nur Fachunkundige :wink:

Und ausserdem rostet beim regelmässigen herausschlagen der Haltestifte von den Bremsbelägen nichts mehr ein 033)

Ich mache hierfür gleich noch einen Beitrag in "Reparaturanleitung" auf :)
Maxia 400 (Le N1 du sans permis preconise) mit Kubota z 402 Bj. 5.2000, Karosserie- und Motorverfallsdatum Unbekannt. Bild

Bei Shell, Aral, Esso und anderen Abzockern halte ich nur um die Luft zu kontrollieren :mrgreen:
Benutzeravatar
Fuddschi
 
Beiträge: 5672
Registriert: 16.09.2011 15:30
Fahrzeuge: Aixam 400 SL Bj. 2000 mit Z402 Kubota- Motor (Verfallsdatum Unbekannt)

Re: MC2 - Elektrik spinnt total

Beitragvon Dieter Neumayr » 29.05.2017 07:18

rolf.g3 hat geschrieben:
Der Anlasser ist ein Bauteil und hat 3 Anschlüsse:
1. Das dicke rote von der Batterie ( da ist auch das Kabel von der Lima angeschraubt, ist dieses Kabel doch direkt mit der Batterie verbunden so das dieses Kabel die Verbindung auch für die Ladung zuständig ist )
2. Das Schaltpluskabel vom Zündschloß, welches das Starterrelais schaltet
3. Masse über Gehäuse



ein dickes rotes von der Batterie ist da, allerdings ist da keines von der Lima dran (oder meinst du dass Kabel dass bei der Batterie mit angschraubt ist und zur Lima geht?)
das dünne mit dem Flachstecker (Schaltplus vom Zündschloss?)
und der direkte Anschluss zum Startermotor nehm ich an

IMG_20170525_113046.jpeg
IMG_20170525_113046.jpeg (166.09 KiB) 985-mal betrachtet
Laien - Bordmechaniker vom Microcar MC2 Preference von meiner Frau
Dieter Neumayr
 
Beiträge: 53
Registriert: 05.07.2016 14:48
Fahrzeuge: MC2 Preference

Re: MC2 - Elektrik spinnt total

Beitragvon rolf.g3 » 29.05.2017 07:50

moin,

Dieter Neumayr hat geschrieben:meinst du dass Kabel dass bei der Batterie mit angschraubt ist und zur Lima geht?)


Das kann so und so sein. Entweder hängt das Ladekabel an der Batterie ( Du hast sowas geschrieben ) oder am Anlasser.
Lt Foto ist da nur das direkte Anschlußkabel angebracht, also ist das Ladekabel wohl am Batterie + mit angeschraubt.

Dieter Neumayr hat geschrieben:das dünne mit dem Flachstecker (Schaltplus vom Zündschloss?)


Ja, das war´s mit Kabel die an den Anlasser gehen. Der 3. Anschluß ist Masse über Gehäuse.

Auf dem Foto zu sehen ( nachdem die Gummikappe zur Seite gedrückt wurde ) sind die 2 Anschlüsse die gebrückt werden müssen. Mit Zündschlüssel auf an sollte der Motor Starten. Wenn er NICHT startet, bitte Funktion und Stromversorgung vom Motor-Absteller prüfen ( bricht im Betrieb hier die Versorgung zusammen, bleibt der Motor während der Fahrt stehen :( )
In diesem Zusammenhang auch die Sicherungen prüfen !
Wenn er startet Bitte ladespannung im Leerlauf und mit Gas prüfen.

gruß rolf
Schreibfehler sind wie Ostereier, wer sie findet darf sie behalten...

M-GO, Bj 2006, 56000 Km 65-70Km/h Yanmar-Monster unter der Haube
Nova Bj 2003, 43000 Km Lombardini 502, Rex como, Golf jetzt ohne Kombi
Benutzeravatar
rolf.g3
 
Beiträge: 2157
Registriert: 06.04.2014 09:38
Wohnort: 63263 Neu Isenburg

Re: MC2 - Elektrik spinnt total

Beitragvon Dieter Neumayr » 30.05.2017 12:36

rolf.g3 hat geschrieben:Wenn er NICHT startet, bitte Funktion und Stromversorgung vom Motor-Absteller prüfen ( bricht im Betrieb hier die Versorgung zusammen, bleibt der Motor während der Fahrt stehen :( )
In diesem Zusammenhang auch die Sicherungen prüfen !

gruß rolf


Also überbrückt, aber der Stater surrt nur :lol: . Wie überprüfe ich den Motorabsteller und wo find ich den?
Laien - Bordmechaniker vom Microcar MC2 Preference von meiner Frau
Dieter Neumayr
 
Beiträge: 53
Registriert: 05.07.2016 14:48
Fahrzeuge: MC2 Preference

Re: MC2 - Elektrik spinnt total

Beitragvon rolf.g3 » 30.05.2017 15:21

moin,

muß oich selber erstmal schauen, jedenfalls sieht er so aus:

http://www.lepori.de/online-shop/Elektr ... toren.html

Sind alle Sicherungen intakt ???

gruß rolf
Schreibfehler sind wie Ostereier, wer sie findet darf sie behalten...

M-GO, Bj 2006, 56000 Km 65-70Km/h Yanmar-Monster unter der Haube
Nova Bj 2003, 43000 Km Lombardini 502, Rex como, Golf jetzt ohne Kombi
Benutzeravatar
rolf.g3
 
Beiträge: 2157
Registriert: 06.04.2014 09:38
Wohnort: 63263 Neu Isenburg

Re: MC2 - Elektrik spinnt total

Beitragvon Dieter Neumayr » 30.05.2017 15:47

Sicherungen sind soweit intakt, obwohl für den Absteller keine vorhanden ist.
Hab ein Teil gefunden, was könnte das sein? sieht halt ganz anders aus, allerdings der Anschlussstecker käme hin, oder ist dass ein Gehäuse und der Absteller ist da drinnen?
Wenn man es absteckt macht der Starter auch kein "klack" mehr.
IMG_20170530_123706.jpeg
IMG_20170530_123706.jpeg (177.2 KiB) 940-mal betrachtet


Ein herzliches Danke mal für deine bemühungen und Geduld um das Ü-Ei wieder in Gang zu bringen 023) 023)
Laien - Bordmechaniker vom Microcar MC2 Preference von meiner Frau
Dieter Neumayr
 
Beiträge: 53
Registriert: 05.07.2016 14:48
Fahrzeuge: MC2 Preference

Re: MC2 - Elektrik spinnt total

Beitragvon rolf.g3 » 30.05.2017 15:50

moin,

so, den Motorabsteller finden wir beim Yanmar an der Einspritzpumpe rechts.
Von oben betrachtet sieht man die Leitungen und Verschraubungen der Einspritzleitungen und Verschraubungen derEinspritzdüsen- davor verläuft die Zuleitung samt Stecker. Dieser Zuleitung folgen und rechts hinten geht die Zuleitung in den Absteller.
Der Absteller hat 3 Anschlußleitungen.
Jetzt ist die Schaltung des Abstellers interessant. ( Ich hatte damit noch nie zu tun, deshalb vermute ich mal ) Es gibt verschiedene Möglichkeiten:
Der Absteller wird nur dann unter Spannung gesetzt wenn der Motor abgestellt wird, heißt: Ein Zeitrelais steuert die Stromzufuhr für einige Sekunden NACHDEM der Zündschlüssel herumgedreht wird zum Stop.
Oder: Der Absteller wird mit dem Drehen des Zündschlüssels auf Zündung unter Spannung gesetzt und verbleibt unter Spannung solange der Schlüssel in dieser Position verbleibt.
Für beide Schaltungen braucht es eigentlich nur 2 Zuleitungen : + und - , es gibt aber 3 Leitungen ... 101) 101) 101)
Es könnte sein, das mit Ausfall des Abstellers, auch der Anlasser stillgelegt wird. Das hieße aber, umgesetzt, das keine Spannung am Magnetschalter des Anlassers zu messen sein dürfte wenn auf Start gedreht wird bei Ausfall des Abstellers.

In jedem Fall den Absteller prüfen, und die Sicherungen kontrollieren.

gruß rolf
Schreibfehler sind wie Ostereier, wer sie findet darf sie behalten...

M-GO, Bj 2006, 56000 Km 65-70Km/h Yanmar-Monster unter der Haube
Nova Bj 2003, 43000 Km Lombardini 502, Rex como, Golf jetzt ohne Kombi
Benutzeravatar
rolf.g3
 
Beiträge: 2157
Registriert: 06.04.2014 09:38
Wohnort: 63263 Neu Isenburg

Re: MC2 - Elektrik spinnt total

Beitragvon rolf.g3 » 30.05.2017 15:54

moin,

Dann munter den Absteller ausgebaut und geschaut ob der arbeitet. Sollte sich bewegen bei Zündung an und aus ...
rolf.g3 hat geschrieben:Es könnte sein, das mit Ausfall des Abstellers, auch der Anlasser stillgelegt wird


Dieter Neumayr hat geschrieben:Wenn man es absteckt macht der Starter auch kein "klack" mehr.


QED ! ...

Der Absteller ist / sollte mit nur 2 Schrauben angeschraubt sein. Diese lösen, Teil herausziehen- sollte funzen.

also Absteller ausbauen aber verkablung NICHT lösen und nochmal versuchen zu starten, sollte anspringen. Zum abstellen den Absteller wieder in seinen Sitz drücken ...

gruß rolf
Schreibfehler sind wie Ostereier, wer sie findet darf sie behalten...

M-GO, Bj 2006, 56000 Km 65-70Km/h Yanmar-Monster unter der Haube
Nova Bj 2003, 43000 Km Lombardini 502, Rex como, Golf jetzt ohne Kombi
Benutzeravatar
rolf.g3
 
Beiträge: 2157
Registriert: 06.04.2014 09:38
Wohnort: 63263 Neu Isenburg

Re: MC2 - Elektrik spinnt total

Beitragvon Dieter Neumayr » 30.05.2017 18:30

Also, Absteller ausgebaut anspringen: Fehlanzeige. Beim Zündung einschalten wird die Welle oder was das ist reingezogen und kommt sofort wieder raus. Langsam bin ich reif für die Klapsmühle. 019)
Laien - Bordmechaniker vom Microcar MC2 Preference von meiner Frau
Dieter Neumayr
 
Beiträge: 53
Registriert: 05.07.2016 14:48
Fahrzeuge: MC2 Preference

Re: MC2 - Elektrik spinnt total

Beitragvon 50ccm » 30.05.2017 21:15

Hallo
Der Absteller hat ein mal - und 2 Mal + . Da er zum anziehen mehr Leistung braucht bekommt er einen 2 Plus . Der quasi eine Starke Spule versorgt . Die " Starke Spule " verbraucht aber , auf Dauer zufiel Strom und wird zu Heiß . Da ist dann die 2 Spule vorgesehen die denn Abstelle " Nur " in Position hält . Wird nun das Auto " aus " gemacht , bekommt die 2 Spule keinen Strom mehr und stellt den Motor ab . Vielleicht ist da ein Kable kaputt .
Gruss Ernst

Microcar Virgo 505 Lombardini-Dieseli Bj 1999
50ccm
 
Beiträge: 1487
Registriert: 14.09.2012 20:22
Wohnort: Österreich
Fahrzeuge: Microcar Virgo 1999
Aixam 400 1998
JDM 1998

Meine EX
Casalini
JDM 1998

Re: MC2 - Elektrik spinnt total

Beitragvon rolf.g3 » 31.05.2017 14:01

moin,

Dieter Neumayr hat geschrieben:wird die Welle oder was das ist reingezogen und kommt sofort wieder raus.


50ccm hat geschrieben:Der Absteller hat ein mal - und 2 Mal + . Da er zum anziehen mehr Leistung braucht bekommt er einen 2 Plus .


Messen ob dem so ist !
Mit dem Absteller beim Diesel hatte ich noch nie was zu tun, deshalb wird´s für mich schwierig.

Dieter Neumayr hat geschrieben:Langsam bin ich reif für die Klapsmühle. 019)


Versteh ich gut ! Mach Dir aber darüber mal keine Gedanken, wir sind bei Dir ! :D

Dieter Neumayr hat geschrieben:Also überbrückt, aber der Stater surrt nur :lol:


Der Anlasser sollte den Motor drehen, nicht nur surren.
Es gibt verschiedene Arten von Anlasser - Steuerungen. Der eine zieht mit dem Magnetschalter die Motorwelle nach vorne bis sich das Ritzel auf die Schwungscheibe ( Zahnkranz ) zieht. Ist diese position erreicht brückt ein Brückenschalter den Strom und der Anlasser beginnt zu arbeiten.
Andere Anlasser werden mit der ersten Drehung nach vorne gesteuert um in den Zahnkranz einzugreifen um diesen dan zu drehen.
Wieder andere Anlasser drehen in eine Richtung frei ( vorwiegend Moped ) und sind ständig aufgeschaltet.

Surrt der Anlasser also ohne den Motor zu drehen MUSS wohl das Relais schalten das der Anlasser eingreifen kann, also jemanden ins Auto setzen der den Zündschlüssel auf starten dreht - der Anlasser macht >Klack<, dann brücken, mal sehen was dann passiert.

Blos nicht aufgeben. Ich habe immernoch das Starter-Relais im Verdacht, das das nicht richtig brückt bei Betätigung.
Auserdem kann der Absteller einen wech haben.
Auf jeden fall immer sicherstellen das das Starterritzel im Ruhezustand NICHt auf den Zahnkranz eingreift.

Theorie: Der Anlasser hat sich während des Betriebs NICHT von Zahnkranz gelöst. Dadurch, weil der Anlasser mitgedreht wird, wirkt er wie ein Dynamo und wirft Strom in das Netzt. Da dieser Strom, vom Anlasser erzeugt, nicht geregelt ist haben wir es in einem solchen Fall mit wechselspannung zu tun und mit Spannungsspitzen die jenseits allem guten zu finden sind.
Diese Spannungsspitzen zerstören Komponenten der elektrischen Bauteile.
So kann es sein wie Du schreibst: Während der Fahrt ist der Kübel einfach ausgegangen und tut seitdem keinen Gags mehr.
Jetzt ist der Anlasser ausgetauscht.
Der neue Anlasser klackt aber nur munter vor sich hin und wenn Du ihn brückst surrt er nur.
Bei dieser ganzen Aktion spielt der Absteller, der ja wohl etwas mit der Anlasserverkabelung zu schaffen hat, auch ein seltsames Spiel.
Soweit meine Theorie
Wenn es neue Erkenntnisse gibt, immer her damit. Ich möchte das Ü-Ei-Rätzel lösen !!!

gruß rolf
Schreibfehler sind wie Ostereier, wer sie findet darf sie behalten...

M-GO, Bj 2006, 56000 Km 65-70Km/h Yanmar-Monster unter der Haube
Nova Bj 2003, 43000 Km Lombardini 502, Rex como, Golf jetzt ohne Kombi
Benutzeravatar
rolf.g3
 
Beiträge: 2157
Registriert: 06.04.2014 09:38
Wohnort: 63263 Neu Isenburg

Re: MC2 - Elektrik spinnt total

Beitragvon Dieter Neumayr » 01.06.2017 13:39

Vorweg zum Starter; Der alte wurde getauscht nachdem er defekt war (hab nachträglich die Welle geschmiert - funzt wieder), beim neuen fing nach einigen Tagen der Schlamassel an. Hab auch den neuen gegen den alten zwecks Test getauscht, hab ich aber eh wo gespostet 101) .

Also der Starter surrt nur weil er nicht auf den Zahnkranz greift - bei beiden Startern nicht - da hilft natürlich auch kein brücken.

Zum Thema "klack" vom Starter: da gibt es keins, nur zwei vom Absteller, dass war aber immer so.

Hab beim probieren die Zündung einige Minuten eingeschaltet lassen, und dabei festgestellt dass der Absteller ziemlich warm geworden ist, darf er dass? Wie messe ich ob 2+ vorhanden?

Ich kann mir auch nicht vorstellen dass bei beiden Startern das Relais kaputt sein sollte, da der alte bis zum Ausbau noch funktioniert hat (hätte) 101)

Gruß Dieter
Laien - Bordmechaniker vom Microcar MC2 Preference von meiner Frau
Dieter Neumayr
 
Beiträge: 53
Registriert: 05.07.2016 14:48
Fahrzeuge: MC2 Preference

Re: MC2 - Elektrik spinnt total

Beitragvon rolf.g3 » 01.06.2017 14:24

moin,

Dieter Neumayr hat geschrieben:Also der Starter surrt nur weil er nicht auf den Zahnkranz greift - bei beiden Startern nicht - da hilft natürlich auch kein brücken.


Dann kann der Motor auch nicht gestartet werden ... 101)
Warum geht das Ritzel nicht auf den Zahnkranz ? Wird wolh ein mechanisches Prob sein - aber auch beim neuen Anlasser ????
Eher unwahrscheinlich !
Hast Du den alten Anlasser demontiert / zerlegt ? wie ist die Mechanik die das Ritzel auf den Zahnkranz drückt ? Leichtgängig ?

Dieter Neumayr hat geschrieben:Zum Thema "klack" vom Starter: da gibt es keins, nur zwei vom Absteller, dass war aber immer so.

Heißt: Der Anlasser hat nie geklackt beim Startversuch ?
Bitte mess mal die Spannung die auf das Starterrelais gelangt wenn Du den Zündschlüssel auf START drehst, also das dünne kabel das mit einem Stecker an das Anlassrelais geht.

Dieter Neumayr hat geschrieben:Wie messe ich ob 2+ vorhanden?


Stecker abziehen ( vom Absteller - das kommende Kabelk messen - das Kabel am Absteller nicht ! ), schwarzen Messpöppel auf Masse ( blanke Stelle am Motorblock ) legen. Messgerät auf Durchgang ( Ohm oder Diodenmessung - manche Messgeräte Pipsen bei diodenmessung wenn Durchgang vorhanden )
und mit dem Roten Messpöppel die einzelnen Kontakte im Stecker abfühlen. Bei einem sollte Durchkang sein ( es piepst oder es wird Ohm angezeigt ), das ist die Masseverbindung.
Die anderen Kabel sind demnach + 1 und +2.
Zündung an und messen ( Messgerät auf 20 Volt Glechstrom !) - Zeitgleich. Das eine Kabel dürfte nach einer oder zwei Sec keine Spannung mehr aufweisen, das andere sollte permanent Spannung anzeigen.

Noch ein Test: Den Kabelschuh vom Anlasserrelais ziehen, Zündung an, Absteller ausgebaut, Überbrückungskabel aut Batterie + und die andere Seite auf den Kontakt des Relais den wir gerade den Stecker abgezogen haben. Wenn mit dem Anlasser alles iO ist sollte er jetzt arbeiten wie ein Anlasser arbeiten soll, sprich den Motor drehen.
Durch den ausgebauten Absteller sollte der Diesel anspringen und tun was ein Diesel so tut wenn er angesprungen ist: laufen !
Zum abstellen den Absteller in seinen Sitz drücken und Zündung aus.

Diesen Test aber bitte NUR dann durchführen wenn Du damit zurechtkommst am Laufenden Motor ein Bauteil einzuschieben, sonst kann es passieren das der Motor läuft bis kein Diesel mehr vorhanden ist - das kann bei vollem Tabnk schon mal ´ne Woche dauern ...

Fazit dieser Runde:
Da BEIDE Anlasser die Selbe Unart zeigen ist das Starterrelais aus meinem Focus gerückt. Viel eher glaube ich das das Absteller - Teil einen abbekommen hat.
Stellt sich die Frage ob und wie das Teil kaputtgegangen ist... Kabelbruch durch Vibration oder Überspannung, wie alt ist Dein Auto sagst Du ? km Leistung ... ?

gruß rolf
Schreibfehler sind wie Ostereier, wer sie findet darf sie behalten...

M-GO, Bj 2006, 56000 Km 65-70Km/h Yanmar-Monster unter der Haube
Nova Bj 2003, 43000 Km Lombardini 502, Rex como, Golf jetzt ohne Kombi
Benutzeravatar
rolf.g3
 
Beiträge: 2157
Registriert: 06.04.2014 09:38
Wohnort: 63263 Neu Isenburg

Re: MC2 - Elektrik spinnt total

Beitragvon Dieter Neumayr » 01.06.2017 19:43

Hab versucht so anzuklemmen wie du meintest, allerdings war der Funkenflug so stark (auch bei ausgesch. Zündung) dass ich die Sache abgebrochen hab, allerdings hat der Starter ein metallisches “klang“ von sich gegeben d.h. das Ritzel hat an der Welle angeschlagen denk ich mal? Zumindest dürfte der Starter intakt sein. Absteller war abgesteckt.
Hab noch die Kabel zum Absteller gemessen, auf Diodenmessung piepst es bei 2, bei Gleichstrommessung zeigen 2 - 0,3 iwas an.
Beim dünnen Kabel zum Relais bring ich grad 0,90 oder so zusammen.

Bj. 2006, ca. 47.000km

Gruß Dieter
Laien - Bordmechaniker vom Microcar MC2 Preference von meiner Frau
Dieter Neumayr
 
Beiträge: 53
Registriert: 05.07.2016 14:48
Fahrzeuge: MC2 Preference

Re: MC2 - Elektrik spinnt total

Beitragvon 50ccm » 01.06.2017 19:54

Hallo
Wenn der Starter in seiner Befestigung ist kann er schon auf denn Zahnkranz greifen ? . Nicht das da etwas an der Befestigung defekt ist

Ps : du hast eine PN
Gruss Ernst

Microcar Virgo 505 Lombardini-Dieseli Bj 1999
50ccm
 
Beiträge: 1487
Registriert: 14.09.2012 20:22
Wohnort: Österreich
Fahrzeuge: Microcar Virgo 1999
Aixam 400 1998
JDM 1998

Meine EX
Casalini
JDM 1998

VorherigeNächste

Zurück zu Elektrik

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste