Home Neuwagen Ersatzteile Shop Gebrauchtwagen Service Forum Kontakt

Sitemap Impressum 

Ausbau Bremstrommel, Aixam

Alles was quietscht und rattert....

Moderatoren: guidolenz123, JDM Fahrer

Ausbau Bremstrommel, Aixam

Beitragvon Lori » 29.06.2017 11:20

Hallo zusammen,

bei meinem Aixam Crossover, wollte ich mal die hinteren Bremsen, nachschauen. Er hat ja Bremstrommeln, sehe ich das richtig, dass ich zum ausbauen, nur die mittige Mutter abschrauben muss? 017)

Danke und schöne Grüße

Lori
Hauptsache Gesund und Munter bleiben!
Lori
 
Beiträge: 177
Registriert: 23.06.2015 12:57
Wohnort: Scheßlitz bei Bamberg
Fahrzeuge: - Roller Piaggio Quartz
- Opel Vectra A
- Aixam Crossover 0,4l Diesel, Bj. 2014

Re: Ausbau Bremstrommel, Aixam

Beitragvon rolf.g3 » 29.06.2017 13:29

moin,

Zum nachschauen sollte von hinten ein kleines Löchlein sein, durch die man die Dicke der Beläge sehen kann. Der TÜV - Mensch baut ja deswegen auch nicht gleich das Rad ab...

Und ja, es sollte nur die zentrale Mutter sein die die Bremstrommel festhält. Das Radlager ist auch da untergebracht. Heißt: Wenn die Trommel runter kommt wird auch das Radlager offen und muß nachher wieder eingestellt werden ( und gefettet ggf ).

gruß rolf
Schreibfehler sind wie Ostereier, wer sie findet darf sie behalten...

M-GO, Bj 2006, 56000 Km 65-70Km/h Yanmar-Monster unter der Haube
Nova Bj 2003, 43000 Km Lombardini 502, Rex como, Golf jetzt ohne Kombi
Benutzeravatar
rolf.g3
 
Beiträge: 2048
Registriert: 06.04.2014 09:38
Wohnort: 63263 Neu Isenburg

Re: Ausbau Bremstrommel, Aixam

Beitragvon Lori » 01.07.2017 15:02

Hallo Rolf,

danke für die Antwort, ich wollte halt mal nachsehen wie es innen aussieht, nicht das es zu vergammeln anfängt.

Kannst Du mir vielleicht noch sagen, wie man die Radlager wieder einstellt? Wenn ich es recht in Erinnerung habe, dann Handfest anziehen und wieder zurück, bis es anfängt Spiel zu bekommen, oder? 017)

Schöne Grüße, Lori 004)
Hauptsache Gesund und Munter bleiben!
Lori
 
Beiträge: 177
Registriert: 23.06.2015 12:57
Wohnort: Scheßlitz bei Bamberg
Fahrzeuge: - Roller Piaggio Quartz
- Opel Vectra A
- Aixam Crossover 0,4l Diesel, Bj. 2014

Re: Ausbau Bremstrommel, Aixam

Beitragvon rolf.g3 » 01.07.2017 18:08

moin,

Lori hat geschrieben:Kannst Du mir vielleicht noch sagen, wie man die Radlager wieder einstellt?


Das letzte Radlager einer Trommelbremse hab ich gefühlt vor etwa 75 Jahren eingestellt, damals beim Transit.
Es kommt auf die zentrale Mutter an. Ist es eine Kronenmutter die einen Splint benötigt, oder eine selbstsichernde Mutter...
Ich meine mich erinnern zu können das ich den Wagen aufgebockt hatte und das Rad mit 3 Schrauben auf der Trommel fixiert hatte. Solange die Mutter zugedreht bis kein Spiel mehr am Rad vorhanden war, das Rad abgeschraubt und die Trommel auf Leichtgängigkeit geprüft. Daraufhin die Kronenmutter mit splint gesichert. Proefahrt und die Temperatur kontrolliert.
Das aufgesteckte Rad dient als Hebel beim einstellen. An den Rändern rütteln. Ist das Lager zu stramm gespannt merkt man das wenn das Rad wieder abgenommen ist und die Trommel auf leichte Gängigkeit geprüft wird.
Selbstsichernde Mutter ist zum einstellen besser, weil bei der Kronenmutter immer die Krone mit der Achsbohrung übereinstimmen muß, sonst passt der Splint ja nicht ...
Nicht vergessen: Ordentlich Fett ins Lager und gut sitzende Schutzkappe montieren und NEUEN Splint verwenden wenn ein Splint notwendig ist.
( Angaben ohne Gewähr ! )

gruß rolf
Schreibfehler sind wie Ostereier, wer sie findet darf sie behalten...

M-GO, Bj 2006, 56000 Km 65-70Km/h Yanmar-Monster unter der Haube
Nova Bj 2003, 43000 Km Lombardini 502, Rex como, Golf jetzt ohne Kombi
Benutzeravatar
rolf.g3
 
Beiträge: 2048
Registriert: 06.04.2014 09:38
Wohnort: 63263 Neu Isenburg

Re: Ausbau Bremstrommel, Aixam

Beitragvon herbertnt » 02.07.2017 09:59

Die Frage ist welche Radlager hast Du?
Nur Kegelrollenlager werden mit etwas Spiel eingebaut.Dazu Die Mutter langsam anziehen bis man die Unterlegscheibe
mit einem Schraubendreher gerade noch auf der Welle verschieben kann.Nach einer Probefahrt prüfen ob das Lager
warm geworden ist.Wenn ja,ein klein wenig lösen.Am Rad darf nur minimalstes Spiel spürbar sein.
Bei Dir handelt es sich aber wahrscheinlich um ganz normale Kugellager.Die werden recht fest angezogen!
Drehmoment kann ich Dir für Dein Lager nicht sagen,aber beim lösen merkst Du ja wie fest die sind.
Vor dem Abziehen der Trommeln nicht vergessen die Bremsbacken zurückzustellen,sonst drohen beim gewaltsamen
Ausbau Schäden an der Bremsmechanik.Nach dem Zusammenbau Bremse wieder einstellen falls sie keine
automatische Vorrichtung hat.Falls Du Dir nicht sicher bist wie da vorzugehen ist von nem Kumpel zeigen lassen.
Da Deine Bremse aber tadellos zu funktionieren scheint sollte eine Sichtprüfung und Ausblasen des Bremsstaubes
durch die Sichtlöcher ausreichen.Die Löcher danach wieder verschließen!

Herbert
ATW-Charly 1984 mit sachs 50sc
herbertnt
 
Beiträge: 209
Registriert: 14.05.2012 11:52
Wohnort: lüneburg

Re: Ausbau Bremstrommel, Aixam

Beitragvon Lori » 02.07.2017 12:16

Hallo zusammen, 004)

danke für die Antworten, da ich ja erst 5000 Km drauf habe, lass ich lieber mal die Finger weg, mit Druckluft ausblasen, mache ich ja bei jedem Rädertausch.

Eine schöne Woche und viele Grüße, Lori
Hauptsache Gesund und Munter bleiben!
Lori
 
Beiträge: 177
Registriert: 23.06.2015 12:57
Wohnort: Scheßlitz bei Bamberg
Fahrzeuge: - Roller Piaggio Quartz
- Opel Vectra A
- Aixam Crossover 0,4l Diesel, Bj. 2014

Re: Ausbau Bremstrommel, Aixam

Beitragvon Fuddschi » 02.07.2017 22:14

Wenn die Achse 12 mm in ihrem Durchmesser beträgt, ist zum Abschrauben der Achsmutter ist eine Stecknuss oder Schlüssel der größe 18 Erforderlich, auch auf der Gegenseite ist diese Schlüsselweite 072)

Und bitte, beim zusammenbau eine neue Selbstsichernde Mutter verwenden, es passt eine Mutter mit SW 19 072)
Maxia 400 (Le N1 du sans permis preconise) mit Kubota z 402 Bj. 5.2000, Karosserie- und Motorverfallsdatum Unbekannt. Bild

Bei Shell, Aral, Esso und anderen Abzockern halte ich nur um die Luft zu kontrollieren :mrgreen:
Benutzeravatar
Fuddschi
 
Beiträge: 5424
Registriert: 16.09.2011 15:30
Fahrzeuge: Aixam 400 SL Bj. 2000 mit Z402 Kubota- Motor (Verfallsdatum Unbekannt)

Re: Ausbau Bremstrommel, Aixam

Beitragvon mobileKiste » 30.07.2017 20:22

Trommelbremsen hinten haben wenig Arbeit ; und sind meist 100 bis 150 tkm ( bei PKW ab Kleinstwagen ) unauffällig .
Vorm TÜV ein paar mal rückwärts bergab und dann voll !!! in die Eisen , mit Fuß- und auch nur Handbremse . Das reguliert die Automatik ( falls vorhanden ) und schleift auch die Backen wieder an . Man spricht auch bei "zartbremsenden " Fahrern davon , dass die Trommelbremsen hinten " einschlafen " .
Radlager : beim Zusammenbau immer erstmal alles richtig festziehen , egal welcher Lagertyp . Sinn der Übung : die Lager müssen in ihre richtige Endposition gedrückt werden . Denn bei "nur handfest" ist das nicht garantiert . Falls das Rad ( Auto aufgebockt ) dann nur schwer rollt , zB bei Schrägrollenlagern , alles lockern , bis das Rad frei dreht . Versplinten . Nach Fahrten über 10km oder weiter , die Lager auf Wärme kontrollieren ; einfach mittels Handauflegen .
Meine Meinung : nach 5 tkm die Trommeln hinten abbauen bringt bestenfalls null , oder bei unfachmännischem Basteln dann auch mal schlechter als null....

Gute Fahrt!
mobileKiste
 
Beiträge: 29
Registriert: 10.02.2015 21:04
Fahrzeuge: Ligiergerippe

Re: Ausbau Bremstrommel, Aixam

Beitragvon Lori » 31.07.2017 13:47

mobileKiste hat geschrieben:Trommelbremsen hinten haben wenig Arbeit ; und sind meist 100 bis 150 tkm ( bei PKW ab Kleinstwagen ) unauffällig .
Vorm TÜV ein paar mal rückwärts bergab und dann voll !!! in die Eisen , mit Fuß- und auch nur Handbremse . Das reguliert die Automatik ( falls vorhanden ) und schleift auch die Backen wieder an . Man spricht auch bei "zartbremsenden " Fahrern davon , dass die Trommelbremsen hinten " einschlafen " .
Radlager : beim Zusammenbau immer erstmal alles richtig festziehen , egal welcher Lagertyp . Sinn der Übung : die Lager müssen in ihre richtige Endposition gedrückt werden . Denn bei "nur handfest" ist das nicht garantiert . Falls das Rad ( Auto aufgebockt ) dann nur schwer rollt , zB bei Schrägrollenlagern , alles lockern , bis das Rad frei dreht . Versplinten . Nach Fahrten über 10km oder weiter , die Lager auf Wärme kontrollieren ; einfach mittels Handauflegen .
Meine Meinung : nach 5 tkm die Trommeln hinten abbauen bringt bestenfalls null , oder bei unfachmännischem Basteln dann auch mal schlechter als null....

Gute Fahrt!



Hallo,

danke für deine Antwort, ich habe die Finger, wie gesagt, davon gelassen.

Auch Dir eine gute Fahrt!
Hauptsache Gesund und Munter bleiben!
Lori
 
Beiträge: 177
Registriert: 23.06.2015 12:57
Wohnort: Scheßlitz bei Bamberg
Fahrzeuge: - Roller Piaggio Quartz
- Opel Vectra A
- Aixam Crossover 0,4l Diesel, Bj. 2014


Zurück zu Fahrwerk, Bremsen, Felgen & Reifen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast